• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 2.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Grafenau  |  15.11.2012  |  09:00 Uhr

Die beiden Kinder der vergifteten Luchsdame Tessa sind am Leben

von Andreas Nigl

Lesenswert (17) Lesenswert 12 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Jungtier Nummer Zwei wurde vom Nationalpark im Bereich des Rachels fotografiert. Anhand der Fellzeichnungen wurde es als Tessas Junges identifiziert.  − Foto: Nationalpark Bayerischer Wald

Jungtier Nummer Zwei wurde vom Nationalpark im Bereich des Rachels fotografiert. Anhand der Fellzeichnungen wurde es als Tessas Junges identifiziert.  − Foto: Nationalpark Bayerischer Wald

Jungtier Nummer Zwei wurde vom Nationalpark im Bereich des Rachels fotografiert. Anhand der Fellzeichnungen wurde es als Tessas Junges identifiziert.  − Foto: Nationalpark Bayerischer Wald


Die gute Nachricht gleich zu Beginn: Die Kinder haben den Tod ihrer Mutter überlebt. Die Rede ist von den Jungen der Luchsdame Tessa, die am 13. März in einem Waldstück bei Rinchnach tot aufgefunden wurde. Heimtückisch vergiftet mit einem Nerven-Kontaktgift. Der Täter wurde nie gefunden − obwohl verschiedene Institutionen Belohnungen in Höhe von über 20.000 Euro ausgesetzt hatten.

Als sich die mit einem Sender ausgestattete Tessa längere Zeit in einem bestimmten Bereich aufhielt, war die Freude bei den Nationalparkforschern um Projektleiter Marco Heurich groß: Tessa könnte Mutter geworden sein. Und siehe da − einige Wochen später gab es Gewissheit. Die Luchsame und ein Jungtier gingen zusammen in die Fotofalle.

Die Freude wich jedoch schnell dem Entsetzen. Am 13. März empfingen die Forscher ein sogennanntes Totsignal. Das wird ausgelöst, wenn sich der Luchs längere Zeit nicht mehr von einer bestimmten Stelle bewegt. Tessa lag in einer Fichtenschonung. Auf den ersten Blick schien sie friedlich eingeschlafen. Eine spätere Autopsie ergab, dass sie vom Kadaver eines in der Nähe liegenden Rehbocks gefressen hatte − der mit Gift präpariert worden war.

Daraufhin wurde befürchtet, dass auch Tessas Kinder vergiftet wurden. Doch seit kurzem herrscht Erleichterung. Das erste Junge wurde vom "Luchsprojekt Bayern" außerhalb des Nationalparks Bayerischer Wald fotografiert. Im Zuge routinemäßiger Fellvergleiche der fotografierten Tiere hatte man schnell Gewissheit, dass dies ein Jungtier der vergifteten Tessa sein muss. Und um so größer war die Freude dann, als im Bereich des Rachels − im Nationalparkgebiet − ein weiter Jungluchs in eine Fotofalle ging. Auch hier brachte das genaue Hinschauen Gewissheit − auch der Luchs konnte zweifelsfrei Tessa zugeordnet werden.

Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Ausgabe der Passauer Neuen Presse vom 16. November oder HIER.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
584530
Grafenau
Die beiden Kinder der vergifteten Luchsdame Tessa sind am Leben
Die gute Nachricht gleich zu Beginn: Die Kinder haben den Tod ihrer Mutter überlebt. Die Rede ist von den Jungen der Luchsdame Tessa, die am 13. März in einem Waldstück bei Rinchnach tot aufgefunden wurde. Heimtückisch vergiftet mit ei
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_freyung_grafenau/grafenau/584530_Die-beiden-Kinder-der-vergifteten-Luchsdame-Tessa-sind-am-Leben.html
2012-11-15 09:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/15/teaser/121115_1249_29_38212331_luchs_2_teaser.jpg
news



Mehr Nachrichten zum Thema:
Kinder


Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Kasberger Baustoffe
Donau-Moldau-Zeitung
Eichberger Reisen
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











Empfang in Paris: Garhammer-Geschäftsführer Johannes Huber wurde zusammen mit Jutta Blocher vom gleichnamigen Architekturbüro auf die Bühne gebeten, war man doch mit dem gemeinsamen Projekt für den "World Retail Award" nominiert. − F.: privat/Steiml

Das bekannte Modehaus Garhammer hat einen so guten internationalen Ruf, dass es mittlerweile sogar...



Die Einmündung von Freyung-Ort kommend in die B12: Wer hier nach links Richtung Passau abbiegen möchte, muss vor allem zu den Stoßzeiten längere Wartezeiten in Kauf nehmen. − Foto: Jahns

Schon in früheren Stadtratssitzungen hatten sich die Stadträte für eine Lösung an der B12-Einmündung...



Einen Überblick über die Entwicklung des Technologie Campus Grafenau und über das Programm des siebten Netzwerktreffens gab TCG-Leiterin Prof. Dr. Diane Ahrens. − Foto: Langesee

Der Technologie Campus (für Einkauf, Logistik, Supply Chain Management) in Grafenau – noch...



Seit 1. September ist der ehemalige Kämmerer von Hauzenberg als Stellvertreter des Geschäftsleiters in der Freyunger Stadtverwaltung tätig. − Foto: Jahns

Diese Personalie in der Freyunger Stadtverwaltung dürfte vor allem in Hauzenberg für Aufsehen...



Der Festausschuss vom Johannifest sucht neue Mitglieder für das Gremium. Mit dabei sind bislang, von links hinten stehend: Mathias Geis, Markus Degenhart, Alfons Wallner, Gerhard Kurz, Mario Penn, Marcus Nodes, Eugen Pangratz und Schirmherr Bürgermeister Josef Gutsmiedl; vorne sitzend von links: Karl-Heinz Penn, Alois Haberl, Herbert Lerchl, Reinhard Mitterbauer, Klaus Eiter und Geschäftsführer sowie 3. Röhrnbacher Bürgermeister Leo Meier. −Foto: Lorenz

Die Planungen für das Röhrnbacher Johannifest 2015, das vom 19. bis 22 Juni stattfinden wird...





Geschlossen stellte sich die Feuerwehr Karlsbach der "Ice Bucket Challenge" und ließ sich besprenkeln. −Screenshot: PNP

Ganz unterschiedlich reagierten die Feuerwehren der Region in letzter Zeit, wenn sie für die...



− Foto: Polizeistation Waldkirchen

Ein ganzes Waffenarsenal hat die Polizei Waldkirchen (Landkreis Freyung-Grafenau) bei einer...



Ein gutes Team: Ausbilder Manfred Kern (li.) mit seinem Kochlehrling Robert Binder. − Foto: Weber

Auch im Landkreis Freyung-Grafenau herrscht Lehrlingsmangel. Wie eine Statistik der Agentur für...



Seit 1. September ist der ehemalige Kämmerer von Hauzenberg als Stellvertreter des Geschäftsleiters in der Freyunger Stadtverwaltung tätig. − Foto: Jahns

Diese Personalie in der Freyunger Stadtverwaltung dürfte vor allem in Hauzenberg für Aufsehen...



Mit solchen Unterschriften-Listen (nachgestellte Szene) bitten Trickbetrüger um Spenden für einen angeblichen Taubstummen-Verein. − Foto: Jahns

Es ist eine Masche, die auf dem Mitleid und der Gutgläubigkeit anderer Menschen aufbaut: Immer...





Ist es besser, gemeinsame Sache mit einer ILE-Neugründung zu machen, mit Kommunen den Sonnenwald...



Ein gutes Team: Ausbilder Manfred Kern (li.) mit seinem Kochlehrling Robert Binder. − Foto: Weber

Auch im Landkreis Freyung-Grafenau herrscht Lehrlingsmangel. Wie eine Statistik der Agentur für...