• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 31.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Perlesreut  |  03.02.2013  |  10:30 Uhr

Perlesreut statt Havanna: Zigarren aus dem Bayerwald

von Stefanie Heindl

Lesenswert (13) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Katharina Saliger ummantelt die Zigarrenpuppe mit einem Deckblatt.  − Fotos: Heindl

Katharina Saliger ummantelt die Zigarrenpuppe mit einem Deckblatt.  − Fotos: Heindl

Katharina Saliger ummantelt die Zigarrenpuppe mit einem Deckblatt.  − Fotos: Heindl


Zwischen den hölzernen Arbeitstischen riecht es würzig nach Tabak. "Vater" Wolf, der Firmengründer, lächelt zufrieden von seinem Wandporträt aus in die Runde und beobachtet die Mitarbeiterinnen beim Rollen, Pressen und Verpacken. Ringsum füllen sich die schweren Buchenfassungen mit Zigarren. Seit 1909, als Wolf die Zigarrenmanufaktur ins Leben gerufen hat, hat sich an der Herstellung der bayerischen Zigarre nicht viel geändert. Bei "Wolf & Ruhland" in Perlesreut (Landkreis Freyung-Grafenau) werden alle in altbewährter Manier von Hand gefertigt. Die wenigen Gerätschaften, wie die Zigarrenpresse, stammen zum Teil noch aus der Gründungszeit der Firma.

Rosa Pauli wiegt die Tabakblätter ab, bevor sie verarbeitet werden.

Rosa Pauli wiegt die Tabakblätter ab, bevor sie verarbeitet werden.

Rosa Pauli wiegt die Tabakblätter ab, bevor sie verarbeitet werden.


Cornelia Stix (51) betreibt das Unternehmen heute. "Ich bin damit aufgewachsen und mit Herzblut dabei." Nach der Schule habe sie oft beim Opa in der Manufaktur vorbeigeschaut und den Frauen beim Arbeiten zugesehen. Heute sitzt sie selbst am Rollbrett. "Mir macht das einfach Spaß. Mein Ausgleich ist das Zigarren-Rollen."

Die Chefin mag gerne eine "Edelweiß-Virginia".

Die Chefin mag gerne eine "Edelweiß-Virginia".

Die Chefin mag gerne eine "Edelweiß-Virginia".


Von über 170 Mitarbeitern sind noch neun übrig. Mit 32 Jahren in der Manufaktur ist Rosa Pauli die Dienstälteste in Perlesreut. Rosa Pauli gehört zu den wenigen, die die streng geheimen Tabakmischungen der Edelweiß-Virginia, Cigarillo, Toccata und anderer Zigarren aus dem Haus zubereiten kann. Aus Sumatra, Java und Brasilien, aus Kentucky und Virginia kommen die gegorenen und gereiften Tabakblätter zunächst auf dem Schiffsweg nach Hamburg, von wo aus sie nach Perlesreut transportiert werden.
Mehr zum Thema lesen Sie am Samstag, 2. Februar, in Ihrer Passauer Neuen Presse oder hier als registrierter Abonnent.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
646727
Perlesreut
Perlesreut statt Havanna: Zigarren aus dem Bayerwald
Zwischen den hölzernen Arbeitstischen riecht es würzig nach Tabak. "Vater" Wolf, der Firmengründer, lächelt zufrieden von seinem Wandporträt aus in die Runde und beobachtet die Mitarbeiterinnen beim Rollen, Pressen und Verpacken.
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_freyung_grafenau/freyung/646727_Perlesreut-statt-Havanna-Zigarren-aus-dem-Bayerwald.html
2013-02-03 10:30:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/02/01/teaser/130201_1931_29_38952428_p1010469_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Autohaus Unrecht
Donau-Moldau-Zeitung




Anzeige











Die Ilztalbahn ist im Sommer auch mit neuen Zuggarnituren mit Panoramablick-Fenstern gefahren. Foto: Karl-Heinz Paulus.

Die Ilztalbahn (ITB) hat die zweitbeste Saison seit Reaktivierung der Strecke eingefahren...



Beim Freyunger Bauhof helfen die Flüchtlinge mit. Sie arbeiten für 1,04 Euro Stundenlohn. −Foto: Holzinger

Die Kriminalpolizei Passau ermittelt gegen zwei Personen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wegen...



Dank des Hinweises aus dem Rechnungsprüfungsausschuss hat sich die Stadt 3777 Euro gespart: Denn mittlerweile werden die Mäharbeiten auf den Freyunger Friedhöfen und Kinderspielplatzen in Kreuzberg für eine Pauschale von 2500 Euro an eine externe Firma vergeben. Der Bauhof hatte dies nicht so günstig erledigen können.

Auch wenn es nicht um die ganz großen Beträge geht, aber die Tipps, auf die Renate Ruhland und ihre...



Grinsende Kürbisse – egal ob Halloween, Herbstmarkt, Garten-Deko oder als Kostbarkeit in der Küche beliebt. − Foto: Steiml

"Süßes oder Saures" – dieser Spruch und das Treiben rund um Halloween hat sich mittlerweile...



Grausiger Fund auf dem Gelände einer PV-Anlage in Neuhütte: Vermutlich im Zeitraum vom 28. bis 29...





Beim Freyunger Bauhof helfen die Flüchtlinge mit. Sie arbeiten für 1,04 Euro Stundenlohn. −Foto: Holzinger

Die Kriminalpolizei Passau ermittelt gegen zwei Personen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wegen...



Wohl am schwierigsten war das Ausweichen vor Uhrzeigern – doch Retter Christian Friedrich (l.) und Landrat Sebastian Gruber meisterten die Aufgabe mit Bravour. − Fotos: Seidl

Als Landrat Sebastian Gruber wieder sicheren Boden unter den Füßen hatte, geriet er ins Schwärmen:...



Das Elefantentreffen im Hexenkessel von Loh/Gemeinde Thurmansbang ist das weltweit größte Wintermotorradtreffen. Aber es hat schon die Auswüchse eines großes Volksfestes angenommen. 2015 soll es in einem 7-Punkte-Plan wieder zurück zum Ursprünglichen gehen. − F.: Archiv

Die Botschaft ist klar: "Wir bleiben hier, aber...". Für die 27. Auflage des "Elefantentreffens" im...



Hilft den Asylbewerber bei Anträgen: Stephan Rogmann im Gemeinschaftsraum der Asylbewerberunterkunft.

In Freyung bewohnen seit wenigen Wochen 24 Eritreer eine Unterkunft im Stadtkern − und sind...



Einen Überblick über die neue Heimat genossen die Geschwister der Familie Mikhail aus Syrien dank einer Initiative von drei Bank-Azubis aus Freyung-Grafenau. Von links: Johannes Teufel, Zaya Mikhail, Anna-Lisa Gibis, Sorma und Helin Mikhail und Lena Schröder. − Foto: Höf-Keim

Dass die 14-jährige Helin Höhenangst hat, verrät sie ihren neuen Freunden erst ganz oben auf der...





Das Elefantentreffen im Hexenkessel von Loh/Gemeinde Thurmansbang ist das weltweit größte Wintermotorradtreffen. Aber es hat schon die Auswüchse eines großes Volksfestes angenommen. 2015 soll es in einem 7-Punkte-Plan wieder zurück zum Ursprünglichen gehen. − F.: Archiv

Die Botschaft ist klar: "Wir bleiben hier, aber...". Für die 27. Auflage des "Elefantentreffens" im...



Gleich doppelt gab es die Waldkirchner Stadtkapelle im Bürgerhaus: Auf der Bühne und daneben auf Leinwand, damit die Musikantinnen und Musikanten überall im Saal sichtbar waren. − Foto: Schreiber

"Auf keinen Fall darf man sich das Jahreskonzert der Stadtkapelle entgehen lassen"...



Beim Freyunger Bauhof helfen die Flüchtlinge mit. Sie arbeiten für 1,04 Euro Stundenlohn. −Foto: Holzinger

Die Kriminalpolizei Passau ermittelt gegen zwei Personen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wegen...



Maria Spickeneder mit Hanna Niedermaier mit einem 650 Gramm und einem 540 Gramm schweren Apfel. − Foto: privat

Maria Spickeneder aus Saunstein hat in ihrem Garten mehrere Apfelbäume, aber ein Baum...



In der Reismühle wird momentan der Boden für die Firma AVS Römer bereitet. Zeitig im nächsten Frühjahr sollen die Hochbaumaßnahmen starten. − Foto: Haydn

Mit verschiedenen Bauangelegenheiten hatte sich der Stadtrat Grafenau zu beschäftigen...