• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 31.07.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Perlesreut  |  03.02.2013  |  10:30 Uhr

Perlesreut statt Havanna: Zigarren aus dem Bayerwald

von Stefanie Heindl

Lesenswert (13) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Katharina Saliger ummantelt die Zigarrenpuppe mit einem Deckblatt.  − Fotos: Heindl

Katharina Saliger ummantelt die Zigarrenpuppe mit einem Deckblatt.  − Fotos: Heindl

Katharina Saliger ummantelt die Zigarrenpuppe mit einem Deckblatt.  − Fotos: Heindl


Zwischen den hölzernen Arbeitstischen riecht es würzig nach Tabak. "Vater" Wolf, der Firmengründer, lächelt zufrieden von seinem Wandporträt aus in die Runde und beobachtet die Mitarbeiterinnen beim Rollen, Pressen und Verpacken. Ringsum füllen sich die schweren Buchenfassungen mit Zigarren. Seit 1909, als Wolf die Zigarrenmanufaktur ins Leben gerufen hat, hat sich an der Herstellung der bayerischen Zigarre nicht viel geändert. Bei "Wolf & Ruhland" in Perlesreut (Landkreis Freyung-Grafenau) werden alle in altbewährter Manier von Hand gefertigt. Die wenigen Gerätschaften, wie die Zigarrenpresse, stammen zum Teil noch aus der Gründungszeit der Firma.

Rosa Pauli wiegt die Tabakblätter ab, bevor sie verarbeitet werden.

Rosa Pauli wiegt die Tabakblätter ab, bevor sie verarbeitet werden.

Rosa Pauli wiegt die Tabakblätter ab, bevor sie verarbeitet werden.


Cornelia Stix (51) betreibt das Unternehmen heute. "Ich bin damit aufgewachsen und mit Herzblut dabei." Nach der Schule habe sie oft beim Opa in der Manufaktur vorbeigeschaut und den Frauen beim Arbeiten zugesehen. Heute sitzt sie selbst am Rollbrett. "Mir macht das einfach Spaß. Mein Ausgleich ist das Zigarren-Rollen."

Die Chefin mag gerne eine "Edelweiß-Virginia".

Die Chefin mag gerne eine "Edelweiß-Virginia".

Die Chefin mag gerne eine "Edelweiß-Virginia".


Von über 170 Mitarbeitern sind noch neun übrig. Mit 32 Jahren in der Manufaktur ist Rosa Pauli die Dienstälteste in Perlesreut. Rosa Pauli gehört zu den wenigen, die die streng geheimen Tabakmischungen der Edelweiß-Virginia, Cigarillo, Toccata und anderer Zigarren aus dem Haus zubereiten kann. Aus Sumatra, Java und Brasilien, aus Kentucky und Virginia kommen die gegorenen und gereiften Tabakblätter zunächst auf dem Schiffsweg nach Hamburg, von wo aus sie nach Perlesreut transportiert werden.
Mehr zum Thema lesen Sie am Samstag, 2. Februar, in Ihrer Passauer Neuen Presse oder hier als registrierter Abonnent.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am







Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











"Spalier stehend" verabschiedeten sich die Grundschüler vom Lehrer Siegfried Spindler, der nun viel Zeit beim Angeln verbringen will. − Foto: Schreiber

39 Jahre lang hat Siegfried Spindler die Klassen 3 und 4 im Wechsel an der Maria-Ward-Grundschule...



Dass die Fassade der fast 40 Jahre alten Dreifachturnhalle im Schulzentrum verbesserungswürdig ist, kann man auf den ersten Blick erkennen.

Sie ist fast 40 Jahre alt, ohne barrierefreien Zugang oder behindertengerechte Toilettenanlagen...



Ob der Gemeinderat in Philippsreut nochmal neu gewählt werden muss, steht noch nicht fest. Das Bild zeigt ein Muster des Gemeinderats-Stimmzettels vom März 2014. − Foto: Jahns

Ob die Wahl des Gemeinderats in Philippsreut (Landkreis Freyung-Grafenau) wiederholt werden muss...



Keine gültige Fahrerlaubnis konnte ein Fahrer eines Audi A 4 bei einer Verkehrskontrolle am...



In unmittelbarer Nähe des Erlauzwieseler Stausees und der Fischzucht Lindinger, wo sich derzeit noch der große Bienenstand und der erst vor kurzem errichtete Bewegungspark befinden, will ein Investor einen kleinen Campingplatz mit 70 Standplätzen errichten. − Foto: Fl. Duschl

Lebhaft diskutiert hat der Stadtrat einen Antrag auf Errichtung eines Vier-Sterne-Campingplatzes...





Heiß hergegangen ist es am Mittwoch bei einer Infoveranstaltung in Langfurth...



Ein Reifen wie dieser hat sich gestern in voller Fahrt von einem Bus gelöst, ein weiterer war locker. Busunternehmer Otto Simon (l.) und Sohn Herbert sind sich sicher, dass jemand die Bolzen gelöst hat. − Foto: Werner

"Das ist ja kriminell." Otto Simon, Busunternehmer aus Jandelsbrunn (Landkreis Freyung-Grafenau)...



Macht das monotone Maisfeld schöner – der Grüngürtel, der extra gepflanzt wurde. − Foto: Nigl

"Mei, is des schee". Fußgänger und Radlfahrer, die zurzeit am Maisfeld an der Straße zwischen...



Mit Sexbildern habe er nichts zu tun, versicherte der von Verteidiger Dr. Ronny Raith vertretene Angeklagte. − Foto: Pierach

Einem Schulbusfahrer (37) aus dem Raum Grafenau wirft die Oberstaatsanwältin sexuelle Übergriffe auf...



Die Mitglieder des Struktur-, Umwelt- und Verkehrsausschusses fällten wegweisende Entscheidungen in Sachen Nahverkehr und Tourismus. − Fotos: Berger

Die Umstrukturierung des Busliniennetzes im Landkreis wird definitiv kommen − so das Ergebnis...





Der Busfahrer wird vertreten von Verteidiger Dr. Ronny Raith.. − Foto: Pierach

Ein Schulbusfahrer (37) aus dem Raum Grafenau sitzt seit Mittwoch auf der Anklagebank des...



Ein Reifen wie dieser hat sich gestern in voller Fahrt von einem Bus gelöst, ein weiterer war locker. Busunternehmer Otto Simon (l.) und Sohn Herbert sind sich sicher, dass jemand die Bolzen gelöst hat. − Foto: Werner

"Das ist ja kriminell." Otto Simon, Busunternehmer aus Jandelsbrunn (Landkreis Freyung-Grafenau)...



Panta Rhei gab ein vielumjubeltes Gastspiel im Stadtpark. − Foto: Schreiber

Mit den "Sommerkonzerten im Stadtpark" hat die Stadt ihren Bürgern und Gästen aus der Umgebung ein...