• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 18.09.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Freyung  |  04.01.2013  |  16:35 Uhr

Ratsbegehren-Formulierung: "Rechtlich zulässig"

Lesenswert (8) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Einladungen zum Ratsbegehren sind bereits bei den Bürgern eingegangen.  − F.: jj

Die Einladungen zum Ratsbegehren sind bereits bei den Bürgern eingegangen.  − F.: jj

Die Einladungen zum Ratsbegehren sind bereits bei den Bürgern eingegangen.  − F.: jj


Am Freitag gingen per Post die Erklärungen der Rechtsaufsicht bei den jeweiligen Beschwerdeführern in Sachen Verkehrs-Ratsbegehren ein. Die Beschwerdeführer hatten zum einen die Formulierung des Ratsbegehrens und hier vor allem den Nebensatz (in kursiv) moniert: "Sind Sie dafür, dass der Verkehrsentwicklungsplan umgesetzt wird, indem West- und Südspange gebaut werden und damit die Innenstadt um ca. 50 Prozent vom Verkehr entlastet wird".

Die Rechtsaufsicht hat zur Beantwortung der Fragen einen ähnlichen Fall in ihrem Schreiben aufgeführt. Hierbei habe einst der Verwaltungsgerichtshof "einen vergleichbaren Zusatz bei einem Bürgerbegehren gegen Mobilfunksendeanlagen für zulässig erachtet". Damals enthielt die Fragestellung den Halbsatz "und mich dadurch vor den möglichen gesundheitlichen Gefahren schützt, sowie das Orts- und Landschaftsbild bewahrt". Zum jetzigen Ratsbegehren heißt es: "Die Fragestellung enthält die Formulierung ,ca. 50%‘, das Informationsblatt stellt klar, dass bislang Planskizzen vorliegen, die nach einer Entscheidung der Bürger noch präzisiert werden müssen und allen vorgestellten Zahlen Schätzungen auf der Basis der bisher vorliegenden Planskizzen zugrunde lägen."

Insgesamt kommt die Rechtsaufsicht deshalb zu dem Ergebnis, dass "ein rechtsaufsichtliches Tätigwerden nicht geboten" sei. Auf PNP-Nachfrage konkretisiert Landratsamtssprecher Karl Matschiner diese Formulierung: "Das Landratsamt hält nach den derzeitigen Erkenntnissen die gewählten Formulierungen und die gewählte Vorgehensweise für rechtlich zulässig."

Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich zeigte sich von dieser Stellungnahme der Rechtsaufsicht "nicht überrascht". Er verwies darauf, dass Geschäftsleiter Herbert Graf die Fragestellung vorab juristisch abgeklärt habe. "Daher hatte ich fest damit gerechnet, dass die Beschwerden ins Leere gehen."

Die Beschwerdeführer sind naturgemäß weniger zufrieden mit den Mitteilungen der Rechtsaufsicht. So sagt etwa Rainer Rathmann, Vorsitzender der Bürgergemeinschaft: "Der angeführte Präzedenzfall beinhaltet eine ganz andere Fragestellung. Außerdem gibt es in dem Schreiben keine klare Antwort auf unsere Fragen. Wir hätten uns ein klares Ja oder Nein erwartet, ob die Fragestellung so in Ordnung ist oder nicht."  − jjMehr dazu am 5.1. in Ihrer PNP (Ausgabe FRG).



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
624492
Freyung
Ratsbegehren-Formulierung: "Rechtlich zulässig"
Am Freitag gingen per Post die Erklärungen der Rechtsaufsicht bei den jeweiligen Beschwerdeführern in Sachen Verkehrs-Ratsbegehren ein. Die Beschwerdeführer hatten zum einen die Formulierung des Ratsbegehrens und hier vor allem den Nebensat
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_freyung_grafenau/freyung/624492_Ratsbegehren-Formulierung-Rechtlich-zulaessig.html
2013-01-04 16:35:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/04/teaser/130104_1620_29_38672394_dsc_1015_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Eichberger Reisen
Autohaus Unrecht
Donau-Moldau-Zeitung
MUNDING GOLDANKAUF




Anzeige











Der B12-Abschnitt mit der Abfahrt in Richtung Freyung-Ort ist einer der Unfallschwerpunkte im Landkreis Freyung-Grafenau. Das Bild zeigt einen Unfall vom November 2012. − Foto: Jahns

Es ist einer der Unfallschwerpunkte im Landkreis Freyung-Grafenau. Und es ist auch immer wieder in...



Eingerahmt von stellv. Landrätin Renate Cerny und Bürgermeister Karlheinz Roth freute sich Anna Schopf zum 100. Geburtsag über den vielen Besuch. − Foto: Haydn

Am 16. September wurde Anna Schopf auf Klingebrunn bei Spiegelau (Landkreis Freyung-Grafenau) 100...



Eignet sich nach Ansicht von Dr. Heidi Massinger-Biebl hervorragend als Standort für eine ganzheitliche Krebstherapie: das Krankenhaus Waldkirchen. − Foto: Seidl

Das Krankenhaus Waldkirchen soll einen Schwerpunkt auf Onkologie und Palliativmedizin setzen...



Groß war die Fülle an Exponaten im HNKJJ, die die interessierten Schwammerlfreunde genau unter die Lupe nahmen. − Foto: Ünel

Während es im Jahr 2013 wegen der großen Sommertrockenheit kaum Schwammerl gab...



Die neue Vorstandschaft mit Gratulanten: (v.l.) Beisitzer Dr. Eugen Knollmüller, Ehrenbürger Franz Huber, Dirigent Christoph Lorenz, Beisitzer Andreas Bauer, der neue Vorsitzende Hans Draxinger, 2. Bürgermeister Max Ertl und Geschäftsführer Michael Hobelsberger.

17 Jahre lang war Peter Jarosch Vorsitzender des Fördervereins der Stadtkapelle Waldkirchen...





In der sogenannten "Todeskurve" am Ortseingang von Grafenau hat sich am Freitag kurz nach 15 Uhr...



Besichtigten nach dem Verkehrsunterricht zusammen die Freyunger Polizeiinspektion: die Asylbewerber aus Eritrea mit Polizeihauptkommissar Werner Königseder (li.) und einigen Begleitern. − Foto: PI Freyung

Seit kurzem sind auch im Stadtgebiet Freyung mehrere Asylbewerber untergebracht...



24 Wagemutige ließen sich in den kalten Haidmühler See schleudern. Viele hoffen jetzt auf eine Wiederholung im nächsten Jahr, dann bei besserem Wetter. −Foto: Kammermeier

Die Premiere in Haidmühle (Landkreis Freyung-Grafenau) ist geglückt. Über 150 Zuschauer versammelten...



In die Räume, die einst die Hypobank beherbergte, zieht das Tourismusbüro Anfang 2015 um. − Foto: Seidl

Am Montag wurde der Kaufvertrag notariell beglaubigt, jetzt können die Handwerker anrücken: Die...



Elke Proßer-Greß, Bürgermeister Karlheinz Roth und Margit Lindner vom Gewerbeverein präsentieren die Aktion Spiegelau blüht auf mit extra angefertigtem Logo auf Aufklebern und dazu eine der 100 Blumenzwiebeltüten, die zur Hiagstroas unter die Besucher gebracht werden. − Foto: Haydn

Ein Spiegelauer Frühling ist gewissermaßen nach der Kommunalwahl eingetreten...





In der sogenannten "Todeskurve" am Ortseingang von Grafenau hat sich am Freitag kurz nach 15 Uhr...



Gleicher Name, gleiche Klasse: Für die drei Freunde Fabian Frauenauer (von links), Fabian Biebl und Fabian Kroiß startete am Dienstag die Schulzeit. Ob sie in der Klasse dann schon wissen, welcher der drei Fabians gerade aufgerufen wurde? "Des is’ goa koa Problem", sind sich die Drei sicher, die in der Klasse 1a der Freyunger Grundschule eingeschult wurden. − Foto: Jahns

Da wird sich Klassenlehrerin Claudia Evenari etwas einfallen lassen müssen: Gleich drei Schüler mit...