• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.05.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Freyung  |  04.01.2013  |  16:35 Uhr

Ratsbegehren-Formulierung: "Rechtlich zulässig"

Lesenswert (8) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Die Einladungen zum Ratsbegehren sind bereits bei den Bürgern eingegangen.  − F.: jj

Die Einladungen zum Ratsbegehren sind bereits bei den Bürgern eingegangen.  − F.: jj

Die Einladungen zum Ratsbegehren sind bereits bei den Bürgern eingegangen.  − F.: jj


Am Freitag gingen per Post die Erklärungen der Rechtsaufsicht bei den jeweiligen Beschwerdeführern in Sachen Verkehrs-Ratsbegehren ein. Die Beschwerdeführer hatten zum einen die Formulierung des Ratsbegehrens und hier vor allem den Nebensatz (in kursiv) moniert: "Sind Sie dafür, dass der Verkehrsentwicklungsplan umgesetzt wird, indem West- und Südspange gebaut werden und damit die Innenstadt um ca. 50 Prozent vom Verkehr entlastet wird".

Die Rechtsaufsicht hat zur Beantwortung der Fragen einen ähnlichen Fall in ihrem Schreiben aufgeführt. Hierbei habe einst der Verwaltungsgerichtshof "einen vergleichbaren Zusatz bei einem Bürgerbegehren gegen Mobilfunksendeanlagen für zulässig erachtet". Damals enthielt die Fragestellung den Halbsatz "und mich dadurch vor den möglichen gesundheitlichen Gefahren schützt, sowie das Orts- und Landschaftsbild bewahrt". Zum jetzigen Ratsbegehren heißt es: "Die Fragestellung enthält die Formulierung ,ca. 50%‘, das Informationsblatt stellt klar, dass bislang Planskizzen vorliegen, die nach einer Entscheidung der Bürger noch präzisiert werden müssen und allen vorgestellten Zahlen Schätzungen auf der Basis der bisher vorliegenden Planskizzen zugrunde lägen."

Insgesamt kommt die Rechtsaufsicht deshalb zu dem Ergebnis, dass "ein rechtsaufsichtliches Tätigwerden nicht geboten" sei. Auf PNP-Nachfrage konkretisiert Landratsamtssprecher Karl Matschiner diese Formulierung: "Das Landratsamt hält nach den derzeitigen Erkenntnissen die gewählten Formulierungen und die gewählte Vorgehensweise für rechtlich zulässig."

Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich zeigte sich von dieser Stellungnahme der Rechtsaufsicht "nicht überrascht". Er verwies darauf, dass Geschäftsleiter Herbert Graf die Fragestellung vorab juristisch abgeklärt habe. "Daher hatte ich fest damit gerechnet, dass die Beschwerden ins Leere gehen."

Die Beschwerdeführer sind naturgemäß weniger zufrieden mit den Mitteilungen der Rechtsaufsicht. So sagt etwa Rainer Rathmann, Vorsitzender der Bürgergemeinschaft: "Der angeführte Präzedenzfall beinhaltet eine ganz andere Fragestellung. Außerdem gibt es in dem Schreiben keine klare Antwort auf unsere Fragen. Wir hätten uns ein klares Ja oder Nein erwartet, ob die Fragestellung so in Ordnung ist oder nicht."  − jjMehr dazu am 5.1. in Ihrer PNP (Ausgabe FRG).








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
624492
Freyung
Ratsbegehren-Formulierung: "Rechtlich zulässig"
Am Freitag gingen per Post die Erklärungen der Rechtsaufsicht bei den jeweiligen Beschwerdeführern in Sachen Verkehrs-Ratsbegehren ein. Die Beschwerdeführer hatten zum einen die Formulierung des Ratsbegehrens und hier vor allem den Nebensat
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_freyung_grafenau/freyung/624492_Ratsbegehren-Formulierung-Rechtlich-zulaessig.html?em_cnt=624492
2013-01-04 16:35:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/04/teaser/130104_1620_29_38672394_dsc_1015_teaser.jpg
news



Anzeige




Mein Ort








Anzeige





Anzeige











Ab durch den Zaun – dieses Auto landete unterhalb des Waldkirchner Krankenhauses auf der Passauer Straße. − Foto: Steiml

So hat sie bestimmt nicht "einparken" wollen! Eine Freyungerin war am Mittwochmorgen kurz nach 9 Uhr...



Schützenkönigin Gaby Glashauser (mit Kette) mit Franziska Kesten (v.r.), Josef Stecher, Josef Braml und Karl Wagner, Alexander Gibis (v.l.) , Fahnenmutter Roswitha Braml, Karl Köppl sen., Roswitha Schon. − Foto: Thurnreiter

Die Dorfschützen Entschenreuth haben wieder eine Schützenkönigin: Gaby Glashauser setzte sich gegen...



Gut geschlagen, trotzdem hat‘s ein wenig gespritzt: Bürgermeister und Schirmherr Roland Freund wird von Braumeister Stefan Laumann kritisch beobachtet. − F.: Schinagl

Halbzeit beim "Künischen Dorffestreigen". Nach dem Dorffest Jandelsbrunn und vor dem Dorffest...



Hammer und Amboss: Tanja Raab greift zu schweren Gerät, um das Eisen zu schmieden.

Freyung-Grafenau. Sie sieht recht zierlich aus. Schlank und nicht sehr groß...



Viel Technik im Spähwagen: Frau Rankl von der Sparkasse Freyung-Grafenau erhielt Infos rund um das Innenleben des Fennek. − Foto: Bundeswehr/ Schuster

Das Aufklärungsbataillon 8 in Freyung empfing kürzlich den ,,Arbeitskreis Schule und...





Nirgends ist die Party so stimmungsvoll wie beim Eppenschlager Pfingstfest – für die jungen Leute aus weitem Umkreis ein "Musstermin". − Foto: Reith

Dafür ist das Pfingstfest bekannt: tolle Stimmung im vollem Bierzelt. Doch an diesem...



Ein Dankeschönessen gab es von dem Günzburger Rentner (Mitte) für die Freyunger Feuerwehrler. − Foto: Wagner

Es war ein schrecklicher Unfall, der sich vor ziemlich genau vier Jahren am 12...



Geschafft! Bischof Dr. Stefan Oster und BR-Moderator Werner Schmidbauer unter Gipfelkreuz am Lusen. − Foto: BR

"Da braucht es schon einen Bischof, dass wir nach 13 Jahren Gipfeltreffen das erste Mal in den...



Die B12-Ausfahrt bei Freyung-Ort. − Foto: Archiv Jahns

Zu einem Auffahrunfall ist es am Donnerstag gegen 14.50 Uhr bei Freyung-Ort gekommen...



Das ist ein Großteil der Helfer vor Ort in Spiegelau mit Bereitschaftsleiter Thomas Büchler (vorne rechts). − Foto: privat

Seit Bestehen der Einsatzgruppe "Helfer vor Ort" (HvO) im Jahr 2009 wurden die Helfer zu knapp 1000...





Bei der Übergabe des Schecks an die Empfänger durch Christine Joachimstaller von der Sparkasse (3.v.r.) und Stiftungsrat-Vorsitzenden Bgm. Alfons Schinabeck (5.v.r.). Mit dabei auch von der Sparkasse FRG Klaus Pleintinger, Dietmar Attenbrunner, Johann Küblböck . − Foto: Höf-Keim

Eine "außergewöhnlich spendenfreudige Bürgerstiftung, die er immer wieder als Vorbild heraushebe"...



Hammer und Amboss: Tanja Raab greift zu schweren Gerät, um das Eisen zu schmieden.

Freyung-Grafenau. Sie sieht recht zierlich aus. Schlank und nicht sehr groß...