• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 2.09.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Freyung-Grafenau  |  04.01.2013  |  13:34 Uhr

Das Erlebnis Wintersport schmilzt dahin

von Tobias Wolf

Lesenswert (2) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Die Lifte stehen still: Wie hier am Skilift Solla am Geyersberg in Freyung sieht es im Landkreis Freyung-Grafenau auf vielen Skipisten aus. Da reicht es nur noch zum Schlittenfahren .  − Foto: Wolf

Die Lifte stehen still: Wie hier am Skilift Solla am Geyersberg in Freyung sieht es im Landkreis Freyung-Grafenau auf vielen Skipisten aus. Da reicht es nur noch zum Schlittenfahren .  − Foto: Wolf

Die Lifte stehen still: Wie hier am Skilift Solla am Geyersberg in Freyung sieht es im Landkreis Freyung-Grafenau auf vielen Skipisten aus. Da reicht es nur noch zum Schlittenfahren .  − Foto: Wolf


Mancherorts lag schon knapp ein Meter Schnee, doch Frühlingstemperaturen zur Weihnachtszeit und anhaltend milde Temperaturen zum Jahresbeginn haben die Schneedecke so gut wie wegschmelzen lassen − und das ausgerechnet jetzt, zur Wintersport-Hochsaison. Im Landkreis Freyung-Grafenau haben momentan nur noch wenige Skilifte und Langlaufloipen geöffnet.

Am Skizentrum Mitterdorf ist die Schneelage − auch dank neuer Beschneiungsanlagen − noch am besten. "Aktuell liegt hier rund ein halber Meter Schnee und es haben alle Lifte geöffnet", so Manfred Selwitschka, Geschäftsführer des Zweckverbands Wintersport Mitterfirmiansreut-Philippsreut. Trotz des momentan schlechten Wintersport-Wetters ist man beim Zweckverband dennoch sehr zufrieden mit der bisherigen Skisaison: "Die Weihnachtsferien haben unsere Erwartungen übertroffen, zwischen den Feiertagen mussten die Skifahrer bereits einen Kilometer vor der Ortschaft parken", erzählt Selwitschka.

Wenn es weiter regnet, dann geht schon eher Wasserski als Langlauf. Zumindest in den tieferen Gebieten wie hier bei Rosenau. Geheimtipps wie die Klingenbrunner Nachtloipe oder Guglöd gehen noch halbwegs.  − Foto: Haydn

Wenn es weiter regnet, dann geht schon eher Wasserski als Langlauf. Zumindest in den tieferen Gebieten wie hier bei Rosenau. Geheimtipps wie die Klingenbrunner Nachtloipe oder Guglöd gehen noch halbwegs.  − Foto: Haydn

Wenn es weiter regnet, dann geht schon eher Wasserski als Langlauf. Zumindest in den tieferen Gebieten wie hier bei Rosenau. Geheimtipps wie die Klingenbrunner Nachtloipe oder Guglöd gehen noch halbwegs.  − Foto: Haydn


Am Skigebiet Langfurth am Brotjacklriegel im Sonnenwald reicht der Schnee auch noch aus. Mit dem Steinberglift und dem Heiningerlift sind dort aktuell noch zwei Anlagen in Betrieb. Auf den Pisten in Herzogsreut und in Neuschönau-Waldhäuser ist Skifahren zwar noch möglich, aber die Schneedecke ist hier mit 15 bis 20 Zentimeter schon äußerst dünn...

Die aktuellen Schneehöhen der Region finden Sie unter www.regioevent.de/schneeberichte..

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Samstag, 5. Januar, in Ihrer PNP (Ausgabe F).

Doch nicht überall heißt‘s "Skilift geschlossen", so zum Beispiel am Skizentrum Mitterdorf. Hier laufen bei einer 50 Zentimeter dicken Schneedecke noch alle Lifte auf Hochtouren und die Pisten sind gut gespurt.  − Foto: Weishäupl

Doch nicht überall heißt‘s "Skilift geschlossen", so zum Beispiel am Skizentrum Mitterdorf. Hier laufen bei einer 50 Zentimeter dicken Schneedecke noch alle Lifte auf Hochtouren und die Pisten sind gut gespurt.  − Foto: Weishäupl

Doch nicht überall heißt‘s "Skilift geschlossen", so zum Beispiel am Skizentrum Mitterdorf. Hier laufen bei einer 50 Zentimeter dicken Schneedecke noch alle Lifte auf Hochtouren und die Pisten sind gut gespurt.  − Foto: Weishäupl









Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
624408
Freyung-Grafenau
Das Erlebnis Wintersport schmilzt dahin
Mancherorts lag schon knapp ein Meter Schnee, doch Frühlingstemperaturen zur Weihnachtszeit und anhaltend milde Temperaturen zum Jahresbeginn haben die Schneedecke so gut wie wegschmelzen lassen − und das ausgerechnet jetzt, zur Wintersport-Hoc
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_freyung_grafenau/freyung/624408_Das-Erlebnis-Wintersport-schmilzt-dahin.html?em_cnt=624408
2013-01-04 13:34:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/04/teaser/130104_1332_29_38671108_dsc_0172_teaser.jpg
news



Anzeige




Mein Ort








Anzeige





Anzeige











"Platsch!" Nicht nur Kinder haben riesigen Spaß am selbstgebauten Schwimmbecken. − Foto: Ebert-Adekis

Bei Rekordtemperaturen auf den Feldern schuften, dreschen und häckseln und vor allem schwitzen...



Die Zweifachturnhalle am Schwaimberg soll Flüchtlingen, die vom Hauptbahnhof München aus in ganz Bayern verteilt werden, als Notunterkunft dienen. − Foto: Haydn

Die Tausenden Flüchtlinge, die in den letzten Tagen mit Zügen aus Ungarn im Hauptbahnhof München...



Die Feuerwehren Furth, Preying, Saldenburg und Waldenreut machten bei der Gemeinschaftsübung an der Kumpfmühle mit. − Foto: Feuerwehr

Am Samstag, 29. August, fand in der Kumpfmühle eine Gemeinschaftsübung der vier Feuerwehren Furth...



Der Nationalpark hat es ihnen angetan: Gabriela Heinrich (vorne v.l.), Martina Stamm-Fibich, Marianne Schieder, Rita Hagl-Kehl, Martin Burkert und Bärbel Kofler mit Leiter der Nationalparkverwaltung Dr. Franz Leibl, sowie Christian Flisek (hinten v.l.) und Bernd Rützel. − Foto: Brandtner

Im Zuge eines Besuches in Niederbayern von 31. August bis 1. September hat die bayerische...



Die alten Röhrenradios sind das Hobby von Josef Duschl (vorne) und u.a. deren Reparatur ist nun auch sein Beruf. Er arbeitet beim Verein CFJ in Freyung − auch zur Freude des Vorsitzenden Paul Rammelmeyr (hinten). − Foto: Löw

Alte Röhrenradios haben sie beim Projekt "Chance für Jeden" (CFJ) immer mal wieder...





Hier befinden sich ca. 80 Prozent der im Raum Passau sichergestellten Schleuser-Autos: Das ehemalige Munitionslager der Bundeswehrkaserne in Freyung. − Foto: Hackl

Die Bundespolizei stellt momentan zahlreiche sichergestellte Schleuser-Autos auf dem Gelände der...



Als 2004 die Tschechische Republik EU-Mitglied wurde, hatten viele Angst vor einer Flut billiger Arbeitskräfte aus dem Nachbarland. Dazu ist es nie gekommen – im Gegenteil: Viele Firmen und Institutionen setzen auf tschechische Mitarbeiter, wegen ihrer Sprachkenntnisse oder weil sie keine deutschen Arbeiter finden. Stepanka Labajova, Jan Vandlicek, Jana Folvarska und Jitka und Jiri Rebenda sind Beispiele grenzenlosen Arbeitens in Waldkirchen. Folvarska und Vandlicek pendeln jeden Tag aus Prachatitz, die anderen leben bereits in Deutschland. In ihrer neuen Serie stellt die PNP die "Grenzgänger" in den nächsten Tagen vor. −Grafik: Bircheneder/F.: Ebert-Adeikis

2004 wurde Tschechien, das einst hinter dem eisernen Vorhang lag, Mitglied der EU...



Winteridylle pur am Kurparksee – hier soll von 4. bis 6. Dezember der Waldkirchner Weihnachtmarkt stattfinden. − Foto: Stadt Waldkirchen

Alle Jahre wieder ist der Waldkirchner Marktplatz ein Treffpunkt für Weihnachtsmarktfreunde –...



Josef "Simei" Bauer (l.) ist der älteste und dienstälteste Stadtrat – in unserem Bild nimmt er Bürgermeister Heinz Pollak den Amtseid ab. − Foto: Seidl

Deutliche Kritik hat BP-Stadtrat Josef Bauer in der jüngsten Stadtratssitzung an der Initiative des...



Für die kranke Michaela Lex wird allseits viel gespendet. 14 Mal wurde sie bereits in Krankenhäusern behandelt, bis im Grunde alle möglichen Diagnosen nur ME/CFS übrig ließen. Acht Jahre kämpfte sie sich trotz chronischer Erschöpfung vom aktiven Mädchen bis zur jungen Frau durch. Jetzt ist sie seit einem Jahr in einem Krankheitsstadium angelangt, in dem der Körper keine Regeneration mehr zulässt. − Foto: privat

Das Schicksal von Michaela Lex aus Neuschönau hat den ganzen Landkreis Freyung-Grafenau tief berührt...





Die Gisekestraße zwischen Kindergarten und Parkplatz soll tiefer gelegt werden, statt des großen Parkplatzes kann eine "Arena" gebaut werden, eine geringe Anzahl von Parkplätzen soll erhalten bleiben.

Bürger in den Entscheidungsprozess einzubinden, sie mitberaten und mitentscheiden zu lassen: Das war...