• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.01.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Das "Corpus Delicti": Dieses Radio war im Kassenbereich gestanden, als ein Herr von der GEMA zur Kontrolle kam. Mitarbeiterin Nicole Ambros hält außerdem die GEMA-Rechnung über 11,35 Euro in Händen. Das Radio wurde mittlerweile ins Lager "verbannt".  − Foto: Jahns

Das "Corpus Delicti": Dieses Radio war im Kassenbereich gestanden, als ein Herr von der GEMA zur Kontrolle kam. Mitarbeiterin Nicole Ambros hält außerdem die GEMA-Rechnung über 11,35 Euro in Händen. Das Radio wurde mittlerweile ins Lager "verbannt".  − Foto: Jahns

Das "Corpus Delicti": Dieses Radio war im Kassenbereich gestanden, als ein Herr von der GEMA zur Kontrolle kam. Mitarbeiterin Nicole Ambros hält außerdem die GEMA-Rechnung über 11,35 Euro in Händen. Das Radio wurde mittlerweile ins Lager "verbannt".  − Foto: Jahns


"Das ist eine absolute Frechheit", schimpft Konrad Schreib und hält eine Rechnung über 11,35 Euro in Händen. Diesen Betrag fordert die GEMA vom Geschäft seiner Tochter Manuela Duschl. Aber zahlen will er das Geld nicht.

Begonnen hat die Geschichte Anfang November. Da hatte Manuela Duschl ihren Laden "Kerzen- und Genusswelt" in Freyung neueröffnet. Sie selbst konnte zwar krankheitsbedingt bislang kaum im Geschäft sein, ihr Vater Konrad Schreib sowie Mitarbeiterin Nicole Ambros greifen ihr hier aber unter die Arme. Letztere war auch im Geschäft, als vier Tage nach der Eröffnung, am 6. November, ein Herr in den Laden kam und völlig unvermittelt gefragt habe: "Haben Sie ein Radio?" Der Herr, so erinnert sich Nicole Ambros, habe sich vorerst nicht als GEMA-Mitarbeiter vorgestellt − das sei erst später geschehen. Dennoch hatte die Mitarbeiterin auf die Frage des Herrn wahrheitsgemäß geantwortet, dass es ein Radio im Geschäft gebe. Dieses stand im Kassenbereich und ein Radiosender war zu hören. "Eigentlich haben wir dort kein Radio, aber es stand noch da von der Neueröffnung", sagt Konrad Schreib.

Schließlich habe der GEMA-Mitarbeiter gefragt, ob für das Radio-Gerät Gebühren bezahlt werden. "Ich habe ihm gesagt, dass wir die GEZ-Gebühren dafür entrichten", sagt Nicole Ambros im Gespräch mit der PNP. Daraufhin habe der Herr erklärt, dass hier aber auch GEMA-Gebühren anfallen würden.

Einige Tage später flatterte auch eine Rechnung über 11,35 Euro für den Monat November ins Haus. Diese will Schreib aber nicht bezahlen: "Ich wusste gar nichts von der Regel und habe den Radio auch gleich wieder entfernt." Notfalls wolle er einen Anwalt zu Rate ziehen.

Werbegemeinschaftsvorsitzendem Norbert Kremsreiter ist die GEMA-Regel indes nicht neu: "Sobald ein Radio beziehungsweise Musikprogramm in einer öffentlichen Stätte abgespielt wird, ist die GEMA da und Gebühren müssen entrichtet werden."

Zwar könne man "über Sinn oder Unsinn dieser Gebühr streiten", so Kremsreiter, entrichtet werden müsse sie aber trotzdem. − jjMehr dazu am 1.12. in Ihrer PNP (Ausgabe FRG).



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
597648
Freyung-Grafenau
"Das ist eine reine Abzocke"
"Das ist eine absolute Frechheit", schimpft Konrad Schreib und hält eine Rechnung über 11,35 Euro in Händen. Diesen Betrag fordert die GEMA vom Geschäft seiner Tochter Manuela Duschl. Aber zahlen will er das Geld nicht. Begonnen hat di
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_freyung_grafenau/freyung/597648_Das-ist-eine-reine-Abzocke.html
2012-11-30 18:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/30/teaser/121130_1220_29_38377967_dsc_0820_teaser.jpg
news



Anzeige






Mein Ort









Anzeige











Am Freitag sind gegen 22.45 Uhr zwei Brüder in Grafenau auf einer privaten Geburtstagsfeier so in...



Nicht gefunden: Derzeit gibt es noch kein Freyunger WLAN-Netz, das jedem Besucher der Stadt frei zur Verfügung steht. Das soll sich nun aber "so schnell wie möglich" ändern. − Foto: Jahns

Überall in der Innenstadt kostenlos und schnell im Internet surfen können? Egal, ob am Stadtplatz...



Freuen sich über die "Kleinodien des Glaubens": DWP-Geschäftsführer Reiner Fürst (von links), Dekan Kajetan Steinbeißer, Bischof Dr. Stefan Oster und Projektleiterin Lisa Mussak. − Foto: Jäger

Natürlich weiß er, welche Schätze es im Norden seines Bistums zu entdecken gibt...



Wie alle Jahre steht der Bauzaun um den oberen Bereich des Hexenkessels von Loh. Auch im Anschluss daran ist nun großteils abgezäunt. Das Ganze ist Teil eines Sieben-Punkte-Plans, der die Zukunft des weltgrößten Wintertreffens von Motorradfahrern retten soll. − Foto: Nigl

Stolze sieben Punkte sollen es retten, das Elefantentreffen im Hexenkessel von Loh bei Thurmansbang...



Ein friedvolles Fest soll es wieder werden, deshalb hat der Veranstalter jetzt die Vorgaben für das Elefanantentreffen im Hexenkessel von Loh verschärft. − Foto: Haydn

Vom 31.Januar bis 1. Februar ist es wieder soweit – dann ist das Elefantentreffen im...





Anfeuern und Feiern ja, Pöbeln nein: Einige "junge Herren" aus dem Landkreis Freyung-Grafenau benahmen sich bei der Hallenkreismeisterschaft in Zwiesel daneben. − Foto: Bietau

Hohe Wellen bei der ausrichtenden Spvgg Rabenstein-Klautzenbach hat das Verhalten einiger Graineter...



Ein friedvolles Fest soll es wieder werden, deshalb hat der Veranstalter jetzt die Vorgaben für das Elefanantentreffen im Hexenkessel von Loh verschärft. − Foto: Haydn

Vom 31.Januar bis 1. Februar ist es wieder soweit – dann ist das Elefantentreffen im...



Die Philippsreuter müssen erneut ihren Gemeinderat wählen. − Foto: Jahns

Es ist doch keine Wahlwiederholung − also mit Verwendung der Kandidatenlisten der Wahl vom...



Wie alle Jahre steht der Bauzaun um den oberen Bereich des Hexenkessels von Loh. Auch im Anschluss daran ist nun großteils abgezäunt. Das Ganze ist Teil eines Sieben-Punkte-Plans, der die Zukunft des weltgrößten Wintertreffens von Motorradfahrern retten soll. − Foto: Nigl

Stolze sieben Punkte sollen es retten, das Elefantentreffen im Hexenkessel von Loh bei Thurmansbang...



Nicht gefunden: Derzeit gibt es noch kein Freyunger WLAN-Netz, das jedem Besucher der Stadt frei zur Verfügung steht. Das soll sich nun aber "so schnell wie möglich" ändern. − Foto: Jahns

Überall in der Innenstadt kostenlos und schnell im Internet surfen können? Egal, ob am Stadtplatz...





Auftakt-Pressekonferenz in Stuttgart: Der Vorsitzende der Geschäftsführung, Wolfgang Speck (links) informierte Pressevertreter und Prominenz aus Politik und Wirtschaft in der beeindruckenden Halle von Knaus Tabbert über den Messeauftritt seines Unternehmens. − Foto: KT

Dass die Knaus Tabbert GmbH gut in der Spur fährt mit ihren modernen und hochwertigen Reisemobilen...



Mit Markus Wagner (2.v.r.), Simon Schropp, Michael Weinmann und Christoph Albrecht (nicht anwesend), die zu Feuerwehrmännern befördert wurden, freuen sich die beiden Kommandanten Markus Weiß (v.l.) und Bernhard Wirth, KBR Norbert Süß und Bürgermeister Martin Geier. − F.: cm

"Professionalität heißt letztlich, anspruchsvollen Maßstäben zu genügen, wobei ein erhöhtes Maß an...