• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.05.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Landau  |  13.09.2013  |  18:00 Uhr

Nach Brand auf Pferdehof: Leiden der Tiere geht weiter

Lesenswert (43) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Dreimal täglich müssen Simone Glashauser (l.) und Christine Moser die Brandwunden von Stute "Dorfwolke" pflegen.  − Fotos: Kain

Dreimal täglich müssen Simone Glashauser (l.) und Christine Moser die Brandwunden von Stute "Dorfwolke" pflegen.  − Fotos: Kain

Dreimal täglich müssen Simone Glashauser (l.) und Christine Moser die Brandwunden von Stute "Dorfwolke" pflegen.  − Fotos: Kain


Dankbar kräuselt "Dorfwolke" ihre Lippen und schiebt Christine Moser ihren verbrannten Hals entgegen. Sie und ihre Tochter Simone Glashauser reiben gerade die juckenden Brandwunden der zehnjährigen Stute ein. In der Nacht auf den 15. August, als ein Stall auf der EPH-Reitanlage in Flammen stand, zog sich das Pferd schwere Verletzungen zu. Die Pferde überlebten damals dank des schnellen Eingreifens einer Pferdetrainerin, die die Tiere aus den Flammen retten konnte. Die Wunden heilen nur langsam. Und auch auf der Anlage spürt man die Folgen der Unglücksnacht noch deutlich.

"Da bleibt einem die Luft weg", sagt Britta Lehmann, Mitbesitzerin der Reitanlage. Noch immer wisse die Kriminalpolizei nicht, wie es zu dem Feuer kam. Dennoch habe die Versicherung schon signalisiert, für den Schaden am Gebäude aufzukommen. Der wird sich wohl auf 100 000 bis 120 000 Euro summieren. Nicht versichert ist die zum Teil teure Ausrüstung, die verbrannte. Auch für die Tierarzt-Rechnungen müssen die Pferdebesitzer selbst aufkommen.

Dreimal täglich behandeln Besitzerin Simone Glashauser ihre Mutter Dorfwolkes Wunden. Im Hinterkopf läuft das Zählrad: Rund 5000 Euro hat die medizinische Versorgung der Stute schon gekostet und der Heilungsprozess wird lange dauern. Zu Tierarztkosten und Medikamenten kommt der hohe Verschleiß an Verbandsmaterial, das schwer zu bekommen ist. Man behilft sich mit feuchten Baumwollwindeln und mit Krankenunterlagen, wie man sie im Altersheim verwendet.

Schadhafte Haut wird beim Verbandswechsel vorsichtig abgetragen. Der ganze Rücken der Stute ist offen.

Schadhafte Haut wird beim Verbandswechsel vorsichtig abgetragen. Der ganze Rücken der Stute ist offen.

Schadhafte Haut wird beim Verbandswechsel vorsichtig abgetragen. Der ganze Rücken der Stute ist offen.


Das Team der Reitanlage kämpft derzeit mit vielen Herausforderungen, neben Verletzungen vor allem mit Platz- und Zeitnot, da viele Arbeitsroutinen durch die zerstörte Infrastruktur nun länger dauern. Was dem Team am meisten fehle, sagt Britta Lehmann, seien Verbandsmaterial, Bauholz und geschickte helfende Hände.

Am Sonntag, 6. Oktober, lädt das Team der Reitanlage ab 10 Uhr zu einem Flohmarkt ein. Der Erlös kommt den Tieren zugute.  − skaMehr dazu lesen Sie in der Samstagsausgabe der Landauer Neuen Presse.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
968342
Landau
Nach Brand auf Pferdehof: Leiden der Tiere geht weiter
Dankbar kräuselt "Dorfwolke" ihre Lippen und schiebt Christine Moser ihren verbrannten Hals entgegen. Sie und ihre Tochter Simone Glashauser reiben gerade die juckenden Brandwunden der zehnjährigen Stute ein. In der Nacht auf den 15. August, als
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/968342_Nach-Brand-auf-Pferdehof-in-Landau-Leiden-der-Tiere-geht-weiter.html?em_cnt=968342
2013-09-13 18:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/09/13/teaser/130913_1448_29_41448200_ska_nachdreh_reithalle4_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige











Auf einer Postkarte von 1926 ist das Benefiziatenhaus abgebildet. −Repro: Luderer-Ostner

Ein großer Bagger rückt am gestrigen Freitagnachmittag in Ganacker an. Das alte Benefiziatenhaus an...



Mechtild Bubenik vor der Eingangstür ihres Seminarhauses in Exing. − Foto: Birgmann

Ein prachtvolles Pärchen Papageien lässt sich in einem niederbayerischen Taubenkobel nieder –...



Ausgezeichnet: Vorsitzender Eduard Moosauer (2.v.l.) freute sich mit den beiden zweiten Vorsitzenden Werner Straubinger (l.) und Jürgen Luttner (r.) und Abteilungsleiter Werner Art (3.v.l.) über die Spieler mit den meisten Trainingseinheiten, die mit einem kleinen Präsent ausgezeichnet wurden. − Fotos: Kerschl

Am Pfingstmontag feierte der FC Dornach eine erfolgreiche Saison und hatte zu einem großen Brunch...



"Fühlst du die Wärme?" fragt Heilpädagogin Claudia Altmann den achtjährigen Leon. Er hat eine Muskelschwäche und kommt ein Mal die Woche zu "Healing with Horses" (zu Deutsch: Heilen mit Pferden). Nach der Therapie bekommt Stute Rosie von Leon ein Leckerli. − Foto: Decher

Leons Hände liegen auf dem warmen Pferdebauch, sein linker Zeigefinger fährt nach unten...



Herausgeputzt: Die Bürger von Ganacker pflegen besonders sorgfältig die Gräber ihrer Angehörigen.

Ganacker. "Friedhöfe sind symbolträchtige Orte, die eine regional verankerte Trauerkultur bergen"...





Erwin Huber − Foto: Birgmann

Wissenschaftler in Deutschland diskutieren die Abschaffung des Bargelds. Zu Recht...



Ein Haus, ein Goggo: Ende der 50er Jahre hatten in Dingolfing zahlreiche Familien ein Goggomobil. − Foto: Behrens

Vor 60 Jahren erfüllte sich Hans Glas aus Dingolfing einen Traum: Er baute einen Vierradroller mit...





Erwin Huber − Foto: Birgmann

Wissenschaftler in Deutschland diskutieren die Abschaffung des Bargelds. Zu Recht...



Ein Haus, ein Goggo: Ende der 50er Jahre hatten in Dingolfing zahlreiche Familien ein Goggomobil. − Foto: Behrens

Vor 60 Jahren erfüllte sich Hans Glas aus Dingolfing einen Traum: Er baute einen Vierradroller mit...



Vertreter aus Politik, Landkreis und Gemeinde sowie die Mitglieder der Familie Glas weihten am Pfingstmontag Bronzeplastiken ein, die an den Autobauer Hans Glas erinnern sollen. − Foto: Weidemann

Sie knattern, sie qualmen, sie hupen, sie röhren, sie stinken, sie bollern und sie glänzen...