• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 17.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Landau  |  01.02.2013  |  14:11 Uhr

Das Mädle mit dem Päckle wurde seine Liebste

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Glückwunsch zu 65 Jahren Ehe: Bürgermeister Josef Brunner (v. l.) gratulierte Rudolf und Margoth Wirth. Auch Landrat Heinrich Trapp überbrachte die besten Wünsche.  − Foto: Birgmann

Glückwunsch zu 65 Jahren Ehe: Bürgermeister Josef Brunner (v. l.) gratulierte Rudolf und Margoth Wirth. Auch Landrat Heinrich Trapp überbrachte die besten Wünsche.  − Foto: Birgmann

Glückwunsch zu 65 Jahren Ehe: Bürgermeister Josef Brunner (v. l.) gratulierte Rudolf und Margoth Wirth. Auch Landrat Heinrich Trapp überbrachte die besten Wünsche.  − Foto: Birgmann


Ein Kalender und ein paar selbst gestrickte Socken waren der Anfang ihrer Liebe. Er war im Kriegsdienst, sie schickte dem flüchtigen Bekannten ein Päckchen an die Front. Das war der Beginn von 65 Jahren Liebe. Margoth und Rudolf Wirth feierten ihre Eiserne Hochzeit. "Das Schönste ist, dass wir uns haben", sind sich einig. Landrat Heinrich Trapp und Bürgermeister Josef Brunner gratulierten.

Die beiden gebürtigen Würzburger − er wird demnächst 89, sie ist 86 Jahre alt − leben seit Anfang der 50er Jahre in der Bergstadt. Ihren sympathisch-fränkischen Dialekt haben sie behalten. Als das "Mädle mit dem Päckle" hat Rudolf Wirth seine Frau lieben gelernt. Als der gelernte Flurbereinigungstechniker für den zweiten Weltkrieg an die Front gerufen wurde, kannte er Margoth Wirth nur flüchtig aus der Nachbarschaft. Auch als ihn 1944 in Russland ein Päckchen erreichte, wusste er nicht, wer ihn mit einem Kalender und einem Paar selbstgestrickten Socken überraschen möchte. Im September 1945 kehrte er zurück nach Würzburg. Ein Jahr später verliebten sich die beiden ineinander.  − mboMehr dazu lesen Sie am Samstag, 2. Februar, in der Landauer Neuen Presse.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2013-02-01 14:10:50








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Eichberger Reisen
Wohlfühltherme
Donau-Moldau-Zeitung
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige




Anzeige











− Foto: Birgmann

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 92 in der Nähe von Pilsting (Landkreis Dingolfing-Landau)...



Distanzieren sich vom Hungerstreik: Ibrahim Abdul Hamid, Mustafa Naesseh, Mujeb Achmed Sultani übergaben Landrat Heinrich Trapp eine entsprechende schriftliche Erklärung − Foto: LRA

In einer schriftlichen Erklärung distanzieren sich Asylsuchende aus Reisbach und Oberhausen deutlich...



Das Bild ihres toten Sohnes stand stets vor den Eltern auf dem Tisch der Nebenklage. Nun musste es der Landauer Richter verbieten, nachdem die Verteidiger des Unfallfahrers (hinten mit einem seiner beiden Anwälte) einschritten. − Foto: Kain

Zwei Jahre ist es her, dass sie ihren 16-jährigen Sohn bei einem schweren Motorradunfall nahe...



Auf die fünfte Auflage des Kneipenfestivals freuen sich Veranstalter Rudolf Schwarz (v.l.), Bürgermeister Josef Pellkofer und Kulturamtsleiter Werner Müller. − Foto: Birgmann

Von deutschem Rock und Pop, über Irish Folk, Rockabilly, Partycovers, Latin und Salsa...



Zu viel Alkohol haben zwei Jugendliche bei einer Party in Dingolfing getrunken. Die beiden mussten mit Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. −Symbolfoto: Birgmann

Elf Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren haben am Montagabend in Dingolfing eine "feucht-fröhliche"...





Zu viel Alkohol haben zwei Jugendliche bei einer Party in Dingolfing getrunken. Die beiden mussten mit Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. −Symbolfoto: Birgmann

Elf Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren haben am Montagabend in Dingolfing eine "feucht-fröhliche"...