• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 10.02.2016

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



Opa fährt regieren: Enkel Michael und Sohn Josef verabschieden Sepp Brunner auf dem Weg zur Arbeit.  − Foto: Birgmann

Opa fährt regieren: Enkel Michael und Sohn Josef verabschieden Sepp Brunner auf dem Weg zur Arbeit.  − Foto: Birgmann

Opa fährt regieren: Enkel Michael und Sohn Josef verabschieden Sepp Brunner auf dem Weg zur Arbeit.  − Foto: Birgmann


Ein bisschen Bürgermeister geht nicht. Zumindest nicht bei Sepp Brunner. Irgendwie scheinen seine Gedanken immer um die Stadt zu kreisen. Wenn er sich beschreiben soll, heißt es: "Ich bin zurzeit 1. Bürgermeister." Sein liebster Ort? Natürlich das Rathaus. Am Samstag feiert er seinen 65. Geburtstag. Sein Wunsch? Die Amtszeit gut beenden und einige angedachte Projekte noch auf den Weg bringen. Bis Frühjahr 2014 hat er Zeit, dann wird sein Nachfolger gewählt. Er darf nicht mehr kandidieren. Laut Gesetz ist er ab Samstag zu alt dafür.

Seit 1972 ist Brunner im Stadtrat. Von 1972 bis 1984 war er ehrenamtlicher Grundstücksverwalter − eine "lehrreiche Zeit", wie er rückblickend sagt. Zwölf Jahre lang war er dritter, weitere sechs Jahre lang zweiter Bürgermeister. Seit 2002 ist er Stadtoberhaupt. In 40 Jahren habe er vielleicht vier oder fünf Sitzungen verpasst. Nächstes Jahr ist Schluss mit alldem. "Der Abschied fällt schwer", gibt er zu, "aber es macht keinen Sinn, weiterzumachen. Da tue ich meinem Nachfolger keinen Gefallen." Das Vakuum − wenn man den Bürgermeister weglässt, "bleiben noch 20 Prozent" − will er mit Altbekanntem füllen: der heimischen Landwirtschaft. Nach seiner Wahl 2002 hatte er den Hof an den Sohn übergeben. Ganz davon lassen kann und will er aber nicht. An schönen Herbsttagen, wenn der Bürgermeister nicht gebraucht wird, setzt sich der Landwirt Sepp Brunner auf den Traktor und fährt los Richtung Feld.  − skaMehr dazu lesen Sie in der Freitagsausgabe der Landauer Neuen Presse.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Dokument erstellt am




article
645661
Landau
Opa Bürgermeister: Sepp Brunner wird 65
Ein bisschen Bürgermeister geht nicht. Zumindest nicht bei Sepp Brunner. Irgendwie scheinen seine Gedanken immer um die Stadt zu kreisen. Wenn er sich beschreiben soll, heißt es: "Ich bin zurzeit 1. Bürgermeister." Sein liebster Ort? Nat&u
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/645661_Opa-Buergermeister-Sepp-Brunner-wird-65.html?em_cnt=645661
2013-01-31 18:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/31/teaser/130131_1532_29_38935608_mb_josef_brunner_36_teaser.jpg
news




Anzeige






Anzeige











Nach dem Faschingsumzug in Teisbach wurde eine 41-jährige Frau von einem Unbekannten angegriffen und vergewaltigt. − Foto: Symbolbild dpa

Auf dem Nachhauseweg vom Faschingszug in Teisbach (Landkreis Dingolfing-Landau) ist am Sonntag eine...



Zwei Mitglieder der Bürgerwehr patrouillieren in einem Wohngebiet. Wie hier in Brandenburg wollen auch in immer mehr bayerischen Gemeinden Bürger auf eigene Faust für Sicherheit und Ordnung sorgen. − Foto: dpa

Auf Facebook gründen sich "Bürgerwehren", die zu mehr Sicherheit aufrufen. In Niederbayern ziehen...



Ein Asylbewerber aus dem Irak ist am Wochenende in Landau (Landkreis Dingolfing-Landau) von drei...



Mit dem Ergebnis des 45. Faschingsmarkts zufrieden war das Faschingsmarktkomitee mit Ehrenvorsitzender Ruth Wolferseder (3.v.l.) und Vorsitzender Heike Aichner (5.v.r.). −F: kerKerscher

Etwas erleichtert wirkte Heike Aichner, die Vorsitzende des Landauer Faschingskomitees...



Die Fahrt endete in der Hecke. − Foto: Birgmann

Spektakulär endete die Fahrt eines 79-Jährigen aus dem Landkreis Rottal-Inn am Rosenmontag...





Zwei Mitglieder der Bürgerwehr patrouillieren in einem Wohngebiet. Wie hier in Brandenburg wollen auch in immer mehr bayerischen Gemeinden Bürger auf eigene Faust für Sicherheit und Ordnung sorgen. − Foto: dpa

Auf Facebook gründen sich "Bürgerwehren", die zu mehr Sicherheit aufrufen. In Niederbayern ziehen...



Der neu gewählte Vorstand mit Rudi Kellner, Andreas Steinberger und dem Wahlausschuss Valentin Walk und Stefan Fleischmann. − Foto: et

Seit der Wiedergründung im Dezember 2013 ist die JU-Reisbach bereits ein gutes Sprachrohr für die...