• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 11.02.2016

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



Kein Leben mehr auf der Geburtsstation? Am Freitag ist vorläufig Schluss. Ob es danach weitergehen kann, ist zumindest fraglich.  − Foto: Birgmann

Kein Leben mehr auf der Geburtsstation? Am Freitag ist vorläufig Schluss. Ob es danach weitergehen kann, ist zumindest fraglich.  − Foto: Birgmann

Kein Leben mehr auf der Geburtsstation? Am Freitag ist vorläufig Schluss. Ob es danach weitergehen kann, ist zumindest fraglich.  − Foto: Birgmann


Die Pressemitteilung kam am späten Sonntagnachmittag: Die Landauer Geburtshilfe schließt wegen Hebammen-Mangels bereits an diesem Freitag, 1. Februar. Vorübergehend, heißt es. Viele Beobachter sehen das jedoch skeptisch.

Jürgen Stern, Pressesprecher des Donau-Isar-Klinikums betonte: Fakt sei, dass man mit Hochdruck nach zwei neuen Hebammen suche und natürlich auch nach neuen Fachärzten. "Ob was herauskommt, ist mit Unsicherheit behaftet." Klinikvorstand Dr. Inge Wolff plane außerdem, ein Landkreis-Hebammenteam einzurichten. Den Landauer Hebammen will man in diesem Zuge anbieten, nach Dingolfing zu gehen, ehe der Betrieb in Landau wieder aufgenommen werden könnte. Ob und wann eine Wiederaufnahme möglich ist, steht noch nicht fest.

"Jetzt hilft nur noch beten", formuliert es Landrat Heinrich Trapp gegenüber der Heimatzeitung. Er sei enttäuscht darüber, dass trotz aller Bemühungen Hebammen und Ärzte abgesprungen sind und bisher keine Nachbesetzung möglich war. "Aber da kann die Politik nichts machen." Ein Problem sieht Trapp darin, dass die Höhe der Gehälter der Hebammen an die Zahl der Geburten gekoppelt ist − und in Landau eben nur wenige Kinder zur Welt kommen. "Ich bin jedenfalls dankbar, dass die Hebammen überhaupt dazu bereit waren, bis Ende Januar weiter zu machen", so der Landrat. Trotz allem hoffe er immer noch auf eine gute Lösung.  − skaMehr dazu lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Landauer Neuen Presse.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Dokument erstellt am




article
642908
Landau
Geburtshilfe: "Jetzt hilft nur noch beten"
Die Pressemitteilung kam am späten Sonntagnachmittag: Die Landauer Geburtshilfe schließt wegen Hebammen-Mangels bereits an diesem Freitag, 1. Februar. Vorübergehend, heißt es. Viele Beobachter sehen das jedoch skeptisch. Jürgen
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/642908_Geburtshilfe-Jetzt-hilft-nur-noch-beten.html?em_cnt=642908
2013-01-28 18:09:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/28/teaser/130128_1807_29_38903638_mb_geburten_13_teaser.jpg
news




Anzeige






Anzeige











Nach dem Faschingsumzug in Teisbach wurde eine 41-jährige Frau von einem Unbekannten angegriffen und vergewaltigt. − Foto: Symbolbild dpa

Auf dem Nachhauseweg vom Faschingszug in Teisbach (Landkreis Dingolfing-Landau) ist am Sonntag eine...



Die Pläne für den Anbau ans Geräteuhaus präsentierte Bürgermeister Ottmar Hirschbichler (stehend) den Aktiven. − Foto: Lengfelder

Die Baupläne zum geplanten Erweiterungsbau der Freiwilligen Feuerwehr Wallersdorf hat Bürgermeister...



An manchen Stellen im Landkreis gibt es durch die vielen Radwege-Angebote einen regelrechten "Schilderwald". Mit Fördermitteln aus dem europäischen Leader-Programm soll die Beschilderung einheitlich werden. − Foto: Maile

Gut 1,5 Millionen Euro an Zuschüssen sollen bis zum Jahr 2022 in den Landkreis fließen...



− Foto: LNP

Den leeren Geldbeutel waschen, um für neues Geld Platz zu machen, das ist Tradition am...



Zwei Mitglieder der Bürgerwehr patrouillieren in einem Wohngebiet. Wie hier in Brandenburg wollen auch in immer mehr bayerischen Gemeinden Bürger auf eigene Faust für Sicherheit und Ordnung sorgen. − Foto: dpa

Auf Facebook gründen sich "Bürgerwehren", die zu mehr Sicherheit aufrufen. In Niederbayern ziehen...





Zwei Mitglieder der Bürgerwehr patrouillieren in einem Wohngebiet. Wie hier in Brandenburg wollen auch in immer mehr bayerischen Gemeinden Bürger auf eigene Faust für Sicherheit und Ordnung sorgen. − Foto: dpa

Auf Facebook gründen sich "Bürgerwehren", die zu mehr Sicherheit aufrufen. In Niederbayern ziehen...



Der neu gewählte Vorstand mit Rudi Kellner, Andreas Steinberger und dem Wahlausschuss Valentin Walk und Stefan Fleischmann. − Foto: et

Seit der Wiedergründung im Dezember 2013 ist die JU-Reisbach bereits ein gutes Sprachrohr für die...