• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 27.02.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Landau/Dingolfing  |  25.01.2013  |  11:27 Uhr

Hilfe für die Seelen der Retter

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Ein gutes Team: KBI Hans Maier (v.l.), die kommissarische Leiterin des Rettungsdienstes, Manuela Merthan, Georg Merl, Leiter der Rettungswache Frontenhausen, Erich König, Leiter der Rettungswache Dingolfing, Günter Ney, Leiter der Rettungswache Landau, KBR Josef Kramhöller, BRK-Kreisgeschäftsführer Günter Endl und KBI Dionys Härtl.  − Foto: Birgmann

Ein gutes Team: KBI Hans Maier (v.l.), die kommissarische Leiterin des Rettungsdienstes, Manuela Merthan, Georg Merl, Leiter der Rettungswache Frontenhausen, Erich König, Leiter der Rettungswache Dingolfing, Günter Ney, Leiter der Rettungswache Landau, KBR Josef Kramhöller, BRK-Kreisgeschäftsführer Günter Endl und KBI Dionys Härtl.  − Foto: Birgmann

Ein gutes Team: KBI Hans Maier (v.l.), die kommissarische Leiterin des Rettungsdienstes, Manuela Merthan, Georg Merl, Leiter der Rettungswache Frontenhausen, Erich König, Leiter der Rettungswache Dingolfing, Günter Ney, Leiter der Rettungswache Landau, KBR Josef Kramhöller, BRK-Kreisgeschäftsführer Günter Endl und KBI Dionys Härtl.  − Foto: Birgmann


Für manchen ist sie lebensnotwendig: die reibungslose Zusammenarbeit von BRK und Feuerwehren. Damit sie funktioniert treffen sich die Führungen beider Hilfsorganisationen im Landkreis jedes Jahr zu einem Erfahrungsaustausch, so geschehen am Donnerstagnachmittag in der BRK-Rettungswache in Dingolfing.

Kreisbrandrat Josef Kramhöller zog eine sehr positive Bilanz: "Die Zusammenarbeit von Rettungsdienst und Feuerwehr klappt seit vielen Jahren hervorragend." Dem schloss sich BRK-Kreisgeschäftsführer Günter Endl an. Dennoch gab es einige Aspekte, die beiden Seiten am Herzen lagen, etwa die gegenseitige Unterstützung bei der Personenrettung an Unfallstellen.

Günter Ney, der Leiter der Rettungswache Landau, erklärte die Möglichkeiten zur psychosozialen Betreuung von Unfallbeteiligten, Angehörigen und Einsatzkräften nach besonders belastenden Einsätzen. Unter dem Begriff "Psychosoziale Akuthilfe (PSAH)" werden künftig im Landkreis das "Kriseninterventionsteam Dingolfing" des BRK, die Notfallseelsorge der Diözese Passau und die Ökumenische Notfallseelsorge zusammenarbeiten.

Wie arbeitsreich das vergangene Jahr für die Rettungskräfte war, lässt sich anhand der BRK-Jahresstatistik für den Landkreis erahnen, die Geschäftsführer Günter Endl der Runde vorstellte. Demnach waren 45 ehrenamtliche und 38 hauptamtliche Mitarbeiter im Rettungsdienst beschäftigt, die 9518 Einsätze absolvierten − 410 mehr als im Jahr 2011. Dabei legten die BRKler 386 864 Kilometer zurück. Die vorgehaltenen Stunden beziffert das BRK mit 41 984. − skaMehr dazu lesen Sie in der Samstagsausgabe der Landauer Neuen Presse.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
640756
Landau/Dingolfing
Hilfe für die Seelen der Retter
Für manchen ist sie lebensnotwendig: die reibungslose Zusammenarbeit von BRK und Feuerwehren. Damit sie funktioniert treffen sich die Führungen beider Hilfsorganisationen im Landkreis jedes Jahr zu einem Erfahrungsaustausch, so geschehen am Donn
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/640756_Hilfe-fuer-die-Seelen-der-Retter.html
2013-01-25 11:27:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/25/teaser/130125_1126_29_38876789_mb_brk_ffw_12_teaser.jpg
news



Anzeige








Anzeige











Hatte einen interaktiven Vortrag und einige Strategien im Gepäck: Referent Prof. Dr. Johannes Holzner von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

Es hatte etwas von "Wer wird Millionär" wenn der Publikumsjoker gezogen wird: Auf der Tagung des...



Die neue Führungsmannschaft der Senioren-Union im Landkreis nach den Wahlen am Donnerstag in Mamming. − Foto: Birgmann

Die Senioren-Union im Landkreis hat ihre Führungsmannschaft beinahe komplett bestätigt...



Das Wohnhaus an der Fischergasse 5 in Landau dient künftig 17 Asylbewerbern als Unterkunft. Laut Bürgermeister Dr. Helmut Steininger kommen diese aus Syrien und dem Kosovo. − Foto: Birgmann

17 Asylbewerber ziehen in den nächsten Tagen in Landau ein – und zwar an die Fischergasse 5...



Der neue Vorstand: Josef Weinzierl (v.l.), Xaver Hagn, Franz Liebl, Sachgebietsleiterin Cornelia Reiff, Max Sprenzinger, Michael Haunfellner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender Sebastian Zollner, Anton Kirschner, Bürgermeister Dr. Helmut Steininger und Ingrid Ecker. − Foto: al

Zu einer Versammlung mit Vorstandswahlen für das Flurneuordnungsverfahren Landauer Grieswiesen hat...



Die neue Vorstandschaft des FC Harburg mit 1. Vorstand Jürgen Krämer(l.). − Foto: syl

Am Wochenende hielt der FC seine ordentliche Generalversammlung mit Wahlen im Sportheim ab...





−Symbolfoto: Archiv PNP

Einen dicken Fang machten Beamte der Polizeiinspektion Dingolfing am Sonntag...



− Foto: Birgmann

Vier Hallen eines Matratzengeschäftes waren am Freitagmittag in Perastorf bei Reisbach (Landkreis...



So sieht der Plan für das "neue" Freibad aus. Beide Becken sollen saniert werden. − Foto: Markt Eichendorf

Die Sanierung des Freibads war am Montagabend ein weiteres Mal Thema im Eichendorfer Gemeinderat...





Mit großem Aufwand hatten Mitarbeiter des Landratsamtes und des Dingolfinger Gymnasiums über das vergangene Wochenende die Notunterkunft in der Turnhalle aufgebaut. Nun wird sie vorläufig nicht mehr gebraucht. − Foto: Archiv Birgmann

200 Betten für Flüchtlinge und Asylbewerber hält der Landkreis Dingolfing-Landau seit Montag in der...