• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 23.11.2014





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Dingolfing  |  24.01.2013  |  11:19 Uhr

Auto-Zulassung im BMW-Werk: Erleichterung für Mitarbeiter

Lesenswert (2) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Stellten den neuen Service am Donnerstag vor: (v.l.) Stephan-Michael Adam, Leiter Fahrzeugvertrieb Mitarbeiter an den Standorten Dingolfing und Regensburg, Mitarbeiterin Annemarie Schöpf, Landrat Heinrich Trapp, Stefan Heining Leiter Fahrzeugvertrieb Mitarbeiter Deutschland, Werkssprecher Bernhard Schneider und Peter Fuchs, der Leiter der Landkreiszulassungsstellen.  − Foto: Maile

Stellten den neuen Service am Donnerstag vor: (v.l.) Stephan-Michael Adam, Leiter Fahrzeugvertrieb Mitarbeiter an den Standorten Dingolfing und Regensburg, Mitarbeiterin Annemarie Schöpf, Landrat Heinrich Trapp, Stefan Heining Leiter Fahrzeugvertrieb Mitarbeiter Deutschland, Werkssprecher Bernhard Schneider und Peter Fuchs, der Leiter der Landkreiszulassungsstellen.  − Foto: Maile

Stellten den neuen Service am Donnerstag vor: (v.l.) Stephan-Michael Adam, Leiter Fahrzeugvertrieb Mitarbeiter an den Standorten Dingolfing und Regensburg, Mitarbeiterin Annemarie Schöpf, Landrat Heinrich Trapp, Stefan Heining Leiter Fahrzeugvertrieb Mitarbeiter Deutschland, Werkssprecher Bernhard Schneider und Peter Fuchs, der Leiter der Landkreiszulassungsstellen.  − Foto: Maile


Für die gut 18.500 Mitarbeiter des BMW-Werkes in Dingolfing ist es ab sofort noch ein bisschen leichter, ihr Auto zuzulassen: Sie brauchen im Werk nun nicht mehr den Fahrzeugschein abholen, die Zulassung in ihrem Heimatlandkreis durchführen und dann die Schilder zur Abholung des Autos wieder ins Werk mitnehmen. Denn der Landkreis Dingolfing-Landau hat sich mit den Landkreisen Rottal-Inn, Regen, Straubing-Bogen und Deggendorf sowie den kreisfreien Städten Passau und Straubing verständigt, dass deren Zulassungen im Werk durchgeführt werden können.

Da im Werk kein Schilderdienst vohanden ist, haben die beteiligten Städte und Landkreise Kfz-Nummern vorab zur Verfügung gestellt, die von BMW bereits geprägt wurden. Wer allerdings ein Wunschkennzeichen hat, muss dies weiterhin aus seiner heimatlichen Zulassungsstelle nach Dingolfing mitbringen.

In der Zulassungsstelle im BMW-Werk werden knapp 1900 Autos im Jahr zugelassen. Insgesamt fallen knapp 6000 Vorgänge an. In Zukunft werden dies noch mehr sein, von denen die öffentlichen Zulassungsstellen entlastet werden. − tom



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
639789
Dingolfing
Auto-Zulassung im BMW-Werk: Erleichterung für Mitarbeiter
Für die gut 18.500 Mitarbeiter des BMW-Werkes in Dingolfing ist es ab sofort noch ein bisschen leichter, ihr Auto zuzulassen: Sie brauchen im Werk nun nicht mehr den Fahrzeugschein abholen, die Zulassung in ihrem Heimatlandkreis durchführen und
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/639789_Auto-Zulassung-im-BMW-Werk-Erleichterung-fuer-Mitarbeiter.html
2013-01-24 11:19:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/24/teaser/130124_1117_29_38865966_tom_zulassung_bmw_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











Zwischen den Sträucher überschlug sich das Fahrzeug. − Foto: Feuerwehr

Zu einem schweren Verkehrsunfall sind die Feuerwehren Wallersdorf, Landau und Otzing am Samstagabend...



Tritt nun doch nicht zurück, sondern will nach seiner Genesung wieder die Amtsgeschäfte aufnehmen: Peter Eisgruber-Rauscher, 1. Bürgermeister der Gemeinde Marklkofen. − Foto: Archiv nj

Der Gemeinderat Marklkofen (Landkreis Dingolfing-Landau) hat am Donnerstagabend erwartungsgemäß 2...



Bei der Herbstversammlung informierten Reinhold Sailer (v.l.), Konrad König, Xaver Eckl und Matthias Ritzer die Mitglieder. − Foto: Kerschl

Die Herbstversammlung der Waldbauernvereinigung Landau hat vor kurzem in Eichendorf stattgefunden...



Olga Nothaft (vorne Mitte) hat ihr Leben erzählt für die 31. Ausgabe der "Historischen Heimatblätter", die (v.r.) Autor Nik Söltl, Förderer-Vorstand Dr. Ludwig Husty und Bürgermeister Dr. Helmut Steininger präsentiert haben; ganz l. Inge Berger-Fernando. − Foto: Birgmann

Mut blüht oft im Verborgenen, in diesem Fall in einem jungen Landauer Mädchen...



Im handlichen Format liegt die Mappe ab Montag im Rathaus, dem Einwohnermeldeamt und der Stadtkasse aus. − Foto: Birgmann

Weitsicht und Vorsorge brauchen von Zeit zu Zeit einen gewissen Anstoß. Vor allem...





BDM-Kreisvorsitzender Josef Ostner (v.l.) bedankte sich bei den Referenten, der AbL-Landesvorsitzenden Edith Lirsch und dem Agrarrefernt der Landvolkshochschule Niederaltteich, Josef Holzbauer. − Foto: Luderer-Ostner

"Ist unsere Solidargemeinschaft am Ende? Neid und Gier beherrschen den Alltag – Wege aus der...