• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.02.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Landau/Dingolfing  |  04.01.2013  |  14:43 Uhr

Eichendorf: Ein "Salzburg" im Vilstal?

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Stellten die Forschungsergebnisse vor: (v.l.) Kreisarchivpfleger Manfred Niedl, Biologe Sebastian Gruber, Landrat Heinrich Trapp und Kreisarchäologe Dr. Ludwig Kreiner.  − Foto: Maile

Stellten die Forschungsergebnisse vor: (v.l.) Kreisarchivpfleger Manfred Niedl, Biologe Sebastian Gruber, Landrat Heinrich Trapp und Kreisarchäologe Dr. Ludwig Kreiner.  − Foto: Maile

Stellten die Forschungsergebnisse vor: (v.l.) Kreisarchivpfleger Manfred Niedl, Biologe Sebastian Gruber, Landrat Heinrich Trapp und Kreisarchäologe Dr. Ludwig Kreiner.  − Foto: Maile


Bis zu drei Meter tiefe Gräben. Davor fast genau so hohe Wälle. "Dort muss etwas gewesen sein, was sich lohnte zu verteidigen", sagt Dr. Ludwig Kreiner. Der Kreisarchäologe berichtete am Donnerstagabend bei seinem Jahresrückblick 2012 unter anderem über Ausgrabungen in Eichendorf.

Und dort war vor allem das Baierl-Areal mehr als ergiebig: Von 5000 vor Christus bis in die 1970-er Jahre, als dort noch die Eichendorfer Volksfeste abgehalten wurde, reichen die Funde. Das größte Kopfzerbrechen bereiten den Forschern dabei die tiefen Gräben, die teilweise bis in die Kiesschicht hinunter reichen.

Doch wie so oft entstehen bei den Archäologen die Lösungen Schritt für Schritt. Zunächst einmal: Die Gräben stammen aus dem Übergang von der Hallstatt- zur Keltenzeit − zwischen 400 und 500 vor Christus. Salz war damals so begehrt wie heute Rohöl und entsprechend wertvoll. Dazu passt, dass auf dem Baierl-Areal Keramikreste gefunden worden, die sonst eher zur Salzburger Gegend passen.

Aber es kommt noch besser: Das Team der Kreisarchäologie hat ein Depot mit zehn sorgfältig vergrabenen Gefäßen gefunden. Der Verdacht: Dort wurde wertvolles Salz den Göttern "geopfert". Eine Untersuchung des Kochalzgehaltes inner- und außerhalb der Gefäße soll diese Vermutung bestätigen. Falls diese These stimmt, dann könnte Eichendorf − so Ludwig Kreiner − ein bedeutender Handelsort zur Verteilung des Salzes in der Region gewesen sein − der entsprechend aufwändig geschützt werden musste. − tomMehr dazu in der Landauer Neuen Presse vom Samstag, 5. Januar.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
624435
Landau/Dingolfing
Eichendorf: Ein "Salzburg" im Vilstal?
Bis zu drei Meter tiefe Gräben. Davor fast genau so hohe Wälle. "Dort muss etwas gewesen sein, was sich lohnte zu verteidigen", sagt Dr. Ludwig Kreiner. Der Kreisarchäologe berichtete am Donnerstagabend bei seinem Jahresrückblick 2012
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/624435_Eichendorf-Ein-Salzburg-im-Vilstal.html
2013-01-04 14:43:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/04/teaser/130104_1442_29_38670364_tom_kreisarchae_rueckblick_teaser.jpg
news



Anzeige








Anzeige











Mit viel Elan und einer neuen Vorstandschaft starten die Reiterfreunde ins neue Jahr 2015. − Foto: Schwarzmeier

Unter dem Motto "Unser Stall soll schöner werden" will Bettina Stecher die Reiterfreunde auch die...



KBM Heinz Klinger (l.) mit Teilnehmern und Ausbildern des Lehrgangs. − Foto: Luderer-Ostner

Unglücksfälle mit verheerenden Schäden an Personen und Gebäuden verlangen von den Rettungskräften...



Fotografenglück hatte kürzlich Franz Meindl, als ihm dieses Hermelin vor die Linse kam. − Foto: Meindl

Das Wallersdorfer Moos bietet immer wieder Überraschungen: Franz Meindl vom Bund Naturschutz hat das...



Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (Mitte) wurde von Landrat Heinrich Trapp (r.), seiner Frau Marianne, dem stellvertretenden Landrat Werner Bumeder (l.) und dessen Gattin Renate willkommen geheißen. − Foto: Birgmann

Natürlich konnte sich der Landrat das nicht verkneifen: "Als ich das letzte Mal länger auf Sie...



Planen und organisieren: (v.l.) 2. Vorstand Bernd Frammersberger, Komitee-Vorsitzende Heike Aichner, Vorstand Markus Höhenberger, Eva Gruber von der VR-Bank, Werner Rebohl, Narhalla-Präsident Rupert Rebl und Ehrenvorsitzende Ruth Wolferseder. − Foto: Luderer-Ostner

Viel Organisatorisches und Informatives gaben die Verantwortlichen aus dem Faschingsmarktkomitee und...





Die Dingolfinger BMW-Mitarbeiter wollen in der Nacht auf Donnerstag die Arbeit niederlegen. − Foto: Archiv Birgmann

Pünktlich zum Ablauf der Friedenspflicht kündigt die IG Metall Warnstreiks bei BMW in Dingolfing an...



Rund 500 BMW-Mitarbeiter legten nach Gewerkschaftsangaben um Mitternacht die Arbeit nieder. − Foto: IG Metall

Im Tarifkonflikt in der Metallindustrie hat die IG Metall in der Nacht zum Donnerstag erste...



Im ehemaligen Zwieseler Pfarrhof will Unternehmer Hans Buchban eine Pflegeeinrichtung für Intensivpatienten eröffnen. Weil er sich vom Landratsamt blockiert fühlt, will er das auf einer Protesttafel anprangern. Die Kreisbehörde weist die Vorwürfe zurück. − F.: Winter

Seit Monaten bereits schwelt der Streit zwischen Unternehmer Hans Buchban und dem Landratsamt über...



Die Metzgerei Sperl schließt am Samstag. Bis dahin verkauft Jasmina Cucurovic noch die Spezialitäten von Adolf Sperl. − Foto: Birgmann

Sein Leberkäs schmeckt Adolf Sperl (78) am besten. Auch seine Kunden haben diesen besonders oft...



Dank für die Festrede: (v.l.) stellvertretender Kreisvorsitzender Franz Zirngibl, Kreisvorsitzender Dr. Helmut Pix, Bundesvorsitznder Gabriela Schimmer-Göresz, Ortsvorsitzender Klaus Eschlwech und Kreisrat Karl Wolf. − Foto: al

Zu einem ersten Neujahrsempfang überhaupt hatte am Sonntag der ödp-Kreisverband nach Wolfsdorf...





Die Dingolfinger BMW-Mitarbeiter wollen in der Nacht auf Donnerstag die Arbeit niederlegen. − Foto: Archiv Birgmann

Pünktlich zum Ablauf der Friedenspflicht kündigt die IG Metall Warnstreiks bei BMW in Dingolfing an...



Die Metzgerei Sperl schließt am Samstag. Bis dahin verkauft Jasmina Cucurovic noch die Spezialitäten von Adolf Sperl. − Foto: Birgmann

Sein Leberkäs schmeckt Adolf Sperl (78) am besten. Auch seine Kunden haben diesen besonders oft...