• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.05.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Reizthema: MdL Erwin Huber sprach beim Adventsfrühschoppen des Landauer CSU Ortsverbandes über das Landauer Krankenhaus.  − Foto: Schwarzmeier

Reizthema: MdL Erwin Huber sprach beim Adventsfrühschoppen des Landauer CSU Ortsverbandes über das Landauer Krankenhaus.  − Foto: Schwarzmeier

Reizthema: MdL Erwin Huber sprach beim Adventsfrühschoppen des Landauer CSU Ortsverbandes über das Landauer Krankenhaus.  − Foto: Schwarzmeier


"Chancenland Bayern", lautete die Themenvorgabe für MdL Erwin Huber beim traditionellen Adventsfrühschoppen des CSU Ortsverbandes am Sonntagvormittag im Vilstaler Hof in Rottersdorf.

Eigentlich − denn das Thema Geburtshilfe und das Landauer Krankenhaus beschäftigt die Christlich Sozialen in diesen Tagen mehr denn je. Sowohl die Ortsvorsitzende Dr. Johanna Auerbeck als auch der Referent selbst gaben dazu eine Stellungnahme ab. "Bei der Fusion zum neuen Klinikum, bestehend aus den Häusern in Deggendorf, Landau und Dingolfing hat man sich auf alle drei Standorte festgelegt. Hier liegt ein Konzept zugrunde, das Landau als voll funktionsfähiges Haus mit dem Schwerpunkt Geriatrie vorsieht. Man hat sich dabei auch verpflichtet, die dazu notwendigen baulichen Maßnahmen vorzunehmen", sagte das Landtagsmitglied.

Der erste Schritt sei kürzlich abgeschlossen worden. Nun gehe es in einem zweiten Abschnitt um Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen. − hasMehr dazu lesen Sie in der Landauer Neuen Presse vom Montag, 3. Dezember.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
599833
Landau
Auf drei Standorte festgelegt
"Chancenland Bayern", lautete die Themenvorgabe für MdL Erwin Huber beim traditionellen Adventsfrühschoppen des CSU Ortsverbandes am Sonntagvormittag im Vilstaler Hof in Rottersdorf. Eigentlich − denn das Thema Geburtshilfe und das Landaue
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/599833_Auf-drei-Standorte-festgelegt.html?em_cnt=599833
2012-12-03 15:49:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/12/03/teaser/121203_1549_29_38405896_has_csu_1_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige











Ein Haus, ein Goggo: Ende der 50er Jahre hatten in Dingolfing zahlreiche Familien ein Goggomobil. − Foto: Behrens

Vor 60 Jahren erfüllte sich Hans Glas aus Dingolfing einen Traum: Er baute einen Vierradroller mit...



Extra für die Glas-Buben hatte Karl Dompert für Hans (am Steuer), Andreas (Beifahrer) und Toni (auf dem Schoß von Mutter Antonie) einen Prototypen konstruiert – lange vor dem berühmten "Glaserati". Links hinten schaut Kindermädchen Therese Pape aus dem Fenster, die Andreas stets nur "Goggi" rief – und damit zur Mutter aller Goggos wurde. − Foto: Privatarchiv Familie Glas/Repro: Birgmann

Er ist 66 Jahre alt, ein angesehener Mediziner, ein g’standenes Mannsbild...



Mit dem Standkonzert vor dem Rathaus begann der Ausmarsch. − Foto: Maile

Die fünfte Jahreszeit ist eröffnet: Bürgermeister Josef Hopfensperger hat am Freitagnachmittag mit...



Das Landauer Trinkwasser – hier im Speicherbehälter – hat erneut eine gute Qualität. − Foto: lnp

Der Trend aus dem letzten Jahr setzt sich in Teilen fort: Wie schon 2014 haben die Bürger in Landau...



Die Stelen auf dem Pilstinger Marktplatz sind bereits aufgestellt, dort wird am Pfingstmontag ein mehrteiliges Denkmal für Hans Glas enthüllt. − Foto: Birgmann

Hans Glas ist weitaus mehr als "nur" ein Autopionier, der mit seiner Firma die Wirtschaftswunder-Ära...





Das silberfarbene Auto zeigt es: So weit muss man sich in Kleegarten aus dem "Fellergries" heraus tasten, bis man von rechts kommende Fahrzeuge sehen kann. − Foto: Maile

Die Bewohner von Kleegarten klagen schon seit Jahren darüber, dass in ihrem Dorf viel zu schnell...





Extra für die Glas-Buben hatte Karl Dompert für Hans (am Steuer), Andreas (Beifahrer) und Toni (auf dem Schoß von Mutter Antonie) einen Prototypen konstruiert – lange vor dem berühmten "Glaserati". Links hinten schaut Kindermädchen Therese Pape aus dem Fenster, die Andreas stets nur "Goggi" rief – und damit zur Mutter aller Goggos wurde. − Foto: Privatarchiv Familie Glas/Repro: Birgmann

Er ist 66 Jahre alt, ein angesehener Mediziner, ein g’standenes Mannsbild...