• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.08.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Landau  |  02.12.2012  |  18:14 Uhr

1000 Teilnehmer: Lichterkette für Geburtshilfe +++ Video

von Monika Bormeth

Lesenswert (7) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Sie brennen für die Geburtshilfe Landau: Viele Besucher kamen mit Fackeln, Laternen und Kerzen.  − Fotos: Birgmann

Sie brennen für die Geburtshilfe Landau: Viele Besucher kamen mit Fackeln, Laternen und Kerzen.  − Fotos: Birgmann

Sie brennen für die Geburtshilfe Landau: Viele Besucher kamen mit Fackeln, Laternen und Kerzen.  − Fotos: Birgmann


Sichtlich überwältigt waren die Hebammen der Geburtshilfe Landau, als am Sonntagabend bei Einbruch der Dämmerung rund 1000 Personen eine Lichterkette rund ums Krankenhaus bildeten. Dass die von der Schließung bedrohte Geburtenstation so große Unterstützung erfährt, macht die Hebammen trotz ihrer ungewissen beruflichen Zukunft glücklich. Martina Fraundorfner etwa war vollkommen hingerissen: "Ich könnte alle knutschen, jeden Einzelnen. Das ist einfach nur der Wahnsinn."

Hebammen und Organisator: Bianka Stockner (v. l.), Markus Tschöp, Andrea Lassak, Martina Fraundorfner und Anna Palecek.

Hebammen und Organisator: Bianka Stockner (v. l.), Markus Tschöp, Andrea Lassak, Martina Fraundorfner und Anna Palecek.

Hebammen und Organisator: Bianka Stockner (v. l.), Markus Tschöp, Andrea Lassak, Martina Fraundorfner und Anna Palecek.


Schon gegen vier Uhr waren viele Bürger vor Ort, die ersten Kerzen leuchteten bereits gegen halb fünf. Viele Kinder hatten ihre Laternen mitgebracht, auch Fackeln brannten in der Dunkelheit. Organisator Markus Tschöp war begeistert, als er die ersten Teilnehmer erblickte und feststellte, dass rasch noch viel mehr kamen. Auf eine offizielle Rede verzichtete er: "Die Aktion spricht für sich", war er überzeugt. Auch die anwesenden Politikern wie Landrat Heinrich Trapp oder Bürgermeister Josef Brunner sollten bei dieser Veranstaltung Besucher sein wie alle anderen auch: "Politik ist morgen wieder dran", sagte Markus Tschöp (Video-Statement siehe unten) ausdrücklich.

Gegen 17 Uhr schließlich leuchtete es rund um das Krankenhaus. Knapp 1000 Besucher hatten ihre Kerzen entzündet. Vor dem Haupteingang prangte das Transparent "Landau ist Geburtsort". Nahezu jeder Besucher trug einen Button "geboren in Landau" am Kragen oder auf der Mütze.

Video von der Lichterkette
(Statement: Organisator Markus Tschöp)


Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Ausgabe der Landauer Neuen Presse vom 3. Dezember.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am







Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
immo.pnp.de - der re...




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Offenbar Leidtragender eines fehlerhaften Fahrspurwechsels durch einen Brummi-Piloten wurde der Fahrer dieses BMW bei Landau. − Foto: Birgmann

Bei den heftigen Regenfällen am Mittwochnachmittag ist es auf der A92 zu insgesamt fünf Unfällen...



Drei Verletzte sind laut Polizei die Bilanz einer Auseinandersetzung in der Asylbewerberunterkunft...



Wo die Straße verlaufen soll, ist mittlerweile gut zu erkennen. Bürgermeister Rolf-Peter Holzleitner macht sich regelmäßig vor Ort ein Bild.

Knapp zwei Jahre nach dem Spatenstich geht der Bau der Ortsumfahrung Reisbach nun in die...



Der Deggendorfer Standort des Donau-Isar-Klinikums. − Foto: Archiv Binder

130 Stellen hat das Donau-Isar-Klinikum in den vergangenen beiden Jahren abgebaut...



Dank und Auszeichnung für 25 und 40 Jahren ehrenamtliches Engagement beim BRK. − Foto: Luderer-Ostner

Ehrenamtlich stellen sie ihr Können den Mitmenschen zur Verfügung – und das über Jahrzehnte...





Der Deggendorfer Standort des Donau-Isar-Klinikums. − Foto: Archiv Binder

130 Stellen hat das Donau-Isar-Klinikum in den vergangenen beiden Jahren abgebaut...