• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 31.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Landau/Dingolfing  |  30.11.2012  |  11:09 Uhr

Grüne wollen Känguru-Taschen auch im Landkreis

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Landshuter Känguru-Taschen wollen die Grünen auch im Landkreis. Darin können Haushalte alles das sammeln und zum Wertstoffhof bringen, von denen sie sich nicht sicher sind, ob es wiederverwertet werden kann.  − Foto: LNP

Die Landshuter Känguru-Taschen wollen die Grünen auch im Landkreis. Darin können Haushalte alles das sammeln und zum Wertstoffhof bringen, von denen sie sich nicht sicher sind, ob es wiederverwertet werden kann.  − Foto: LNP

Die Landshuter Känguru-Taschen wollen die Grünen auch im Landkreis. Darin können Haushalte alles das sammeln und zum Wertstoffhof bringen, von denen sie sich nicht sicher sind, ob es wiederverwertet werden kann.  − Foto: LNP


 Das Auslaufen der Kredite für die Müllverbrennungsanlage führt dazu, dass in naher Zukunft allgemein die Kosten für das Müllsystem sinken. Diese Tatsache sollte nach den Grünen im Landkreis Anlass sein, über grundlegende Verbesserungen im Service nachzudenken. Im Vergleich zu vielen anderen Landkreisen gibt es vieles zu verbessern. Statt die Gebühren zu senken, sollte lieber der Service verbessert werden.

 Viele Wertstoffe bleiben noch immer weitgehend ungenutzt, so die Grünen in einer Pressemitteilung, da sie in relativ kleinen Mengen anfallen und es im Haushalt zu große Mühe macht sie separat zu lagern: kleine Elektrogeräte, Compactdisks, Korken, Aluminium usw. Obwohl es nicht erlaubt ist, landen immer noch viele Batterien und Akkus im normalen Hausmüll.

 In Landshut habe man dazu eine praktische Lösung gefunden. So genannte Känguru-Taschen aus festem Stoff werden allen Haushalten kostenlos zur Verfügung gestellt. Dort landen dann all die Wertstoffe, von denen man zunächst nicht weiß, wohin damit. Ist die Känguru-Tasche voll, geht es dann einfach in den nächsten Wertstoffhof damit und dort wird sie gegen eine leere Tasche getauscht. Das Personal im Wertstoffhof kümmert sich um die Trennung und die fachgerechte Weiterleitung. − lnpMehr dazu in der Landauer Neuen Presse vom Samstag, 1. Dezember.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
597627
Landau/Dingolfing
Grüne wollen Känguru-Taschen auch im Landkreis
 Das Auslaufen der Kredite für die Müllverbrennungsanlage führt dazu, dass in naher Zukunft allgemein die Kosten für das Müllsystem sinken. Diese Tatsache sollte nach den Grünen im Landkreis Anlass sein, über grundl
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/597627_Gruene-wollen-Kaenguru-Taschen-auch-im-Landkreis.html
2012-11-30 11:09:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/30/teaser/121130_1107_29_38375420_lnp_gruene_muell_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











Nach dem Fischsterben haben die Fischer in den Längenmühlbach neue Tiere eingesetzt. − Foto: LNP

Nach dem größten Fischsterben in der Vereinsgeschichte im Juni durch das Einleiten von etwa 60000...



Zogen politische Bilanz: (v.l.) LGM-Vorsitzender Rainer Hochstetter sowie die Stadträte Florian Mock und Alexander Schweikl. − Foto: Luderer-Ostner

Eine zwiespältige Bilanz hat die Gruppierung "Landau gefällt mir" (LGM) nach sechs Monaten...



Umfassend informierte Irene Thalhammer (2.v.l.) zur Problematik. − Foto: Luderer-Ostner

Das Thema "Asylbewerber" geht alle an. "Was tun, wenn morgen ein Bus mit 50 Flüchtlingen nach Landau...



Die beiden Vorleser Jürgen Fischer und Christina Baumet brachten ihren Zuhörern bayerische Literatur näher. − Foto: Schwarzmeier

"Des san G’schichten!" – die tiefste bayerische Provinz, eine Region voller...



−Symbolfoto: dpa

Sie steigen meist über eingeschlagene Fenster in die Häuser ein: Die Passauer Kriminalpolizei...





−Symbolfoto: dpa

Sie steigen meist über eingeschlagene Fenster in die Häuser ein: Die Passauer Kriminalpolizei...