• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.08.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Ganz überzeugt sind sie noch nicht: Die Hebammen Bianka Stockner (v. l.), Anna Palecek, Suleydi Thalhammer, Juristin Heidi Hirtreiter vom Donau-Isar-Klinikum, Landrat Heinrich Trapp, Martina Fraundorfner und Andrea Lassak.  − Foto: Birgmann

Ganz überzeugt sind sie noch nicht: Die Hebammen Bianka Stockner (v. l.), Anna Palecek, Suleydi Thalhammer, Juristin Heidi Hirtreiter vom Donau-Isar-Klinikum, Landrat Heinrich Trapp, Martina Fraundorfner und Andrea Lassak.  − Foto: Birgmann

Ganz überzeugt sind sie noch nicht: Die Hebammen Bianka Stockner (v. l.), Anna Palecek, Suleydi Thalhammer, Juristin Heidi Hirtreiter vom Donau-Isar-Klinikum, Landrat Heinrich Trapp, Martina Fraundorfner und Andrea Lassak.  − Foto: Birgmann


Steht die Geburtshilfe vor dem Aus, weil es zu wenig Hebammen gibt? Landrat Heinrich Trapp sagt deutlich "Nein" − hinter den Kulissen sind Angst und Verunsicherung, insbesondere bei den Hebammen, aber groß. Auch nachdem Heinrich Trapp mit den Damen einen neuen Dienstplan ausgearbeitet hat, ist der Optimismus bei den Hebammen nicht allzu groß.

Den aktuellen Dienstplan, der nur bis 14. Dezember reicht, hat Trapp gemeinsam mit den Hebammen überarbeitet. Nun hat man einen Dienstplan, mit dem die Station bis 31. Januar 2013 über die Runden kommen soll. Ab Februar sind die derzeit fünf Hebammen nur noch zu viert, eine hat nämlich gekündigt.

Nun hat man Zeit gewonnen: Bis zur nächsten Sitzung des Verwaltungsrats am 5. Dezember sollten eigentlich zwei neue Hebammen gefunden sein − laut Trapp könne man die Entscheidung über eine Schließung nun noch bis Januar hinauszögern und die Suche nach Hebammen in der Zeit weiter fokussieren. Der Landkreis sei auch bereit, die Mehrkosten für die Erhaltung der Station zu schultern. Man wolle sich in vollem Umfang für den Fortbestand der Abteilung einsetzen. "Ein wenig spät", fanden einige Hebammen.  − mboMehr dazu lesen Sie in der Landauer Neuen Presse am Mittwoch, 28. November.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am

article
594746
Landau
Ein neuer Dienstplan für die Hebammen
Steht die Geburtshilfe vor dem Aus, weil es zu wenig Hebammen gibt? Landrat Heinrich Trapp sagt deutlich "Nein" − hinter den Kulissen sind Angst und Verunsicherung, insbesondere bei den Hebammen, aber groß. Auch nachdem Heinrich Trapp mit den
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/594746_Ein-neuer-Dienstplan-fuer-die-Hebammen.html
2012-11-27 17:49:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/27/teaser/121127_1748_29_38345920_mb_hebammen_2_teaser.jpg
news



article
594746
Landau
Ein neuer Dienstplan für die Hebammen
Steht die Geburtshilfe vor dem Aus, weil es zu wenig Hebammen gibt? Landrat Heinrich Trapp sagt deutlich "Nein" − hinter den Kulissen sind Angst und Verunsicherung, insbesondere bei den Hebammen, aber groß. Auch nachdem Heinrich Trapp mit den
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/594746_Ein-neuer-Dienstplan-fuer-die-Hebammen.html
2012-11-27 17:49:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/27/teaser/121127_1748_29_38345920_mb_hebammen_2_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
immo.pnp.de - der re...




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












−Symbolfoto: dpa

Angelwettbewerbe haben im Landkreis Tradition, so auch in Dingolfing, wo Anfang August das...



Ein Fest für die Handwerker ist das Richtfest traditionell – darum durften sie bei der Feier in der Halle natürlich nicht fehlen. Über das zügige Voranschreiten des Baus freuen sich (v.l.) dritter Bürgermeister Josef Sedlmeier, Landrat Heinrich Trapp, Bauherr und Investor Michael May, Dr. Torsten Rudolph, Projektleiter Florian Frank und Réné Kaldenhoven. − Fotos: Süß

Das Glas zersplittert, die Ehrengäste klatschen: Nach dem Richtfest kann’s nun weitergehen...



Über den Fortschritt des Baus informierten sich Walter Pfleger sen. (v.l.) , Bürgermeister Dr. Helmut Steininger, Helmut Klugbauer, Klaus Ecker sowie Michael und Walter Pfleger. Im dritten Bauabschnitt wird dann die alte vhs im Hintergrund saniert. − Foto: Strakeljahn

Zug um Zug geht es auf der Baustelle der neuen Montessori-Schule voran. Bürgermeister Dr...



Hier wächst ein Felsen: Auf dem Scheitel des knapp 24 Meter langen Kalktuff-Gebildes läuft eine schmales Rinnsal Quellwasser hinab. − Foto: mb

Leise tröpfelt das Rinnsal am unteren Ende der Gesteinsnase herunter. Girlandenartig schlängelt sich...



Miteinander sprechen ist für die scheidende Schulamtsdirektorin Angelika Haslbeck (Mitte) das A und O ihrer Arbeit, hier mit ihrer Mitarbeiterin Manuela Behr (r.) und Verena Menigat aus Passau, die ab September an der Grundschule Simbach unterrichten wird. − Foto: Maile

Sie ist eine Lehrerin mit Leib und Seele, und als Leiterin des Schulamtes Dingolfing-Landau hat sie...





−Symbolfoto: dpa

Angelwettbewerbe haben im Landkreis Tradition, so auch in Dingolfing, wo Anfang August das...





−Symbolfoto: dpa

Angelwettbewerbe haben im Landkreis Tradition, so auch in Dingolfing, wo Anfang August das...



−Symbolfoto: PNP

Im Bereich des Kraftwerks Ettling in der Gemeinde Wallersdorf (Landkreis Dingolfing-Landau) hat die...