• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 27.11.2014





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Landau  |  16.11.2012  |  13:32 Uhr

Die "Milchstraße" ist wieder frei befahrbar

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Schnipp-Schnapp − und schon ist die "Milchstraße" wieder freigegeben: Landrat Heinrich Trapp schnitt gemeinsam mit den Bürgermeistern der anliegenden Kommunen und etlichen Kreisräten bei Sommershausen feierlich das weiß-blaue "Sperrband" entzwei.  − Foto: Birgmann

Schnipp-Schnapp − und schon ist die "Milchstraße" wieder freigegeben: Landrat Heinrich Trapp schnitt gemeinsam mit den Bürgermeistern der anliegenden Kommunen und etlichen Kreisräten bei Sommershausen feierlich das weiß-blaue "Sperrband" entzwei.  − Foto: Birgmann

Schnipp-Schnapp − und schon ist die "Milchstraße" wieder freigegeben: Landrat Heinrich Trapp schnitt gemeinsam mit den Bürgermeistern der anliegenden Kommunen und etlichen Kreisräten bei Sommershausen feierlich das weiß-blaue "Sperrband" entzwei.  − Foto: Birgmann


 Die Kreisstraße DGF 19, landläufig "Milchstraße" genannt, ist eine der wichtigsten und vielbefahrensten Straßen im Landkreis. Das wurde vielen Autofahrern wieder bewusst, als sie zwischen Mettenhausen und Brückmühl für ein gutes halbes Jahr gesperrt war, um sie auszubauen. Die "Leidenszeit" ist vorbei, am gestrigen Freitag wurde der Abschnitt offiziell wieder für den Verkehr freigegeben.

 Der 7,8 Kilometer lange Abschnitt wurde in erster Linie verstärkt und verbreitert. War die Fahrbahn vorher teilweise nur 5,5 Meter breit, sind es nun durchgehend 6,50 Meter − dazu kommt noch ein Bankett von jeweils einem Meter auf beiden Seiten. Auf Initiative der Gemeinde Reisbach wurde bei Bruckmühl ein breiter Kreisverkehr an der Kreuzung zu Reisbach bzw. Englmannsberg errichtet, dazu kommen unter anderem noch neue Linksabbiegespuren in Richtung Rottersdorf und zur Staatsstraße Reisbach-Dingolfing.

 Gekostet hat die ganze Maßnahme 4,097 Millionen Euro. Auch wenn der Staatszuschuss am Ende doch nicht ganz so hoch ausgefallen ist wie versprochen, 1,95 Millionen Euro gab es aus Zuwendungen und 105 000 Euro von der Gemeinde Reisbach. Der Landkreis musste selbst also 2,042 Millionen Euro beisteuern. − tomMehr dazu in der Landauer Neuen Presse vom Samstag, 17. November.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
585450
Landau
Die "Milchstraße" ist wieder frei befahrbar
 Die Kreisstraße DGF 19, landläufig "Milchstraße" genannt, ist eine der wichtigsten und vielbefahrensten Straßen im Landkreis. Das wurde vielen Autofahrern wieder bewusst, als sie zwischen Mettenhausen und Brückmü
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/585450_Die-Milchstrasse-ist-wieder-frei-befahrbar.html
2012-11-16 13:32:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/16/teaser/121116_1330_29_38225770_mb_einweihung_milchstr_6_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











Peter Rieger leitet seit Kurzem den neuen Fachbereich Neurologie am Krankenhaus in Dingolfing. − Foto: Donau-Isar-Klinikum

In der Schlaganfallbehandlung ist Zeit Gehirn", das ist der Leitsatz von Peter Rieger...



Diese vom Bund Naturschutz gefertigte Skizze zeigt auf einen Blick, wie drei Baumaßnahmen ineinander greifen: Der Umbau der "Tierheimnkreuzung" zum "halben Kleeblatt" samt Anbindung des Lkw-Hofes direkt an der Autobahn sowie ein mögliches weiteres Industriegebiet.

Der Bund Naturschutz (BN) sowie der Landesbund für Vogelschutz (LBV) im Landkreis haben ausführlich...



Viel über das Vorhaben Turmbau und Glocken weiß der ehemalige Pfarrherr Otto Egger. Er steigt gerne hoch in die Turmstube. − Fotos: Luderer-Ostner

Zügig, Schritt für Schritt, immer das Ziel vor Augen, die Glocken zu erreichen...



Tritt nun doch nicht zurück, sondern will nach seiner Genesung wieder die Amtsgeschäfte aufnehmen: Peter Eisgruber-Rauscher, 1. Bürgermeister der Gemeinde Marklkofen. − Foto: Archiv nj

Der Gemeinderat Marklkofen (Landkreis Dingolfing-Landau) hat am Donnerstagabend erwartungsgemäß 2...



Eines der zwei beteiligten Fahrzeuge auf der St2083 bei Haunersdorf. − Foto: Birgmann

Ein schwerer Unfall mit zwei Fahrzeugen hat sich an der Kreuzung in Haunersdorf ereignet...





Tritt nun doch nicht zurück, sondern will nach seiner Genesung wieder die Amtsgeschäfte aufnehmen: Peter Eisgruber-Rauscher, 1. Bürgermeister der Gemeinde Marklkofen. − Foto: Archiv nj

Der Gemeinderat Marklkofen (Landkreis Dingolfing-Landau) hat am Donnerstagabend erwartungsgemäß 2...



Franz Luitpold Egerer (Mitte) möchte kleinen und mittelständischen Brauerereien in Kooperation mit Getränkedosenhersteller Ball Packaging – vertreten durch Wolfgang Hinkel (l.) – und Branchenberater CIS – vertreten durch Robert Sauer – einen Rundum-Service in Sachen Dosen-Abfüllung bieten. − Foto: PBE

Der deutsche Biermarkt gilt als umkämpft – der hierzulande seit Jahren rückläufige Bierkonsum...



Diese vom Bund Naturschutz gefertigte Skizze zeigt auf einen Blick, wie drei Baumaßnahmen ineinander greifen: Der Umbau der "Tierheimnkreuzung" zum "halben Kleeblatt" samt Anbindung des Lkw-Hofes direkt an der Autobahn sowie ein mögliches weiteres Industriegebiet.

Der Bund Naturschutz (BN) sowie der Landesbund für Vogelschutz (LBV) im Landkreis haben ausführlich...