• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Landau  |  16.11.2012  |  13:32 Uhr

Die "Milchstraße" ist wieder frei befahrbar

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Schnipp-Schnapp − und schon ist die "Milchstraße" wieder freigegeben: Landrat Heinrich Trapp schnitt gemeinsam mit den Bürgermeistern der anliegenden Kommunen und etlichen Kreisräten bei Sommershausen feierlich das weiß-blaue "Sperrband" entzwei.  − Foto: Birgmann

Schnipp-Schnapp − und schon ist die "Milchstraße" wieder freigegeben: Landrat Heinrich Trapp schnitt gemeinsam mit den Bürgermeistern der anliegenden Kommunen und etlichen Kreisräten bei Sommershausen feierlich das weiß-blaue "Sperrband" entzwei.  − Foto: Birgmann

Schnipp-Schnapp − und schon ist die "Milchstraße" wieder freigegeben: Landrat Heinrich Trapp schnitt gemeinsam mit den Bürgermeistern der anliegenden Kommunen und etlichen Kreisräten bei Sommershausen feierlich das weiß-blaue "Sperrband" entzwei.  − Foto: Birgmann


 Die Kreisstraße DGF 19, landläufig "Milchstraße" genannt, ist eine der wichtigsten und vielbefahrensten Straßen im Landkreis. Das wurde vielen Autofahrern wieder bewusst, als sie zwischen Mettenhausen und Brückmühl für ein gutes halbes Jahr gesperrt war, um sie auszubauen. Die "Leidenszeit" ist vorbei, am gestrigen Freitag wurde der Abschnitt offiziell wieder für den Verkehr freigegeben.

 Der 7,8 Kilometer lange Abschnitt wurde in erster Linie verstärkt und verbreitert. War die Fahrbahn vorher teilweise nur 5,5 Meter breit, sind es nun durchgehend 6,50 Meter − dazu kommt noch ein Bankett von jeweils einem Meter auf beiden Seiten. Auf Initiative der Gemeinde Reisbach wurde bei Bruckmühl ein breiter Kreisverkehr an der Kreuzung zu Reisbach bzw. Englmannsberg errichtet, dazu kommen unter anderem noch neue Linksabbiegespuren in Richtung Rottersdorf und zur Staatsstraße Reisbach-Dingolfing.

 Gekostet hat die ganze Maßnahme 4,097 Millionen Euro. Auch wenn der Staatszuschuss am Ende doch nicht ganz so hoch ausgefallen ist wie versprochen, 1,95 Millionen Euro gab es aus Zuwendungen und 105 000 Euro von der Gemeinde Reisbach. Der Landkreis musste selbst also 2,042 Millionen Euro beisteuern. − tomMehr dazu in der Landauer Neuen Presse vom Samstag, 17. November.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
585450
Landau
Die "Milchstraße" ist wieder frei befahrbar
 Die Kreisstraße DGF 19, landläufig "Milchstraße" genannt, ist eine der wichtigsten und vielbefahrensten Straßen im Landkreis. Das wurde vielen Autofahrern wieder bewusst, als sie zwischen Mettenhausen und Brückmü
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/585450_Die-Milchstrasse-ist-wieder-frei-befahrbar.html
2012-11-16 13:32:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/16/teaser/121116_1330_29_38225770_mb_einweihung_milchstr_6_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











Bei Neumühle wurden damals die ersten toten Fische gefunden. Das Wasser ist mittlerweile wieder gut, Fische müssen aber er wieder in den Längenmühlbach eingesetzt werden. − Foto: Birgmann

Mehr als vier Monate ist es her, dass unzählige Fische im Längenmühlbach starben...



Zogen politische Bilanz: (v.l.) LGM-Vorsitzender Rainer Hochstetter sowie die Stadträte Florian Mock und Alexander Schweikl. − Foto: Luderer-Ostner

Eine zwiespältige Bilanz hat die Gruppierung "Landau gefällt mir" (LGM) nach sechs Monaten...



−Symbolfoto: dpa

Sie steigen meist über eingeschlagene Fenster in die Häuser ein: Die Passauer Kriminalpolizei...



Ortstermin: Bürgermeister Ottmar Hirschbichler (links) und geschäftsleitender Beamter Josef Greßmann vor dem Feld in Haidlfing, auf dem ein Baugebiet entstehen soll. − Foto: Kronschnabl

Ein neues Baugebiet soll in Haidlfing entstehen. Es soll Platz für 36 Häuser bieten...



Zum 40. Mal findet heuer das Herbstquiz statt. − Foto: LNP

Traditionell gehört zum letzten Freitag in den Herbstferien für alle, auch frei organisierte...





−Symbolfoto: dpa

Sie steigen meist über eingeschlagene Fenster in die Häuser ein: Die Passauer Kriminalpolizei...