• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.08.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Landau  |  14.11.2012  |  16:02 Uhr

Die Attraktivität des Geldes − Theater am Gymnasium

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Die schöne Bella verführt den reichen Opa. Das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen, denken sich da die Enkelinnen.  − Foto: Birgmann

Die schöne Bella verführt den reichen Opa. Das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen, denken sich da die Enkelinnen.  − Foto: Birgmann

Die schöne Bella verführt den reichen Opa. Das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen, denken sich da die Enkelinnen.  − Foto: Birgmann


Bei Opa Hermann hat das Glück eingeschlagen: Er hat im Lotto gewonnen − mehrfach − und nun schlingt sich eine attraktive junge Frau um ihn, die ihn abgöttisch zu lieben scheint. Verdächtig, denken sich seine Enkelinnen und gehen der Sache auf den Grund. Ihre Nachforschungen führen zu einem dramatischen Ende.

Wer dem Drama zum Opfer fällt, erfahren die Zuschauer bei der Aufführung des Stücks "Opas neue Freundin" in einer Woche in der Aula des Gymnasiums. Dort probt die Theatergruppe schon emsig für ihre beiden Auftritte am Donnerstag, 22. November, und am folgenden Freitag jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Während Lehrerin Sabine Klostermeier ihren Darstellern auf der Bühne − Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 7 − Anweisungen gibt und Korrekturen anbringt, rotiert in einem Raum nebenan die Maske. Haarspray, Farben, Make-up, Lockenwickler und Handtücher lassen bei Jasmin Angerstorfer und ihrer Kollegin noch die Köpfe rauchen. "Vor allem wenn wir eine Frau in einen Mann umschminken müssen oder umgekehrt, ist das eine Herausforderung", gibt die Zehntklässlerin zu. Am aufwendigsten sind Opa Hermann und seine verstorbene Frau Hannelore, die in Rückblicken auftritt. Die Verblichene muss detailgetreu mit grauen Oma-Löckchen, Augenringen und natürlich mit Falten ausstaffiert werden.

Die Schüler haben das Stück selbst geschrieben. Es geht um Freundschaft und Neid, um Zusammenhalt und Ausgrenzung. Viel Tempo wird geboten sein, wenn Opas Enkelinnen Tina, Nina und Sina versuchen, der Schwindlerin das Handwerk zu legen − und diese zurückschlägt.  − skaMehr dazu lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Landauer Neuen Presse.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
583568
Landau
Die Attraktivität des Geldes − Theater am Gymnasium
Bei Opa Hermann hat das Glück eingeschlagen: Er hat im Lotto gewonnen − mehrfach − und nun schlingt sich eine attraktive junge Frau um ihn, die ihn abgöttisch zu lieben scheint. Verdächtig, denken sich seine Enkelinnen und gehen
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/583568_Die-Attraktivitaet-des-Geldes-Theater-am-Gymnasium.html?em_cnt=583568
2012-11-14 16:02:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/14/teaser/121114_1600_29_38204421_mb_gymn_theater_14_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Mit den Mitarbeitern und ihren Familien feiern Hans und Birgit Ach am Firmensitz an der Fuhrmannstraße ein großes Betriebsfest. − Foto: Strakeljahn

Eine Spülmaschine ist eine der neuesten Errungenschaften der Spedition Niedermaier...



Einige der Syrer, die in Eichenberg ein neues Zuhause gefunden haben, mit ihren Betreuern Waltraud und Hans Einhellig, Bürgermeister Max Schadenfroh und den Marktgemeinderäten Claudia Eckl, Günther Sicheneder, Stefan Salzberger und Josef Eberhard. − Foto: Kerschl

Auf Initiative von 3.Bürgermeister Werner Straubinger haben Bürgermeister Max Schadenfroh sowie die...



Foto: Archiv PNP

Der Techniker, der am Dienstag im Bayern-Park in Reisbach (Landkreis Dingolfing-Landau) durch eine...



Foto: Archiv PNP

Ein schwerwiegender Zwischenfall hat sich am Dienstag im Bayern-Park in Reisbach (Landkreis...



Der einst bei den Kindern so beliebte Tobe-Raum darf seit 2010 in der Lebenshilfe-Schule wegendes Brandschutze s nicht mehr benutzt werden, er ist komplett weggefallen. Der Grund: Ein großer Teil des Gebäudes ist in Aluminium-Ständerbauweise errichtet, das bei Feuer schmelzen und einbrechen kann. − Foto: Maile

Der Lebenshilfe im Landkreis reicht es, sie will, dass nach vielen Jahren Auseinandersetzung endlich...