• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 26.07.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Steinkirchen  |  11.09.2013  |  06:00 Uhr

Der Fisch seines Lebens: 2,21 Meter Waller präpariert

Lesenswert (44) Lesenswert 24 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Nur zu zweit können Präparator Dirk Ziegler und seine Frau Michaela den 2,21 Meter langen Waller tragen.  − Foto: Wannisch

Nur zu zweit können Präparator Dirk Ziegler und seine Frau Michaela den 2,21 Meter langen Waller tragen.  − Foto: Wannisch

Nur zu zweit können Präparator Dirk Ziegler und seine Frau Michaela den 2,21 Meter langen Waller tragen.  − Foto: Wannisch


So manch einem Freund heimischer Badeweiher wird künftig etwas mulmig werden, wenn er weiß, mit welch geschuppten Zeitgenossen er sich seinen Weiher teilt. Beeindruckende 2,21 Meter misst der Waller, der in der Werkstatt von Präparator Dirk Ziegler in Steinkirchen (Landkreis Deggendorf) auf einem Holzgestell hängt. Der Waller, ein rund 30 Jahre altes Weibchen, zählt damit zu einem der größten, der je in Bayern gefangen wurde. Vor fast genau einem Jahr kam der Anruf eines Fischerkollegen, der ihm mitteilte, dass er im wahrsten Sinn einen großen Fang gemacht hat.

Einen so großen Fisch hatte selbst der erfahrene Präparator, der seit über 20 Jahren im Nebenberuf neben Dachsen, Möwen und Mardern hauptsächlich Fische für die Ewigkeit konserviert, noch nicht auf dem Tisch. Rund zwei Tage waren Ziegler, der im Hauptberuf Schweißer ist, und seine Frau Michaela damit beschäftigt, das Tier auszunehmen. "Allein wäre das auch gar nicht möglich gewesen, schließlich hat der Waller stolze 59 Kilo auf die Waage gebracht", erinnert sich Ziegler. Da der Waller ein sehr fetter Fisch ist, gestaltete sich diese Prozedur als sehr aufwendig. Denn jedes Gramm Fett, dass im Fisch zurückbleibt, kann mit der Zeit zu faulen beginnen. Daher muss es sorgfältig entfernt werden, erklärt der Experte. Jetzt, frisch präpariert, wiegt er "nur" noch rund 20 Kilo.

Doch wohin mit dem guten Stück? Der Fischerkollege kann ihn aus Platzgründen nicht in seiner Wohnung aufbewahren, so dass Familie Ziegler der Riesenfisch nun bleibt. Macht aber nichts, nach gut einem Jahr Präparation habe man sich an den neuen Mitbewohner längst gewöhnt. Ausgestellt wird der Waller beim Fischerfest Stephansposching am 14. und 15. September im Gasthaus Huber in Loh. − vewMehr dazu lesen Sie in der Mittwochsausgabe Ihrer Plattlinger Zeitung.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am