• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.02.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Mit "Schockanrufen" versuchen überregional agierende Täter auch weiterhin Geld zu ergaunern − vorwiegend von Senioren oder Personen aus dem russischen Sprachraum: Am Samstag sind aus Plattling drei Fälle gleichgelagerter Schockanrufe bekannt geworden.

So meldete sich zunächst jeweils eine Frau mit weinerlicher, schluchzender Stimme und gab sich als Schwägerin, Schwester oder Tochter der jeweils Angerufenen aus. Die "Verwandte" gab an, in einem Kaufhaus auf der Rolltreppe gestürzt zu sein und dabei ein kleines Kind mitgerisssen zu haben. Dieses erlitt dabei schwere Kopfverletzungen und müsse nun notoperiert werden.

Im weiteren Verlauf des in Russisch geführten Gesprächs wurde der Hörer an einen männlichen "Rechtsanwalt" übergeben, der dem Ganzen Nachdruck verlieh. Für eine "außergerichtliche Lösung" des Problems müsse Geld bezahlt werden, da der Angehörigen ansonsten Gefängnis drohe bzw. sie für die Krankenhauskosten aufkommen müsse.

Einmal wurde auch eine konkrete, fünfstellige Eurosumme als Forderung genannt. Alle drei Angerufenen reagierten geschickt und ließen sich nicht weiter auf die Lügengeschichten ein. Ihrer Besonnenheit, so teilt die Polizei mit, seit es zu verdanken, dass die Betrüger erfolglos blieben.

Eine Anzeigeerstatterin ohne Migrationshintergrund war wohl irrtümlich ins Visier der "Schockanrufer" geraten, da sie der russischen Sprache nicht mächtig ist und den Inhalt des Anrufs zunächst völlig falsch einordnete.

Erst am Freitag, 4. Januar, waren nahezu identische Anrufe aus Unterfranken gemeldet worden, , bei denen ein avisierter Abholer in einem Fall mit der üblen Masche tatsächlich 3000 Euro ergaunerte.

Die Ermittler raten potenziellen Opfern bei derartigen Anrufen stets zu äußerster Skepsis und familieninterner Überprüfung, bevor Bargeld an Unbekannte ausgehändigt wird. Beim geringsten Verdacht sollte unverzüglich ein Notruf bei der Polizei erfolgen. Für den Raum Niederbayern laufen die Ermittlungen über die Kripo Straubing.  − pz



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
625395
Plattling
Welle von Schockanrufen geht weiter
Mit "Schockanrufen" versuchen überregional agierende Täter auch weiterhin Geld zu ergaunern − vorwiegend von Senioren oder Personen aus dem russischen Sprachraum: Am Samstag sind aus Plattling drei Fälle gleichgelagerter Schockanrufe
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/plattling/625395_Welle-von-Schockanrufen-geht-weiter.html
2013-01-06 10:35:00
news



Anzeige



Mein Ort









ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Mode Fashion Jeans
Bildungsbörse DEG
Kein Hochhaus
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











Mit Fernglas oder Teleobjektiv erkennt man deutlich: Es handelt sich um eine australische Flagge. − Fotos: Roland Binder

Das war eine lebensgefährliche Aktion: An die Spitze eines Hochspannungsmasts bei Fischerdorf hat...



− Foto: Binder

Schon mehrfach hat seine Drogensucht einen 31-Jährigen aus Deggendorf ins Gefängnis oder in...



Äußerst seltsam hat sich am Donnerstagmittag ein Mann benommen, der mehrere Schülerinnen verfolgt...



Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Donnerstag ein junger Mann aus dem Landkreis Deggendorf in einen Sattelzug geprallt. Der 18-Jährige schwebt laut Polizei in Lebensgefahr. − Foto: reporter24.de

Ein Fahranfänger aus dem Landkreis Deggendorf ist bei einem Unfall auf der A93 lebensgefährlich...



Der Neubau des Verwaltungsgebäudes (vorne) und das neue Wasserwerk (hinten) mit einer Freifläche dazwischen – so hat Architekt Markus Kress den künftigen Sitz der Wasserversorgung Bayerischer Wald in Moos vorgestellt. −Skizze: Architekturbüro Kress

Architekt Markus Kress hat am Freitag in der Verbandsversammlung der Wasserversorgung Bayerischer...





Mit neuen Hallen und Erweiterungsbauten hat die RILE Group kräftig in den Standort an der Graflinger Straße investiert. Der Bauausschuss stimmte in der Sitzung am Donnerstag einer weiteren Baumaßnahme zu: Auf dem Dach der Halle 8 – in der am 27. Februar Würth eine Niederlassung eröffnet – soll, auf der von der Straße abgewandten Seite, ein Hubschrauberhangar errichtet werden, der zunächst als Gaststätte betrieben wird. − Fotos: Binder

Ein Hubschrauberhangar auf dem Dach einer Firmenhalle in der Graflinger Straße...



Angewandte Forschung: Auch am IT-Zentrum der Uni Passau wird ein Teil der Projekte mit Geldern aus der Wirtschaft finanziert. − F.: Jäger

Transparency International schlägt Alarm: Die deutschen Hochschulen erhalten immer mehr Geld aus der...



Vier Ladengeschäfte stehen alleine in dieser Zeile am Ludwigplatz leer: In ihnen befanden sich Naturkostladen, Schuhgeschäft, Bücherladen und Drogerie. − Foto: Saxinger

Das Einkaufszentrum am Magdalenenplatz zieht Kunden in die Innenstadt. Es kann aber nicht darüber...



Die Flugzeugpropeller an der Decke sind die neu installierten Lüfter. Sie werden ans Computersystem angeschlossen, das den Tunnel steuert. − Fotos: Roland Binder

Wie viele Liter Rapsöl täglich in der Einhausung Nord des B11-Tunnels in Deggendorf draufgehen...



Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung im Rathaus die nächsten Schritte für den Ausbau des schnellen Internet auch in den kleineren Ortschaften beschlossen. − F.: gs

In der Gemeinderatsitzung am Montag hat Bürgermeister Bernhard Feuerecker die Bestandsaufnahme für...





Das neue Baugebiet "Am Steinhügel" wird an der Kopfsberger Straße erschlossen. −Plan: Büro Jocham& Kellhuber

Der Gemeinderat von Iggensbach hat am Montagabend mit zwei einstimmig gefassten Grundsatzbeschlüssen...



Das Standkreuz hat ein Unbekannter aus der Pfarrkirche Gergweis gestohlen. − Foto: Polizei

Ein neugotisches Standkreuz haben Diebe aus der Pfarrkirche Maria Verkündigung in Gergweis gestohlen...



Die Flugzeugpropeller an der Decke sind die neu installierten Lüfter. Sie werden ans Computersystem angeschlossen, das den Tunnel steuert. − Fotos: Roland Binder

Wie viele Liter Rapsöl täglich in der Einhausung Nord des B11-Tunnels in Deggendorf draufgehen...