• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 23.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Stephansposching  |  05.01.2013  |  06:00 Uhr

Öffentliche Fläche für Wohnwagen tabu

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Darf auf dieser öffentlichen Grünfläche ein Wohnwagen abgestellt werden? Der Stephansposchinger Bauausschuss sprach sich dagegen aus . Für den Mülltonnenplatz (vorne links) gibt es, so Bürgermeister Siegfried Ramsauer, seit vielen Jahren eine Genehmigung.  − Foto: Kellermann

Darf auf dieser öffentlichen Grünfläche ein Wohnwagen abgestellt werden? Der Stephansposchinger Bauausschuss sprach sich dagegen aus . Für den Mülltonnenplatz (vorne links) gibt es, so Bürgermeister Siegfried Ramsauer, seit vielen Jahren eine Genehmigung.  − Foto: Kellermann

Darf auf dieser öffentlichen Grünfläche ein Wohnwagen abgestellt werden? Der Stephansposchinger Bauausschuss sprach sich dagegen aus . Für den Mülltonnenplatz (vorne links) gibt es, so Bürgermeister Siegfried Ramsauer, seit vielen Jahren eine Genehmigung.  − Foto: Kellermann


Zahlreiche öffentliche Grünflächen lockern das Baugebiet am Sebastianiring in Hettenkofen auf. Sie laden ein, sie als Lagerfläche zu nutzen. Nun wollte Anlieger Heinz Pollak seinen Wohnwagen auf einer dieser Grünflächen abstellen. Den entsprechenden Antrag hat im Oktober der Bauausschuss der Gemeinde abgelehnt.

Mit der Begründung gibt sich Pollak aber nicht zufrieden. Er verzichtet zwar auf einen Einspruch, akzeptiert die Entscheidung, hadert aber dennoch mit der Gemeinde. In einem öffentlichen Brief, den er auch im Internet verbreitet hat, wirft er der Gemeinde sogar vor, mit zweierlei Maß zu messen.

Vor seinem Haus wollte Pollak seinen Wohnwagen abstellen. Bei einem Ortstermin bildete sich das Gremium eine einhellige Meinung: Das Nachbarschaftsbild werde gestört. Zudem führe es zu einer Verstärkung der beengten Verhältnisse in diesem Bereich, schrieb Bürgermeister Siegfried Ramsauer in seiner Antwort.

Heinz Pollak will diese Argumente nicht zulassen.Da sich an die Grünfläche eine Zufahrt und zudem noch die Garagenvorplätze anschließen, kommt Pollak zu dem Schluss: "Somit ist die Aussage der beengten Verhältnisse meines Erachtens ein Scherz."  − kkMehr zur Kritik des Anwohners an der Entscheidung der Gemeinde lesen Sie in der Samstagsausgabe Ihrer Plattlinger Zeitung



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2013-01-04 14:50:35








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Wohlfühltherme




Anzeige




Anzeige











Noch ein paar Handgriffe, dann kann es losgehen: Am Freitag wird die Landesgartenschau in Deggendorf eröffnet. − F.: Roland Binder

Seit dem Jahr 2007 fiebern die Deggendorfer der Landesgartenschau entgegen – am Freitag ist...



777 PS stecken in der Riesenfräse, die derzeit auf der Rusel im Einsatz ist. Sie ist damit die größte Straßenfräsmaschine Bayerns. − Foto: Binder

Bayerns größte Straßenfräsmaschine frisst sich zurzeit auf der Rusel durch den Asphalt: Noch bis...



Ein störrischer Esel wurde laut Animals United mittels Mistgabel und Lader angeschoben. Die Bauhof-Mitarbeiter bestreiten dies: Der Lader habe das Tier nicht angeschoben, sondern sollte den Esel nur hindern, wieder zurückzuweichen. − Foto: Weikelstorfer

Der Vorwurf der Tierquälerei am Osterhofener Rossmarkt zum Palmsonntag (die PNP berichtete) schlägt...



Kehrt Iggensbach den Rücken: Geschäftsleiter Michael Bauer.

Wenn Wolfgang Haider seine Amtsgeschäfte als neuer Bürgermeister der Gemeinde Iggensbach am 1...



− Foto: Archiv dpa

Nur noch wenige Tage ist Plattlings 2. Bürgermeister Michael Weiderer im Amt und eine besondere...





Der verängstigte Esel wollte nicht auf den Hänger, deswegen wurde das Tier mit einem Lader und einer Mistgabel getrieben. − Foto: Weikelstorfer

Der Osterhofener Rossmarkt samt Kutschenzug hat auch heuer am Palmsonntag Tausende von Besuchern in...



Die Justiz erklärt den Fall des Plattlinger Ex-Millionärs Luxi (links) für beendet. Anwalt Volker Thieler (rechts) legt gegen die Einstellung des Verfahrens gegen die Lebensgefährtin des im März verstorbenen Luxi Beschwerde ein. − Fotos: PNP

Ist der einstige und mittlerweile verstorbene Millionär Georg Luxi nun von seiner Lebensgefährtin...



− Foto: Archiv dpa

Nur noch wenige Tage ist Plattlings 2. Bürgermeister Michael Weiderer im Amt und eine besondere...



Die Osterkerze in der evangelischen Christuskirche in Osterhofen entzündete Pfarrer Christoph Keller. − Foto: Kufner

Ostern ist das älteste und wichtigste Fest der Christenheit. In der Osternacht feiern Gläubige aller...



Ein störrischer Esel wurde laut Animals United mittels Mistgabel und Lader angeschoben. Die Bauhof-Mitarbeiter bestreiten dies: Der Lader habe das Tier nicht angeschoben, sondern sollte den Esel nur hindern, wieder zurückzuweichen. − Foto: Weikelstorfer

Der Vorwurf der Tierquälerei am Osterhofener Rossmarkt zum Palmsonntag (die PNP berichtete) schlägt...





777 PS stecken in der Riesenfräse, die derzeit auf der Rusel im Einsatz ist. Sie ist damit die größte Straßenfräsmaschine Bayerns. − Foto: Binder

Bayerns größte Straßenfräsmaschine frisst sich zurzeit auf der Rusel durch den Asphalt: Noch bis...