• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 26.07.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Osterhofen  |  02.12.2012  |  13:15 Uhr

Sechs Bands rocken die Stadthalle

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Vom Start weg wurde vor der Bühne getanzt, was das Zeug hielt. "The Disaster Area" persiflierte in einem Song die TV-Gesangswettbewerbe.  − Foto: Kufner

Vom Start weg wurde vor der Bühne getanzt, was das Zeug hielt. "The Disaster Area" persiflierte in einem Song die TV-Gesangswettbewerbe.  − Foto: Kufner

Vom Start weg wurde vor der Bühne getanzt, was das Zeug hielt. "The Disaster Area" persiflierte in einem Song die TV-Gesangswettbewerbe.  − Foto: Kufner


Adventliche Klänge gab es am Samstagabend in der Stadthalle nicht, dafür hatten die sechs niederbayerischen Bands alle Stilrichtungen der gepflegten Rockmusik auf Lager. Tierisch gut drauf waren die Punk-Rocker von "Brainless". Sänger und Gitarrist Hannes Hain stürmte die Bühne in einer schwarz-weißen Kuhfell-Jacke. "Schützt die Kuh", schmetterte er die Losung des Abends mit seiner markanten Stimme ins Publikum. Aber auch die weiteren fünf Bands heizten dem Publikum ordentlich ein: "The Disaster Area", "Screasel", "5 Aces", "Heavy Ride" und "The Silverdolls" rockten die Stadthalle bis nach Mitternacht.

Gegenüber dem Vorjahr verzeichneten die Veranstalter mit knapp 400 Besuchern eine leichte Steigerung, erzählte Kulturreferentin Susanne Brotzaki. Als positiv habe sich zudem die Entscheidung erwiesen, keinen hochprozentigen Alkohol auszuschenken. Auch die Organisatoren um Lukas Volz und Josef Pichlmaier hatten gut Lachen über den Erfolg der in Eigenregie gestemmten Veranstaltung. Nun nehmen die Festivalmacher die fünfte Auflage der Rocknight im kommenden Jahr ins Visier.  − mik




Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am