• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.11.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Fischerdorf  |  30.08.2013  |  15:43 Uhr

Nach der Flut: In den Betrieben geht’s wieder bergauf

Lesenswert (4) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die ersten Einbauten stehen schon, Josef Schiller jun. (v.l.) und sein Vater, Josef Schiller sen., gehen nochmal den Plan durch, wie die Metzgerei im Zuge der Sanierung eingerichtet wird.

Die ersten Einbauten stehen schon, Josef Schiller jun. (v.l.) und sein Vater, Josef Schiller sen., gehen nochmal den Plan durch, wie die Metzgerei im Zuge der Sanierung eingerichtet wird.

Die ersten Einbauten stehen schon, Josef Schiller jun. (v.l.) und sein Vater, Josef Schiller sen., gehen nochmal den Plan durch, wie die Metzgerei im Zuge der Sanierung eingerichtet wird.


Staub, Schmutz und ein immerwährendes Bohren, Rattern und Hämmern liegen über Fischerdorf und Natternberg: Viele der von der Flut beschädigten Häuser werden abgerissen, in anderen wird saniert und renoviert, werden Wände und Decken herausgerissen und Fußböden erneuert. Auch die Metzgerei Schiller ist eine Großbaustelle: Zehn bis 15 Handwerker sind hier täglich am Werk, Anfang September soll der Betrieb wieder losgehen. Ein paar Häuser weiter, in der Gärtnerei Alt, wird am Parkplatz und in den Gewächshäusern fast pausenlos gearbeitet, damit die Gärtnerei endlich wieder geöffnet werden kann.

Die ganze Laden-Einrichtung haben Metzgermeister Josef Schiller sen. und sein Sohn, Josef Schiller jun., beim Hochwasser im Juni verloren. Waren im Wert von 25 000 Euro wurden bei der Flut vernichtet, ebenso hat es die Maschinen im Betrieb erwischt. "Vor einem halben Jahr haben wir noch eine neue Eistheke für 25 000 Euro einbauen lassen – die ist natürlich auch hin", erzählt Josef Schiller sen. Fast jede Woche in den vergangenen zwei Monaten habe mit einer neuen Hiobsbotschaft begonnen. Den Gesamtschaden schätzte er Mitte Juni einmal auf 350 000 Euro – "aber das reicht gar nicht".

Ausgeräumt sind die Gewächshäuser der Gärtnerei Alt, die Pflanztische warten nun auf neue Ware. Einiges gibt es noch zu tun, ehe Josef Alt die Gärtnerei wieder öffnen kann – doch am 1. Oktober soll es definitiv so weit sein.  − Fotos: Birgmann

Ausgeräumt sind die Gewächshäuser der Gärtnerei Alt, die Pflanztische warten nun auf neue Ware. Einiges gibt es noch zu tun, ehe Josef Alt die Gärtnerei wieder öffnen kann – doch am 1. Oktober soll es definitiv so weit sein.  − Fotos: Birgmann

Ausgeräumt sind die Gewächshäuser der Gärtnerei Alt, die Pflanztische warten nun auf neue Ware. Einiges gibt es noch zu tun, ehe Josef Alt die Gärtnerei wieder öffnen kann – doch am 1. Oktober soll es definitiv so weit sein.  − Fotos: Birgmann


Positiv sehen kann Gärtnermeister Josef Alt, wenige Häuser weiter, nur wenig. Zu viel ist noch zu tun, bis die Gärtnerei in Fischerdorf am 1. Oktober wieder eröffnen kann. "Eigentlich hatten wir die Eröffnung schon im September vorgehabt, aber das schaffen wir nicht", sagt Josef Alt. "Wir", das sind er und seine Mitarbeiter – fünf Halbtagskräfte beschäftigt er in "normalen Zeiten" in seiner Gärtnerei. Zusammen mit ihnen hat er die Entscheidung getroffen weiterzumachen. "In den ersten vierzehn Tagen nach dem Hochwasser hab’ ich nicht gewusst, ob es geht", gibt er unumwunden zu. − sasMehr dazu lesen Sie in Ihrer Deggendorfer Zeitung vom Samstag, 31. August.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
935658
Fischerdorf
Nach der Flut: In den Betrieben geht’s wieder bergauf
Staub, Schmutz und ein immerwährendes Bohren, Rattern und Hämmern liegen über Fischerdorf und Natternberg: Viele der von der Flut beschädigten Häuser werden abgerissen, in anderen wird saniert und renoviert, werden Wände und
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/935658_Nach-der-Flut-In-den-Betrieben-gehts-wieder-bergauf.html
2013-08-30 15:43:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/08/30/teaser/130830_1543_29_41288315_mb_metzgerei_schiller_7_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











Bei schweren Unfällen geraten auch erfahrene Einsatzkräfte an ihre Grenzen. − Foto: Archiv Birgmann

Ein 13-Jähriger wird am Natternberger Hackerweiher (Landkreis Deggendorf) vermisst...



− Foto: dpa

Mächtig was zu tun hatte die niederbayerische Polizei in der Nacht auf Samstag...



− Foto: Birgmann

Schwer verletzt wurde ein 45-jähriger Lkw-Fahrer aus Bischofsmais (Landkreis Regen)...



Um ihrer Verstorbenen zu gedenken, kommen an Allerheiligen die Angehörigen an die Gräber. Diese sind allerorten in den vergangenen Tagen dafür wieder neu bepflanzt oder mit Gestecken geschmückt worden. − Foto: Kellermann

An vielen Gräbern leuchten bereits unzählige Grablichter. Am Friedhof herrschte reger Betrieb: Für...



Mit dem Rettungsspreizer holten die Feuerwehrmänner die Verletzte aus dem Unfallwrack. − Foto: Bachmeier

Auf der Fahrt in Richtung Plattling ist eine 38-jährige Autofahrerin aus Wallerfing am Freitagmorgen...





−Symbolfoto: PNP

Deutlich zu schnell war ein BMW-Fahrer am Sonntagnachmittag auf einer Kreisstraße nahe des...



Trauern um ihren Zwerpinscher "Olli": Richard und Christel Fitzner. Der Hund wurde vermutlich mit Rattengift vergiftet.Foto: Sprung

Zwergpinscher "Olli" hat furchtbar gelitten. Der vierjährige Rüde hat am Montag einen mit Gift...



− Foto: dpa

Mächtig was zu tun hatte die niederbayerische Polizei in der Nacht auf Samstag...



Bei schweren Unfällen geraten auch erfahrene Einsatzkräfte an ihre Grenzen. − Foto: Archiv Birgmann

Ein 13-Jähriger wird am Natternberger Hackerweiher (Landkreis Deggendorf) vermisst...



− Foto: Birgmann

Schwer verletzt wurde ein 45-jähriger Lkw-Fahrer aus Bischofsmais (Landkreis Regen)...





Das Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen wird heuer wieder in der Asambasilika Altenmarkt ein Adventskonzert geben. Wie bei den vorangegangenen Konzerten werden dabei auch die Alphornbläser und die Stubn-Musi auftreten. − Foto: Musikkorps

Auf eine außergewöhnlich gute Resonanz stößt das für Dezember angekündigte Adventskonzert des...



Ein Großaufgebot an Einsatzkräften hatte sich auf der Rusel versammelt, um nach dem Vermissten zu suchen. − Foto: Einsatzleitung

Glückliches Ende einer großen Suchaktion auf der Rusel: Die Einsatzkräfte haben am Montagnachmittag...



Seit über 30 Jahren arbeiten Heidi Weber (l.) und Roswitha Glashauser bei den Gillmeiers: Aus der Filiale in der Graflinger Straße sind sie nicht wegzudenken. Helmut Königsbauer will sie dort übernehmen, so wie alle 17 Verkäuferinnen. − Foto: Ingrid Gillmeier

Leicht haben es sich Ingrid und Helmut Gillmeier nicht gemacht mit ihrer Entscheidung: Sie ziehen...