• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 17.09.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Lalling/Hunding  |  01.02.2013  |  18:02 Uhr

Gemeinden können Windräder kaum verhindern

von Bianca Nickl

Lesenswert (11) Lesenswert 9 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Fotomontage des Projektierers zeigt, wie man die Windräder von Euschertsfurth aus sehen würde. Anders als bei der DZ-Fotomontage vorige Woche sind hier die exakten Standorte der insgesamt elf Windräder berücksichtigt.

Die Fotomontage des Projektierers zeigt, wie man die Windräder von Euschertsfurth aus sehen würde. Anders als bei der DZ-Fotomontage vorige Woche sind hier die exakten Standorte der insgesamt elf Windräder berücksichtigt.

Die Fotomontage des Projektierers zeigt, wie man die Windräder von Euschertsfurth aus sehen würde. Anders als bei der DZ-Fotomontage vorige Woche sind hier die exakten Standorte der insgesamt elf Windräder berücksichtigt.


Im Lallinger Winkel können Windkraftanlagen entstehen, ohne dass die Gemeinden größere Mitsprachemöglichkeiten haben. Das wurde bei der gemeinsamen Sitzung der Gemeinderäte von Lalling und Hunding zu dem Thema deutlich. Die planungsrechtlichen Voraussetzungen hat der Planungsverband Donau-Wald nämlich bereits geschaffen mit einem Vorranggebiet zur Nutzung der Windenergie in dieser Region.

Vier Windräder sind auf Privatgrund geplant, hier haben die Gemeinden keine besonderen Einflussmöglichkeiten. Der größere Teil des Windkraft-Vorranggebiets Nummer 49 bei Lalling und Hunding entfällt auf Grund der Bayerischen Staatsforsten. Hier jedoch gesteht das bayerische Landwirtschaftsministerium den betroffenen Kommunen ein weitgehendes Mitspracherecht zu. Ob die sieben auf dem Grund der Staatsforsten geplanten Windräder von Seiten der Gemeinden ganz zu verhindern sind, zweifelten die Bürgermeister Josef Streicher und Ferdinand Brandl in der Sitzung jedoch an. Mehrere Projektanten hätten bereits bei den Gemeinden angefragt, es bestehe ein reges Interesse, betonten die Gemeindeoberhäupter.

Mit konkreten Planungen für elf Windräder hat die bbv-LandSiedlung GmbH, ein Unternehmen des Bayerischen Bauernverbands, bereits begonnen. Diese stellten Geschäftsführer Benno Steiner und Projektleiterin Elfriede Zellner den beiden Gemeinderatsgremien vor.

Mehr dazu lesen Sie in der Samstagausgabe der DZ.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
646708
Lalling/Hunding
Gemeinden können Windräder kaum verhindern
Im Lallinger Winkel können Windkraftanlagen entstehen, ohne dass die Gemeinden größere Mitsprachemöglichkeiten haben. Das wurde bei der gemeinsamen Sitzung der Gemeinderäte von Lalling und Hunding zu dem Thema deutlich. Die planu
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/646708_Gemeinden-koennen-Windraeder-kaum-verhindern.html
2013-02-01 18:02:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/02/01/teaser/130201_1800_29_38951798_euschertsfurth_b_533_fotomontage_projekt_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Eichberger Reisen




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Wie die Polizeiinspektion Plattling mitteilt, ist eine 69-jährige Frau, welche am vergangenen...



Wird bei den nächsten Wahlen zum CSU-Kreisvorsitzenden nicht mehr antreten: Christian Bernreiter. − Foto: Archiv Binder

Christian Bernreiter gibt sein Amt als Vorsitzender des CSU-Kreisverbands Deggendorf ab...



Die Zentrale der Wasserversorgung in Deggendorf in der Pater-Fink-Straße wird aufgelöst. Der Verband verlagert auch den Sitz der Verwaltung auf die andere Seite der Donau. − Foto: Roland Binder

Die Wasserversorgung Bayerischer Wald (WBW) verlagert die Verwaltung komplett nach Moos...



Betriebswirtschaft und Rechnungswesen sind die Unterrichtsfächer des 
neuen Konrektors an der Realschule Osterhofen, Gregor Schießl. Mit den 
Gegebenheiten an einer Stiftungsschule ist die neue Konrektorin am 
Damenstift, Eva Witzlinger, bereits vertraut. − Fotos: Schiller

Personelle Veränderungen gibt es an den beiden Realschulen in Osterhofen und Altenmarkt: Hier ist...



Vor der großen Tafel, die zeigt, wann welcher Lehrer wo im Einsatz ist, übergab Günter Geiger (r.) seinem Nachfolger Michael Dobler die Schlüssel für das Konrektorenzimmer. − Foto: Hahne

Sie kennen sich "schon immer", haben miteinander die Grundschule in Plattling besucht und waren in...





Mit Verkehrsminister Alexander Dobrindt (l.) haben Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter und MdB Barthl Kalb (2.v.r.) in Berlin über den A3-Ausbau gesprochen. − Foto: Landratsamt

Der Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter und MdB Barthl Kalb haben in Berlin mit...



−Symbolfoto: Jäger

Das bayerische Kabinett hat gestern der Angebotserweiterung der Technischen Hochschule Deggendorf um...



Da lässt die Knödelwerferin vor Freude fast den Knödel fallen: Luca, Maximilian und Kerstin Bindl (Mitte) sind die 700.000. Gartenschau-Besucher. Glückwünsche und Geschenke gab’s von Roland Albert (v.l.), Ingrid Rott-Schöwel, Susann Pade von Polster Catering, Christian Moser und Waltraud Tannerbauer. − Foto: Binder

Da haben die Gesichter mit der Sonne um die Wette gestrahlt: "Das Wichtigste haben wir geschafft"...



Die Verkehrssituation auf der A3 zwischen Regensburg und Passau ist Thema eines Spitzengesprächs mit Ministerpräsident Horst Seehofer am 29. September. − Foto: Binder

Termin und Ort für das Anfang August angekündigte Spitzengespräch über die Zukunft der Autobahn A3...



Prof. Dr. Peter Sperber

Ende September wird der Erweiterungsbau der TH Deggendorf eingeweiht. Doch mit mehr als 5000...





Da lässt die Knödelwerferin vor Freude fast den Knödel fallen: Luca, Maximilian und Kerstin Bindl (Mitte) sind die 700.000. Gartenschau-Besucher. Glückwünsche und Geschenke gab’s von Roland Albert (v.l.), Ingrid Rott-Schöwel, Susann Pade von Polster Catering, Christian Moser und Waltraud Tannerbauer. − Foto: Binder

Da haben die Gesichter mit der Sonne um die Wette gestrahlt: "Das Wichtigste haben wir geschafft"...