• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 4.03.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Offenberg  |  23.01.2013  |  15:51 Uhr

Ein erstes Ja, aber vieles bleibt noch offen

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Manfred Weber erläuterte sein Konzept eines "Gebäudes für barrierefreies Wohnen und Praxisflächen" an der Wildenforster Straße in Neuhausen.  − Foto: Eichwald

Manfred Weber erläuterte sein Konzept eines "Gebäudes für barrierefreies Wohnen und Praxisflächen" an der Wildenforster Straße in Neuhausen.  − Foto: Eichwald

Manfred Weber erläuterte sein Konzept eines "Gebäudes für barrierefreies Wohnen und Praxisflächen" an der Wildenforster Straße in Neuhausen.  − Foto: Eichwald


Ein "Zentrum für Gesundheit, Pflege und Wohlbefinden" nennt Manfred Weber sein Projekt, das er bei der Offenberger Gemeinderatssitzung am Montag vorstellte. Weber, Pflegedienstleiter eines ambulanten Pflegedienstes und Gemeinderat (Pro Offenberg), will das Bauvorhaben auf einem 3000 Quadratmeter großen Grundstück nördlich des angrenzenden Friedhofs, das der Gemeinde gehört, realisieren. Das Areal an der Wildenforster Straße in Neuhausen ist im Flächennutzungsplan derzeit als Grünfläche ausgewiesen.

Weber verband die Präsentation des Konzepts mit der Bitte an die Gemeinde, "dass ich das Grundstück krieg". Wie am Dienstag von Geschäftsleiter Reinhold Schwab zu erfahren war, entschieden die anderen Räte im nicht öffentlichen Teil der Sitzung (14:2, Weber musste derweil vor der Türe warten), Webers Projekt zu unterstützen und ihm das Areal zu veräußern. Allerdings solle vorher noch ein anderer Standort geprüft werden. − jeEinen ausführlichen Bericht dazu lesen Sie in Ihrer Deggendorfer Zeitung vom Donnerstag, 24. Januar.

Über diverse Ansichten konnten sich auch Anlieger ein Bild vom geplanten Zentrum machen.  − Foto: Eichwald

Über diverse Ansichten konnten sich auch Anlieger ein Bild vom geplanten Zentrum machen.  − Foto: Eichwald

Über diverse Ansichten konnten sich auch Anlieger ein Bild vom geplanten Zentrum machen.  − Foto: Eichwald




Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
639042
Offenberg
Ein erstes Ja, aber vieles bleibt noch offen
Ein "Zentrum für Gesundheit, Pflege und Wohlbefinden" nennt Manfred Weber sein Projekt, das er bei der Offenberger Gemeinderatssitzung am Montag vorstellte. Weber, Pflegedienstleiter eines ambulanten Pflegedienstes und Gemeinderat (Pro Offenberg), wi
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/639042_Ein-erstes-Ja-aber-vieles-bleibt-noch-offen.html?em_cnt=639042
2013-01-23 15:51:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/23/teaser/130123_1552_29_38859035_je_pflegezentrum1_teaser.jpg
news



Anzeige



Mein Ort









ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Mode Fashion Jeans
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











Beide Störche im Regen auf dem Nest: rechts das Deggendorfer Männchen, links das kurzzeitig geduldete Mainkofener Weibchen.

Auf dem Storchennest auf dem ehemaligen City-Center in Deggendorf lässt sich ein Lehrstück über...



Recht ungewöhnlich nimmt sich der Star Shape am Hafengelände aus. Das beeindruckende Fahrgeschäft ist derzeit im Probebetrieb bei Zierer Karussellbau, Ende März wird es im schwedischen Freizeitpark Liseberg aufgebaut. − Foto: Roland Binder

Früher war es den Neuhausenern vorbehalten, einen Vorab-Blick auf exklusive Karussellbauten zu...



Der Plan für das Lebenshilfe-Wohnpflegeheim aus der Perspektive von Südwesten. Im Vordergrund die Förderstätte. − Foto: Artinger

8,5 Millionen Euro stellt der Freistaat Bayern in diesem Jahr als zinsgünstige...



Auf dem neuesten Stand der Technik ist auch die Atemschutzwerkstatt. − Foto: Hahne

Die Freiwillige Feuerwehr ist sehr aktiv. Die Stadt Plattling weiß, was sie an ihren Wehrfrauen und...



Die Fotomontage von Architekt Markus Kress zeigt eine mögliche Bebauung des heutigen "Karl-Parkplatzes" mit einem 36 Meter hohen Bürogebäude an der Stadthallenkreuzung.

Am 22. März sollen alle Deggendorfer entscheiden: Wie hoch darf das Bürogebäude an der...





Die Fotomontage von Architekt Markus Kress zeigt eine mögliche Bebauung des heutigen "Karl-Parkplatzes" mit einem 36 Meter hohen Bürogebäude an der Stadthallenkreuzung.

Am 22. März sollen alle Deggendorfer entscheiden: Wie hoch darf das Bürogebäude an der...



Vier Ladengeschäfte stehen alleine in dieser Zeile am Ludwigplatz leer: In ihnen befanden sich Naturkostladen, Schuhgeschäft, Bücherladen und Drogerie. − Foto: Saxinger

Das Einkaufszentrum am Magdalenenplatz zieht Kunden in die Innenstadt. Es kann aber nicht darüber...



Mit Fernglas oder Teleobjektiv erkennt man deutlich: Es handelt sich um eine australische Flagge. − Fotos: Roland Binder

Das war eine lebensgefährliche Aktion: An die Spitze eines Hochspannungsmasts bei Fischerdorf hat...



Experimentierfreudige Schüler: Lukas Bachmann (v.l.), Selina Sagerer, David Pfeffer, Lukas Ludwig, Florian Jahrstorfer, Stella Pfeffer, Christoph Treml und Julia Kammerer. Die Kiste mit dem Hubschrauber bekommt für den Versuch noch Boden und Wände. − Foto: Roland Binder

Wird eine geschlossene Kiste schwerer, wenn darin ein Hubschrauber frei fliegt...



Festmist dürfen Bauern das ganze Jahr über ausbringen. Im Gegensatz zur Gülle gibt es dafür keine Verordnung. − Foto: AELF Deggendorf

Holz sägen am Sonntagvormittag, Gülle ausfahren zum Samstagsfrühstück, Futter bis spät in die Nacht...





Beide Störche im Regen auf dem Nest: rechts das Deggendorfer Männchen, links das kurzzeitig geduldete Mainkofener Weibchen.

Auf dem Storchennest auf dem ehemaligen City-Center in Deggendorf lässt sich ein Lehrstück über...