• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 5.07.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Deggendorf  |  19.01.2013  |  12:00 Uhr

Rehbock erschossen: Erlösung oder sinnlose Tötung?

von Thomas Haslböck

Lesenswert (27) Lesenswert 56 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Bis zu diesem Metallzaun konnte die Tierfreundin den jungen Rehbock treiben, bevor ein Jäger ihn zur Strecke brachte. Ob Gnadenschuss oder nicht, darüber sind sich die beiden nicht einig.  − F.: Haslböck

Bis zu diesem Metallzaun konnte die Tierfreundin den jungen Rehbock treiben, bevor ein Jäger ihn zur Strecke brachte. Ob Gnadenschuss oder nicht, darüber sind sich die beiden nicht einig.  − F.: Haslböck

Bis zu diesem Metallzaun konnte die Tierfreundin den jungen Rehbock treiben, bevor ein Jäger ihn zur Strecke brachte. Ob Gnadenschuss oder nicht, darüber sind sich die beiden nicht einig.  − F.: Haslböck


Wenn zwei grundverschiedene Seiten für sich beanspruchen, das Wohl der Tiere zu verfechten, dann kommt es nicht selten zu Reibereien. So auch kürzlich am Stadtrand von Deggendorf, wo eine Tierfreundin und ein Jäger wegen eines jungen Rehbocks über Kreuz gekommen sind. Die zentrale Frage des Zusammenpralls: War der Schuss, den der Jäger auf das Tier abgegeben hat, ein Gnadenschuss, oder eher eine sinnlose Tötung?

Die Tierfreundin entdeckte den scheinbar unter Schock stehenden Rehbock an der Steinmauer beim Ortseingang Deggenau. "Ich habe sofort bei der Tierrettung angerufen, aber dort wurde mir gesagt, dass sie sich um kein Wild kümmern dürfen", so die Deggendorferin.

So wollte sie das Tier von der Straße weg treiben. Doch dann kam ein Jäger dazu. Sie bot ihm noch an, das Tier mit nach Hause zu nehmen und es in ihrem Stall gesund zu pflegen. "Ja freile", soll er während des Anlegens erwidert haben. "Was soll man da noch tun? Ich habe mich umgedreht, mir die Ohren zugehalten und bin meiner Wege gegangen", erzählt die Frau.

Der Jäger sieht sich im Recht. "Das Reh hatte hochgradig Durchfall, der ganze Organismus war zusammengebrochen. So ein Reh kann niemand mehr hochpäppeln. Ich kann doch ein Tier nicht grundlos leiden lassen."

Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Ausgabe der Deggendorfer Zeitung vom 18. Januar.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
634210
Deggendorf
Rehbock erschossen: Erlösung oder sinnlose Tötung?
Wenn zwei grundverschiedene Seiten für sich beanspruchen, das Wohl der Tiere zu verfechten, dann kommt es nicht selten zu Reibereien. So auch kürzlich am Stadtrand von Deggendorf, wo eine Tierfreundin und ein Jäger wegen eines jungen Rehboc
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/634210_Rehbock-erschossen-Erloesung-oder-sinnlose-Toetung.html?em_cnt=634210
2013-01-19 12:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/17/teaser/130117_1717_29_38797410_dsc_0010_teaser.jpg
news



Anzeige



Mein Ort










Anzeige











Das Staatliche Bauamt Passau wird die Staatsstraße 2074, die ehemalige Bundesstraße 11...



Den Start am heutigen Samstag auf dem Osterhofener Stadtplatz hat Marathonläufer Markus Simon wegen der mörderischen Hitze auf 8.30 Uhr vorverlegt. Er hofft auf zahlreiche Begleitung. − Foto: Schiller

10 Marathons an 10 Tagen am Stück. Das hat sich Markus Simon für seinen "Hoffnungsmarathon" zu...



Im Wasser lässt es sich derzeit am besten aushalten. Am Sonntag hat das elypso bis 21.30 Uhr auf. − Foto: Binder

Die Stadtwerke reagieren auf die Hitzewelle: Das elypso-Freibad sperrt am Sonntag nicht schon um...



Bürgermeister Erich Schmid dankte bei seinem Grußwort den Organisatorinnen Brigitte Wöfl (4.v.l.) und Susanne Allinger (5.v.l.). − Foto: Kellermann

"So etwas geht nur, wenn man zusammenhilft. Ich kenne keine andere Gemeinde...



Hubert Aiwanger (M.) informierte sich bei den Bürgermeistern Albin Dietrich (l.) und Christian Mayer über die Maßnahmen zum Hochwasserschutz an der Donau. − Foto: dz

Der Ausbau des Hochwasserschutz wird auch die Kommunen finanziell stark belasten...





Der Elch kam in der Nacht auf Montag auf der A3 bei Iggensbach ums Leben. Das Tier war mit einem Auto zusammengeprallt. Jetzt liegt es im Kühlhaus des hiesigen Jagdpächters. − Foto: Polizei

In Schweden warnen große Tafeln an den Straßen vor Elchen. Nun ist in Niederbayern ein kapitales...



Der Elch kam in der Nacht auf Montag auf der A3 bei Iggensbach ums Leben. Das Tier war mit einem Auto zusammengeprallt. Jetzt liegt es im Kühlhaus des hiesigen Jagdpächters. − Foto: Polizei

Martin Spannmacher hat das Prachtexemplar, das seit Montag in seinem Kühlhaus liegt...



Im Wasser lässt es sich derzeit am besten aushalten. Am Sonntag hat das elypso bis 21.30 Uhr auf. − Foto: Binder

Die Stadtwerke reagieren auf die Hitzewelle: Das elypso-Freibad sperrt am Sonntag nicht schon um...



Das Staatliche Bauamt Passau wird die Staatsstraße 2074, die ehemalige Bundesstraße 11...



Etwas ratlos und verwirrt warteten die Kunden nach dem Testalarm vor den Eingängen des Warenmarkts. − Foto: Klinghardt

Früh aufstehen, um die langen Schlangen im Warenmarkt zu umgehen: Das dachten sich die rund 150...





Der Elch kam in der Nacht auf Montag auf der A3 bei Iggensbach ums Leben. Das Tier war mit einem Auto zusammengeprallt. Jetzt liegt es im Kühlhaus des hiesigen Jagdpächters. − Foto: Polizei

In Schweden warnen große Tafeln an den Straßen vor Elchen. Nun ist in Niederbayern ein kapitales...