• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.05.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Deggendorf  |  03.01.2013  |  14:37 Uhr

Hund muss draußen bleiben: Blinde Kundin verlässt Metzgerei

von Katharina Häringer

Lesenswert (30) Lesenswert 59 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






 − Archivfoto: dpa

 − Archivfoto: dpa

 − Archivfoto: dpa


Margit Flory kann sich ein Leben ohne ihren Blindenhund nicht vorstellen. Er führt sie durch eine Welt, in der sie nichts sieht. Und eigentlich darf ihr Hund auch überall mit hingehen. Fast überall. Nicht in die Deggendorfer Pferdemetzgerei Veit. Als dort Margit Flory und ihr Ehemann Rainer einkaufen wollten, wurden sie von einer Verkäuferin darum gebeten, den Hund aus dem Laden zu bringen. Als Margit Flory sagte: "Ich bin aber blind", blieb die Verkäuferin standhaft: "Es tut mir leid, der Hund muss trotzdem raus." Margit Flory fühlte sich diskriminiert und verließ mit ihrem Mann die Metzgerei.

Wutentbrannt schrieb sie wenige Tage später eine Email an die Metzgerei-Geschäftsführerin Hedi Veit. Doch die wollte die Anschuldigung, diskriminierend gegenüber Blinden zu sein, nicht auf sich sitzen lassen, und machte sich beim Landratsamt schlau. Denn bislang stand Aussage gegen Aussage.

Margit Flory.  − Foto: privat

Margit Flory.  − Foto: privat

Margit Flory.  − Foto: privat


Auf der einen Seite müssen sich die Metzgereifachverkäuferinnen an das Lebensmittelhygienegesetz halten. Demnach dürfen sich Tiere nicht in der Metzgerei aufhalten. Denn in Bereichen, in denen offen mit Lebensmitteln umgegangen wird, dürfen sich keine Tiere bewegen.

Auf der anderen Seite gilt für Blindenhunde in vielen Fällen eine Ausnahmeregelung. Wenn ein Schwerbehinderter auf einen Blindenhund angewiesen ist, gilt er als Assistenzhund. Dann darf das Tier in Bereiche, die für Vierbeiner im Normalfall tabu sind − wie beispielsweise das Flughafengate.

"Der Metzgereibetreiber hat sich im Zuge des Lebensmittelgesetzes richtig verhalten", sagt Josef Schweiger, Lebensmittelüberwachungsbeamter des Landratsamts.

Mehr dazu lesen Sie in der Deggendorfer Zeitung am 3. Januar.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
622862
Deggendorf
Hund muss draußen bleiben: Blinde Kundin verlässt Metzgerei
Margit Flory kann sich ein Leben ohne ihren Blindenhund nicht vorstellen. Er führt sie durch eine Welt, in der sie nichts sieht. Und eigentlich darf ihr Hund auch überall mit hingehen. Fast überall. Nicht in die Deggendorfer Pferdemetzgerei
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/622862_Hund-muss-draussen-bleiben-Blinde-Kundin-verlaesst-Metzgerei.html?em_cnt=622862
2013-01-03 14:37:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/03/teaser/130103_1145_29_38655359__teaser.jpg
news



Anzeige



Mein Ort










Anzeige











− Foto: Archiv dpa

Worüber sie sich gestritten haben, das verrät der Pressebericht der Polizeiinspektion Deggendorf...



Eine aufwendige Suchaktion an der Autobahn A 3 bei Hengersberg hat in der Nacht auf Donnerstag ein...



Mit mehreren Rasierklingen war eine Wurst gespickt und als Köder ausgelegt. − Foto: Neißendorfer

Einen hochgefährlichen Wurstköder, gespickt mit mehreren Rasierklingen, hat Revierpächter Manfred...



Wiedersehen zweier Forstharter: MdB Barthl Kalb (r.) und Christoph Senninger trafen sich im U.S. Kongress zu einer Veranstaltung der Deutschen Botschaft Washington. − Fotos: Senninger/Capitol

Eine prägende und ereignisreiche Erfahrung – so ließe sich das Austauschjahr von Christoph...



Vertreter der Firma Liebherr, der Stadt und des Bauunternehmens setzten den symbolischen Spatenstich.

Startschuss für eine der größten Firmenansiedelungen der letzten Jahre in Deggendorf: Die...





Mit mehreren Rasierklingen war eine Wurst gespickt und als Köder ausgelegt. − Foto: Neißendorfer

Einen hochgefährlichen Wurstköder, gespickt mit mehreren Rasierklingen, hat Revierpächter Manfred...



Die Skizze zeigt, wie der Strand vor dem Hertie-Gebäude aussehen könnte: Eine 16 Meter lange und vier bis fünf Meter breite Kies-Fläche mit Liegestühlen, Spielgeräten und Pflanzen. Der Strandbereich ist eine Weiterentwicklung der Liegestuhl-Reihe, die während der Landesgartenschau dort stand. −Quelle: Stadt Deggendorf

Die Stadt setzt ihre Bemühungen fort, den Oberen Stadtplatz lebendiger zu gestalten...



Das Südportal der Einhausung Süd. Die Weströhre (im Bild links) wird ab Dienstag geschlossen und umgerüstet. Ab 8. Juni soll die Oströhre (rechts) saniert werden und der Verkehr von der Autobahn – in "falscher Richtung" – durch die Weströhre fließen. − Foto: Binder

Die Deggendorfer Autofahrer müssen sich auf weitere Einschränkungen wegen der Tunnel-Sanierung...



Immer wieder wird im Wohngebiet Grünau zu schnell gefahren. Die Polizei setzt dort auch Lasermessung ein, um die Temposünder zu erwischen. − Foto: Hahne

Das ist frech: In der Grünau, die als Spielstraße ausgewiesen ist, fuhr am Donnerstagnachmittag ein...



An der Martinskreuzung ist nun keine Abfahrt in den Tunnel mehr möglich. Umgeleitet wird eigentlich schon über die Stadtfeldstraße. Wer die Egger Straße bis zur Kreuzung weiter fährt, muss in die Detterstraße abbiegen. − Foto: Roland Binder

Seit Dienstagvormittag ist der Südtunnel in Fahrtrichtung Autobahn gesperrt...





Die Schwestern der Congregatio Jesu haben das Kloster Altenmarkt verlassen. Gestern verabschiedete sich die Pfarrei von ihnen in einem Festgottesdienst in der Asambasilika. − Foto: Kufner

Die acht Schwestern der Congregatio Jesu sind fort. Doch ihr segensreiches Wirken besteht weiter...