• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 27.05.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Im ehemaligen Hotel "Zur schönen Aussicht" und in einem angrenzenden Gebäude sind seit Juli 2010 etwa 100 Asylbewerber im 71 Einwohner zählenden Dorf Schöllnstein untergebracht. Die Dorfgemeinschaft befürchtet, dass sich die "Notverwaltung" manifestiert.  − Foto: Baier

Im ehemaligen Hotel "Zur schönen Aussicht" und in einem angrenzenden Gebäude sind seit Juli 2010 etwa 100 Asylbewerber im 71 Einwohner zählenden Dorf Schöllnstein untergebracht. Die Dorfgemeinschaft befürchtet, dass sich die "Notverwaltung" manifestiert.  − Foto: Baier

Im ehemaligen Hotel "Zur schönen Aussicht" und in einem angrenzenden Gebäude sind seit Juli 2010 etwa 100 Asylbewerber im 71 Einwohner zählenden Dorf Schöllnstein untergebracht. Die Dorfgemeinschaft befürchtet, dass sich die "Notverwaltung" manifestiert.  − Foto: Baier


Einwohner von Schöllnstein wollen nicht weiter "Leidtragende einer offensichtlich problematischen Asyl- und Einwanderungsgesetzgebung" sein. Deshalb hat sich die Dorfgemeinschaft mit einem erneuten "Brandbrief" an die Regierung von Niederbayern gewandt. Sie beklagt, dass sich seit dem Antwortschreiben vom 30. August 2011 "keine entsprechenden Änderungs- und Planungsabsichten erkennen lassen".

Anfang November hat Regierungspräsident Heinz Grunwald erneut schriftlich reagiert und die Dorfgemeinschaft zu einem Meinungsaustausch nach Landshut eingeladen. Dieser findet am Dienstag, 11. Dezember, statt. Mit dabei sind sechs Bürger aus Schöllnstein und Bürgermeister Alois Zellner.

Den Brief der Dorfgemeinschaft Schöllnstein an die Regierung von Niederbayern hat Bürgermeister Alois Zellner in der Gemeinderatssitzung vorgelesen und bekannt gegeben, "dass wir im Dezember zur Regierung fahren. Es muss sich was ändern", so der Gemeindechef in der Sitzung.

Zwischenzeitlich liegt auch der DZ das Schreiben der Dorfgemeinschaft vor. Die Schöllnsteiner beklagen, dass bereits das zweite Jahr des "geduldigen Wartens und Ertragens auf eine Änderung des Zustandes, dass immer noch zirka 100 Asylbewerber von 71 Bewohnern ertragen werden müssen" verstrichen sei. − rbMehr darüber lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der DZ.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
595740
Schöllnstein
100 Asylbewerber, 71 Einwohner
Einwohner von Schöllnstein wollen nicht weiter "Leidtragende einer offensichtlich problematischen Asyl- und Einwanderungsgesetzgebung" sein. Deshalb hat sich die Dorfgemeinschaft mit einem erneuten "Brandbrief" an die Regierung von Niederbayern gewan
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/595740_100-Asylbewerber-71-Einwohner.html?em_cnt=595740
2012-11-28 17:47:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/28/teaser/121128_1745_29_38353132_rb_iggensbach_asylbewerber_schoellnstein_teaser.jpg
news



Anzeige



Mein Ort










Anzeige











An der Martinskreuzung ist nun keine Abfahrt in den Tunnel mehr möglich. Umgeleitet wird eigentlich schon über die Stadtfeldstraße. Wer die Egger Straße bis zur Kreuzung weiter fährt, muss in die Detterstraße abbiegen. − Foto: Roland Binder

Seit Dienstagvormittag ist der Südtunnel in Fahrtrichtung Autobahn gesperrt...



An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von rund 17000 Euro. − Foto: Heinritz

Bei einem Unfall an der Kreisstraße DEG 38 und DEG 37 sind am Montag vier Personen leicht verletzt...



Nichts geht mehr in Winzer. Die Ortsdurchfahrt ist seit Mitte März gesperrt. − Foto: Binder

Die Straßenbaustelle in Winzer stellt die Geduld der Autofahrer erneut auf eine harte Probe...



Mit Bäumen umsäumt ist das 1964 in Betrieb genommene Wasserwerk in Eisenstorf mit seinen fünf Flachbrunnen. 1991 wurde der Bau der beiden Tertiärbrunnen beschlossen. Im Hintergrund erkennbar der Wasserturm, von dem aus das Wasser mit dem nötigen Druck in die Plattlinger Haushalte gelangt. − Foto: Klinghardt

Die Stadt hat in Eisenstorf seit über 50 Jahren ihr eigenes Wasserwerk: Aus fünf Flachbrunnen wird...



Die PVC-Folie liegt bereits auf den Stahlträgern: Das ist die neue Pflanz-Arena am Sandnerhof. Den Container-Trakt mit Kabinen, Sanitäranlagen und Kiosk hat der Verein mit Trapezblech verkleidet – das ergibt ein schöneres, einheitliches Bild. − Foto: Binder

Wer zum elypso einbiegt, kann sie gar nicht übersehen: Die neue Inline-Hockey-Halle der Deggendorf...





Etwas oberhalb der Einmündung der Dr.Leicht-Straße soll künftig eine Mittelinsel das Überqueren der Egger Straße erleichtern. − F.: bi

Die Stadt reagiert auf die Forderungen der Bürgerinitiative "Gesundes und sicheres Wohnen am...



Die Skizze zeigt, wie der Strand vor dem Hertie-Gebäude aussehen könnte: Eine 16 Meter lange und vier bis fünf Meter breite Kies-Fläche mit Liegestühlen, Spielgeräten und Pflanzen. Der Strandbereich ist eine Weiterentwicklung der Liegestuhl-Reihe, die während der Landesgartenschau dort stand. −Quelle: Stadt Deggendorf

Die Stadt setzt ihre Bemühungen fort, den Oberen Stadtplatz lebendiger zu gestalten...



Das Südportal der Einhausung Süd. Die Weströhre (im Bild links) wird ab Dienstag geschlossen und umgerüstet. Ab 8. Juni soll die Oströhre (rechts) saniert werden und der Verkehr von der Autobahn – in "falscher Richtung" – durch die Weströhre fließen. − Foto: Binder

Die Deggendorfer Autofahrer müssen sich auf weitere Einschränkungen wegen der Tunnel-Sanierung...



−Symbolbild: dpa

Dreifach ist einer Perserkatze in Plattling (Landkreis Deggendorf) das hintere rechte Bein gebrochen...



Immer wieder wird im Wohngebiet Grünau zu schnell gefahren. Die Polizei setzt dort auch Lasermessung ein, um die Temposünder zu erwischen. − Foto: Hahne

Das ist frech: In der Grünau, die als Spielstraße ausgewiesen ist, fuhr am Donnerstagnachmittag ein...





Die Schwestern der Congregatio Jesu haben das Kloster Altenmarkt verlassen. Gestern verabschiedete sich die Pfarrei von ihnen in einem Festgottesdienst in der Asambasilika. − Foto: Kufner

Die acht Schwestern der Congregatio Jesu sind fort. Doch ihr segensreiches Wirken besteht weiter...



"We will rock you": Als "Frontmann" machte Musiklehrer Hans Rimböck auf der Bühne in der Damenstift-Turnhalle eine ausgezeichnete Figur. − Foto: Dattenberger

Beim modernen Hausmusikabend haben die Mädchen der Realschule Damenastift auch heuer mit ihrem...