• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 20.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Im ehemaligen Hotel "Zur schönen Aussicht" und in einem angrenzenden Gebäude sind seit Juli 2010 etwa 100 Asylbewerber im 71 Einwohner zählenden Dorf Schöllnstein untergebracht. Die Dorfgemeinschaft befürchtet, dass sich die "Notverwaltung" manifestiert.  − Foto: Baier

Im ehemaligen Hotel "Zur schönen Aussicht" und in einem angrenzenden Gebäude sind seit Juli 2010 etwa 100 Asylbewerber im 71 Einwohner zählenden Dorf Schöllnstein untergebracht. Die Dorfgemeinschaft befürchtet, dass sich die "Notverwaltung" manifestiert.  − Foto: Baier

Im ehemaligen Hotel "Zur schönen Aussicht" und in einem angrenzenden Gebäude sind seit Juli 2010 etwa 100 Asylbewerber im 71 Einwohner zählenden Dorf Schöllnstein untergebracht. Die Dorfgemeinschaft befürchtet, dass sich die "Notverwaltung" manifestiert.  − Foto: Baier


Einwohner von Schöllnstein wollen nicht weiter "Leidtragende einer offensichtlich problematischen Asyl- und Einwanderungsgesetzgebung" sein. Deshalb hat sich die Dorfgemeinschaft mit einem erneuten "Brandbrief" an die Regierung von Niederbayern gewandt. Sie beklagt, dass sich seit dem Antwortschreiben vom 30. August 2011 "keine entsprechenden Änderungs- und Planungsabsichten erkennen lassen".

Anfang November hat Regierungspräsident Heinz Grunwald erneut schriftlich reagiert und die Dorfgemeinschaft zu einem Meinungsaustausch nach Landshut eingeladen. Dieser findet am Dienstag, 11. Dezember, statt. Mit dabei sind sechs Bürger aus Schöllnstein und Bürgermeister Alois Zellner.

Den Brief der Dorfgemeinschaft Schöllnstein an die Regierung von Niederbayern hat Bürgermeister Alois Zellner in der Gemeinderatssitzung vorgelesen und bekannt gegeben, "dass wir im Dezember zur Regierung fahren. Es muss sich was ändern", so der Gemeindechef in der Sitzung.

Zwischenzeitlich liegt auch der DZ das Schreiben der Dorfgemeinschaft vor. Die Schöllnsteiner beklagen, dass bereits das zweite Jahr des "geduldigen Wartens und Ertragens auf eine Änderung des Zustandes, dass immer noch zirka 100 Asylbewerber von 71 Bewohnern ertragen werden müssen" verstrichen sei. − rbMehr darüber lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der DZ.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
595740
Schöllnstein
100 Asylbewerber, 71 Einwohner
Einwohner von Schöllnstein wollen nicht weiter "Leidtragende einer offensichtlich problematischen Asyl- und Einwanderungsgesetzgebung" sein. Deshalb hat sich die Dorfgemeinschaft mit einem erneuten "Brandbrief" an die Regierung von Niederbayern gewan
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/595740_100-Asylbewerber-71-Einwohner.html
2012-11-28 17:47:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/28/teaser/121128_1745_29_38353132_rb_iggensbach_asylbewerber_schoellnstein_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











− Foto: sas-medien

In Dobl bei Winzer (Landkreis Deggendorf) hat sich am Samstag gegen 16.30 Uhr ein Unfall ereignet...



Die Feuerwehren hatten den Brand in der Donaustraße schnell unter Kontrolle. − Foto: Birgmann

Vermutlich bei der Fertigung ist bei einer Metall verarbeitenden Firma in Hengersberg (Landkreis...



Die bevorstehende, Monate dauernde Aufrüstung der B11-Tunnel liegt nicht nur dem OB im Magen. Bei seiner multimedialen Präsentation in der Bürgerversammlung bat er die Deggendorfer, die Maßnahme mit Fassung zu tragen. − Fotos: Manuel Birgmann

Lang war sie diesmal, die Bürgerversammlung am Sonntagabend in der Deggendorfer Stadthalle...



3500 Besucher wollten am Wochenende Einblicke in die Redbloc-Produktion in Plattling gewinnen. − Foto: Ladebeck

Die Vision ist Wirklichkeit geworden: In Plattling werden komplette Wände aus massiven Ziegeln...



−Symbolbild: PNP-Archiv

Um Mithilfe bittet die Polizei Deggendorf: Am Sonntag gegen 16.30 Uhr kam einer 52-jährigen...





−Symbolbild: PNP-Archiv

Eine grausige Entdeckung musste die örtliche Tierrettung am Donauufer in Neßlbach bei Winzer...



"Wer zu Unrecht hier ist, der muss das Land verlassen", stellte der Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter im PNP-Interview klar. Europaweite Asyl-Standards sollten in allen Ländern eingehalten werden. − Fotos: Roland Binder

Bayerns Landkreistagspräsident Christian Bernreiter (CSU) fordert im PNP-Interview eine europaweite...



− Foto: sas-medien

In Dobl bei Winzer (Landkreis Deggendorf) hat sich am Samstag gegen 16.30 Uhr ein Unfall ereignet...



−Symbolbild: Thomas Jäger

Die Rektoren der deutschen Hochschulen fordern die Wiedereinführung der soeben im letzten Bundesland...



Einsatz für einen zügigeren Ausbau der Bundesstraße B 11: Die Bürgermeister der ILE Donau-Wald mit (vorne von links) Vorsitzender Josefa Schmid aus Kollnburg, Leitendem Baudirektor Robert Wufka, Regens Landrat Michael Adam sowie Deggendorfs stellvertretendem Landrat Peter Erl (rechts), Bundestagsabgeordnetem Alois Rainer aus Haibach (3.v.r.) sowie Graflings Bürgermeister Willi Zißlsberger (links dahinter). − Foto: Langer/Landratsamt Regen

Die Kommunalpolitiker der interkommunalen Allianz "ILE Donau-Wald" zwischen den 14 Gemeinden von...





− Foto: Archiv-PNP

Glück im Unglück hatte am Dienstag ein Betrunkener in Deggendorf. Gegen 19.50 Uhr schob ein...