• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.03.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Deggendorf/Landau  |  24.11.2012  |  13:39 Uhr

Hebammen-Mangel besiegelt Aus für Landauer Geburtenhilfe

von Wendelin Trsund Monika Bormeth

Lesenswert (11) Lesenswert 8 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Haben wenig Hoffnung für die Landauer Abteilung: Christian Bernreiter (v.l.), Dr. Inge Wolff und Heinrich Trapp.  − Foto: Binder

Haben wenig Hoffnung für die Landauer Abteilung: Christian Bernreiter (v.l.), Dr. Inge Wolff und Heinrich Trapp.  − Foto: Binder

Haben wenig Hoffnung für die Landauer Abteilung: Christian Bernreiter (v.l.), Dr. Inge Wolff und Heinrich Trapp.  − Foto: Binder


Nur noch ein Wunder könnte das Aus der Geburtshilfeabteilung am Landauer Krankenhaus verhindern. Den endgültigen Beschluss soll der Verwaltungsrat des Donau-Isar-Klinikums am 5. Dezember fassen. Das kündigten Verwaltungsratsvorsitzender Landrat Christian Bernreiter mit seinem Stellvertreter Landrat Heinrich Trapp und Vorstand Dr. Inge Wolff nach der Sitzung am Freitag im Deggendorfer Landratsamt an. Als Grund für die Schließung führten sie einzig und allein den Hebammen-Mangel an.

"Wenn sich bis dahin noch Hebammen melden und die Besetzung dauerhaft gewährleistet werden kann, dann wäre das Thema vom Tisch", sagte Bernreiter. Doch angesichts der bayernweit angespannten Situation in diesem Bereich schätzen die Verantwortlichen die Chancen darauf als sehr gering ein. "Der Landkreis würde sich das sogar was kosten lassen", sprach Trapp für seinen Kreis, doch auch er glaubt nicht an ein Wunder. "Es sind keine wirtschaftlichen und keine politischen Gründe, sondern ausschließlich fachliche", betonte Trapp.

Derzeit gibt es in Landau noch fünf Hebammen, wovon eine bereits gekündigt hat. Bleiben vier, aufgeteilt in je zwei Voll- und Teilzeit. Sie müssen eine 24-Stunden-Versorgung sieben Tage die Woche gewährleisten, das ist gesetzlich so vorgeschrieben. "Teilweise machen die 36 Stunden Dienst", erklärte Bernreiter zu dem Notplan, der bis 14. Dezember aufrecht erhalten werden soll. Er könne und werde niemandem vorschreiben, sich über rechtliche Vorgaben hinwegzusetzen, sprach der Deggendorfer Landrat auch die Haftung an.

Mehr dazu lesen Sie in der Samstagsausgabe Deggendorfer Zeitung und der Landauer Neuen Presse.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
591732
Deggendorf/Landau
Hebammen-Mangel besiegelt Aus für Landauer Geburtenhilfe
Nur noch ein Wunder könnte das Aus der Geburtshilfeabteilung am Landauer Krankenhaus verhindern. Den endgültigen Beschluss soll der Verwaltungsrat des Donau-Isar-Klinikums am 5. Dezember fassen. Das kündigten Verwaltungsratsvorsitzender Lan
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/591732_Hebammen-Mangel-besiegelt-Aus-fuer-Landauer-Geburtenhilfe.html?em_cnt=591732
2012-11-24 13:39:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/23/teaser/121123_1633_29_38304499_bi_landau_teaser.jpg
news



Anzeige



Mein Ort










Anzeige











Übergangslösung: Die acht mal siebzehn Meter große Halle in Leichtbauweise dient künftig als Werkstatt, wo die Berufsschüler lernen, große Nutzfahrzeuge zu reparieren. Wegen der Baumaßnahmen kämen die großen Fahrzeuge nicht mehr um die Kurve zur bestehenden Werkstatthalle. Wird die Übergangskonstruktion nicht mehr gebraucht, soll sie verkauft werden. − Foto: Roland Binder

Osterzeit, Ferienzeit – aber nicht auf der Baustelle des Deggendorfer Schulzentrums...



Auch die Schaufensterscheiben des Sparkassengebäudes hat der jetzt ermittelte Täter eingeschlagen. Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte ihn die Polizei am Mittwoch festnehmen. Die Feuerwehr verschalte die kaputten Fenster an der Sparkasse. − Foto: Süß

Am Mittwochabend hatte ein Unbekannter die Fensterscheiben an einem Amtsgebäude an der Graflinger...



In enger Zusammenarbeit besprechen Sozialpädagogin Nadine Holzer und SFZ-Rektor Anton Naegeli die Konzeption der Schulbegleitung. − F.: Schiller

Ronnie (* Name geändert) ist geistig behindert und hat Schwierigkeiten, Situationen richtig...



Olga Geheimnikowa ist Lisa Fitz’ liebste der vier Bühnenfiguren ihres neuen Programms "Weltmeisterinnen". Diese Grafik illustriert den Charakter der schonungslosen russischen Geheimagentin. Wie die anderen Damen aussehen, wird erst am 10. April enthüllt. − Foto: Agentur Lisa Fitz

Wer sein Auto nicht picobello putzt, der ist auch innerlich eine Sau! Hilde Eberl kann das...



Mit zwölf von zwölf Stimmen ist jedes einzelne Vorstandsmitglied wiedergewählt worden: v.l. Vorsitzender Manfred Karger, Markus Schwarz, Gerhard Krampfl, Christoph Mahlendorf, Wahlleiterin Kornelia Klingbeil-Knodel, Franz Nothaft, Gunter Paersch, Fraktionsführer Franz Geisberger und 3. Bürgermeister Hans Schmalhofer. − Foto: Hahne

Eine Teilnahmequote von über 60 Prozent an einer Mitgliederversammlung ist "phänomenal"...





Das hohe Bürogebäude – zwei Scheiben mit neun und zehn Stockwerken – am Eingang eines neuen Stadtviertels. Mit dieser Computer-Simulation wirbt die Stadtratsmehrheit. Die endgültige Gestaltung des Hochhauses steht allerdings noch nicht fest. Ein vom Stadtrat eingesetzter Gestaltungsbeirat soll mitbestimmen.

Klares Ergebnis beim Bürgerentscheid: Die Deggendorfer sind dafür, dass am Eingang eines neuen...



Filmreife Szenen haben sich nach einem Diebstahl in Natternberg (Landkreis Deggendorf) abgespielt...



Wolf-Dieter Rogowsky (v,l.), Landrat Christian Bernreiter und Staatssekretär Bernd Sibler sahen sich heftigen Vorwürfen ausgesetzt. − Foto: Kellermann

Emotional ging es hoch her am Freitagabend in Wischlburg, als die Gemeinde Stephansposching eine...



Wer normal fährt, den stören die Hartgummipolster und "Bischofsmützen" entlang der Fahrstreifenbegrenzung nicht. − F.: Stadt

Nächste Woche beginnt die Tuning-Saison, wenn viele Autos mit Saison-Kennzeichen am 1...



Mit Spanplatten schlossen die Feuerwehrleute die Löcher in den Schaufensterscheiben provisorisch. − Fotos: Süß

Da hatte wohl jemand eine gewaltige Wut auf die Sparkasse: Am späten Montagabend hat ein Unbekannter...