• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 29.11.2014





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Daran werden Stromkunden mit kleinerem Geldbeutel schwer zu knabbern haben: Die Stadtwerke Deggendorf erhöhen den Bruttopreis für die Kilowattstunde Strom zum 1. Januar 2013 von 22,04 auf 25,41 Cent. Ein durchschnittlicher Haushalt, der 3565 Kilowattstunden verbraucht, zahlt dann im Jahr künftig 1013,51 Euro − 120 Euro mehr als heute. "Ich bin seit 1982 in der Versorgungswirtschaft tätig. Aber solch eine Grausamkeit musste ich noch nie verkünden", machte Stadtwerke-Chef Franz-Josef Krempchen deutlich, dass ihm die Hände gebunden sind. Der Aufsichtsrat segnete die Preissteigerung gestern mit der Gegenstimme von Wolf-Günther Bergs ab.

Krempchen hatte reichlich Zahlen- und Grafikmaterial vorbereitet, um dem Aufsichtsrat anschaulich zu machen, dass an der drastischen Preiserhöhung kein Weg vorbeiführt. "Der beeinflussbare Preisbestandteil macht nur 27,5 Prozent aus, der nicht beeinflussbare 72,5 Prozent", sagte er und listete die Kosten- bzw. Preistreiber auf, so etwa Netzkosten, Erneuerbare-Energien-Gesetz-Umlage, Konzessionsabgabe, Netzkostenumlage für die Großindustrie oder Stromsteuer. "Allein die neue Offshore-Haftungsumlage liegt bei 0,25 Cent pro Kilowattstunde. Damit werden alle Stromkunden in Haftung genommen", so Krempchen. Die Energiekosten selbst, das einzige Segment, auf das die Stadtwerke Einfluss hätten , seien sogar leicht gesunken − um 0,115 Cent pro Kilowattstunde auf 6,998 Cent.  − rm



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
582617
Deggendorf
Strom verteuert sich drastisch
Daran werden Stromkunden mit kleinerem Geldbeutel schwer zu knabbern haben: Die Stadtwerke Deggendorf erhöhen den Bruttopreis für die Kilowattstunde Strom zum 1. Januar 2013 von 22,04 auf 25,41 Cent. Ein durchschnittlicher Haushalt, der 3565 Kil
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/582617_Strom-verteuert-sich-drastisch.html
2012-11-13 18:51:00
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











Das Modell eines Liebherr-Radladers stand auf dem Tisch, als Alexander Preis (v.l.), OB Christian Moser und Wirtschaftsförderer Andreas Höhn gestern die Ansiedlung bekannt gaben. − Foto: Roland Binder

Der Konzern Liebherr, vor allem bekannt für Baumaschinen, wird in Deggendorf ein Werk errichten...



So werden Gemeindezentrum und Moschee aussehen. Die Planung stammt von dem Osterhofener Thorsten Erl.

Im zweiten Anlauf ging es recht schnell: Nach nur kurzer Diskussion hat der Bauausschuss des...



Viele Besucher sind zur stimmungsvollen Eröffnung des Deggendorfer Christkindlmarkts gekommen. − Foto: Roland Binder

Kunsthandwerk, Köstlichkeiten und verlockende Düfte erwarten nun wieder die Besucher auf dem Oberen...



Sehr zur Freude von Bürgermeister Erich Schmid (r.) und Kulturamtsleiter Josef Grimm (l.) wird Patricia Julia Bauer heuer zum Plattlinger Christkindl. Das Gewand für ihre Auftritte schneiderte Nibelungenschneiderin Irmengard Behringer. − Foto: Kellermann

Seit sieben Jahren ist Patricia Julia Bauer in der Plattlinger Pfarrei St. Michael beim...



Hoben symbolisch eine Absperrung an und gaben den Verkehr auf der Staatsstraße 2125 wieder frei (v.l.): Siegfried Ratzinger (Wasserwirtschaftsamt), Bürgermeister Christian Mayer (Hengersberg), Bürgermeister Albin Dietrich (Niederalteich), Landrat Christian Bernreiter, Mario Hobelsberger (Ingenieurbüro Geoplan), Leitender Baudirektor Robert Wufka (Bauamt), Gerhard Lohmer (Wasserwirtschaftsamt), Thomas Brandl (Baufirma Rädlinger), Bürgermeister Jürgen Roith (Winzer) und Wolfgang Fischer (Fa. Rädlinger). − Foto: Binder

Drei Monate mussten die Verkehrsteilnehmer zwischen Hengersberg und Winzer viel Geduld aufbringen...





So werden Gemeindezentrum und Moschee aussehen. Die Planung stammt von dem Osterhofener Thorsten Erl.

Im zweiten Anlauf ging es recht schnell: Nach nur kurzer Diskussion hat der Bauausschuss des...



Einen Parkplatz in "fußläufiger Entfernung" hat das Klinikum für die Mitarbeiter aus der Verwaltung angemietet. Nach DZ-Informationen handelt es sich dabei um die Parkflächen des ehemaligen Hertie-Kaufhauses. − Foto: Binder

Die Parkplatznot ist groß am Deggendorfer Klinikum. Um die angespannte Situation zu entzerren...



Eine Sternschnuppe ist am Sternenhimmel über einem Baum zu sehen (Aufnahme mit Langzeitbelichtung). − Foto: dpa

Ein Anwohner in Arbing (Landkreis Deggendorf) hat sich Mittwochfrüh gegen 5...



−Symbolbild: Wolf

Eine Pkw-Lenkerin und der Fahrer eines Rettungswagens beobachteten am Donnerstagmorgen gegen 8...



Ihnen schmeckt’s, und die zuständige Ernährungswissenschaftlerin attestiert einen hohen Qualitätsstandard des Speiseangebots: Schülerinnen des Benediktiner-Gymnasiums Niederaltaich beim Mittagessen in der Schule. − Foto: Roland Binder

Das Gymnasium der Benediktiner im Kloster Niederaltaich (Lkr. Deggendorf) ist laut der...





Ihnen schmeckt’s, und die zuständige Ernährungswissenschaftlerin attestiert einen hohen Qualitätsstandard des Speiseangebots: Schülerinnen des Benediktiner-Gymnasiums Niederaltaich beim Mittagessen in der Schule. − Foto: Roland Binder

Das Gymnasium der Benediktiner im Kloster Niederaltaich (Lkr. Deggendorf) ist laut der...



Die Maria-Ward-Schwestern am Kloster Damenstift mit Mater Wenefrieda Reiser (vorne Mitte), die 35 Jahre lang bis 1914 Oberin war. − F.: Kloster

Im Jahr 1914 im Kloster der Maria-Ward-Schwestern eine dreiklassige Mädchen-Fortbildungsschule...



Eine Sternschnuppe ist am Sternenhimmel über einem Baum zu sehen (Aufnahme mit Langzeitbelichtung). − Foto: dpa

Ein Anwohner in Arbing (Landkreis Deggendorf) hat sich Mittwochfrüh gegen 5...



Das Modell eines Liebherr-Radladers stand auf dem Tisch, als Alexander Preis (v.l.), OB Christian Moser und Wirtschaftsförderer Andreas Höhn gestern die Ansiedlung bekannt gaben. − Foto: Roland Binder

Der Konzern Liebherr, vor allem bekannt für Baumaschinen, wird in Deggendorf ein Werk errichten...



− Foto: Sabine Süß

Ein Geisterfahrer aus dem Landkreis Straubing-Bogen hat am Samstagnachmittag auf der A3 zwischen den...