• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 22.08.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Deggendorf  |  13.11.2012  |  18:53 Uhr

Wie ein Zufall der Stadt eine Viertelmillion spart

Lesenswert (4) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Computersimulation zeigt, wie die Unterführung unter der Neusiedler Straße künftig aussehen soll. Es zieht sich ein Lichtband durch den Tunnel, das sich in der reflektierenden Decke spiegelt. Auf die ebenfalls reflektierenden Elemente an den Wänden, die hier noch zu sehen sind, wird aus Kostengründen verzichtet.  − Quelle: AGS-München

Die Computersimulation zeigt, wie die Unterführung unter der Neusiedler Straße künftig aussehen soll. Es zieht sich ein Lichtband durch den Tunnel, das sich in der reflektierenden Decke spiegelt. Auf die ebenfalls reflektierenden Elemente an den Wänden, die hier noch zu sehen sind, wird aus Kostengründen verzichtet.  − Quelle: AGS-München

Die Computersimulation zeigt, wie die Unterführung unter der Neusiedler Straße künftig aussehen soll. Es zieht sich ein Lichtband durch den Tunnel, das sich in der reflektierenden Decke spiegelt. Auf die ebenfalls reflektierenden Elemente an den Wänden, die hier noch zu sehen sind, wird aus Kostengründen verzichtet.  − Quelle: AGS-München


Im März hatte der Stadtentwicklungssenat eine Sanierung der Unterführungen unter Hans-Krämer-Straße und Neusiedler Straße sowie des Platzes vorm Stadthallenparkhaus beschlossen. Nun hat der Senat diesen Beschluss aufgehoben und zugleich erneut eine Sanierung beschlossen. Allerdings: Während im März 532 000 Euro vorgesehen waren, wird die Aufhübschung nun nur 260 000 Euro kosten. Die Stadt spart sich also 272 000 Euro.

Als im Sommer der erste Bauabschnitt, die "orange Unterführung" zwischen Veilchengasse und Stadthallenparkhaus, ausgeschrieben wurde, ging für die Baumeisterarbeiten kein einziges Angebot ein. Und für die aufwendige Neugestaltung der Beleuchtung kamen zwar zwei Angebote, die aber die formalen Kriterien nicht erfüllten und deshalb zwingend ausgeschlossen werden mussten. Der Baubeginn war damit geplatzt.

Die Münchner Architektin Ulrike Färber musste nachbessern. Dieses Mal hat ihr Moser einen engen Kostenrahmen gesetzt: 60 000 Euro pro Unterführung fürs Licht, 60 000 Euro für ihre bauliche Ertüchtigung und 80 000 Euro für den Platz vor dem Parkhaus, unterm Strich also 260 000 Euro. Färber versuchte, möglichst viel vom ursprünglichen Konzept zu retten. Die Idee ihres Vorschlags war, ein Lichtband durch die Unterführungen zu ziehen, das an den Handläufen beginnt und mal an den Wänden, mal an der Decke und auch mal am Boden verläuft. Die Haupteinsparung gelang der Architektin, indem sie statt auf Spezialanfertigungen nun auf Leuchten von der Stange setzt, die "nur einen Prozentsatz kosten", wie Färber berichtete.

Mehr zu dem thema lesen Sie in der Mittwochausgabe der DZ.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am

article
582610
Deggendorf
Wie ein Zufall der Stadt eine Viertelmillion spart
Im März hatte der Stadtentwicklungssenat eine Sanierung der Unterführungen unter Hans-Krämer-Straße und Neusiedler Straße sowie des Platzes vorm Stadthallenparkhaus beschlossen. Nun hat der Senat diesen Beschluss aufgehoben und
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/582610_Wie-ein-Zufall-der-Stadt-eine-Viertelmillion-spart.html
2012-11-13 18:53:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/13/teaser/121113_1917_29_38196708_121112_visualblauepassage_teaser.jpg
news



article
582610
Deggendorf
Wie ein Zufall der Stadt eine Viertelmillion spart
Im März hatte der Stadtentwicklungssenat eine Sanierung der Unterführungen unter Hans-Krämer-Straße und Neusiedler Straße sowie des Platzes vorm Stadthallenparkhaus beschlossen. Nun hat der Senat diesen Beschluss aufgehoben und
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/582610_Wie-ein-Zufall-der-Stadt-eine-Viertelmillion-spart.html
2012-11-13 18:53:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/13/teaser/121113_1917_29_38196708_121112_visualblauepassage_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Eichberger Reisen




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Fühlen sich schlecht behandelt: Ade Brunner (v.l.), Lois Göppl, Martin Ertl, Tobias Schober, Stefan Fredl und ihre Musiker-Kollegen von der Niederalteicher Klarinettenmusi. − Foto: Klarinettenmusi

Unter den Künstlern und Musikern, die bei der Donaugartenschau das Programm bestreiten...



Die Ströme auf den Bahnhöfen lenken: Das ist eine der Aufgaben der Bereitschaftspolizisten der Bundespolizei. − Foto: BuPolAbt Deggendorf

Mit dem Spiel FC Bayern gegen VfL Wolfsburg beginnt am Freitagabend die neue Bundesliga-Saison...



Als Sanitäter weiß Franz Berghammer, wie wichtig Blutkonserven sein können: Er spendete bereits zum 110. Mal. − Foto: Bachmeier

Blutspenden hilft Leben retten: Rund 231 Personen wollten am Mittwoch im Josefsaal ihren Beitrag...



Alois Pinzinger (r.) erzählte von den Aufgaben der CSU-Abgeordneten im Europaparlament. − Foto: Bachmeier

Das Wirken und die Arbeit der fünf im Europa-Parlament vertretenen CSU-Politiker standen am...



In dem Klassenzimmer des Schulcontainers, das gleich neben dem Wasserschaden liegt, wurde die Raumluft gemessen: Ein Gutachten zeigt: Sie weist keine Auffälligkeiten auf. − Foto: gs

Jetzt können Stadtverwaltung, aber vor allem Eltern, Schüler und Lehrer um Rektor Dr...





Fühlen sich schlecht behandelt: Ade Brunner (v.l.), Lois Göppl, Martin Ertl, Tobias Schober, Stefan Fredl und ihre Musiker-Kollegen von der Niederalteicher Klarinettenmusi. − Foto: Klarinettenmusi

Unter den Künstlern und Musikern, die bei der Donaugartenschau das Programm bestreiten...



Lena Zacher ist eine von 102 Ferienjobbern, die in diesem Jahr bei Kermi arbeiten. − Foto: Kerscher

Schul- und Semesterferien: Zeit für Schüler und Studenten zu entspannen, in den Urlaub zu fahren...



Bahnhof Plattling −Symbolfoto: Hahne

Einen gefährlichen Platz zum Spielen haben sich drei Kinder aus Plattling ausgesucht: Das Trio...



Putziges Eichhörnchen – eingesandt von Laura Mittermeier. Weitere Wolkenbilder in der Fotostrecke

Mal sind sie nur hingehaucht, wie mit zartem Pinselstrich, mal kontrastreich mit kräftigen Farben in...



Im Frühlingsstüberl macht Johanna Frey alles selbst: Liebevoll dekoriert sie für eine Geburtstagsgesellschaft die Tische in ihrem schönen Wintergarten. − Foto: Sprung

"Seit 22 Jahren betreibe ich nun mein Wirtshaus. Bald kann ich mit ihm Silberhochzeit feiern"...





Foto: PNP

Mehrere Holzsärge landeten am Dienstagmorgen nach einem Auffahrunfall zweier Lkw auf der A3 zwischen...



Bahnhof Plattling −Symbolfoto: Hahne

Einen gefährlichen Platz zum Spielen haben sich drei Kinder aus Plattling ausgesucht: Das Trio...



Die Ströme auf den Bahnhöfen lenken: Das ist eine der Aufgaben der Bereitschaftspolizisten der Bundespolizei. − Foto: BuPolAbt Deggendorf

Mit dem Spiel FC Bayern gegen VfL Wolfsburg beginnt am Freitagabend die neue Bundesliga-Saison...



Gut eingearbeitet hat sich Thomas Stoiber als Bürgermeister von Oberpöring – vor allem in das wichtige Thema "Ersatzfließgewässer", das die Gemeinde derzeit beschäftigt. − Foto: Schwarzbözl

Seit gut 100 Tagen ist Thomas Stoiber Bürgermeister von Oberpöring. In die Anforderungen des Amts...



Lena Zacher ist eine von 102 Ferienjobbern, die in diesem Jahr bei Kermi arbeiten. − Foto: Kerscher

Schul- und Semesterferien: Zeit für Schüler und Studenten zu entspannen, in den Urlaub zu fahren...