• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 2.03.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau/Rosenheim/Deggendorf/Landshut  |  13.11.2012  |  08:06 Uhr

Ostbayerische Hochschulen auf Studiengebühren angewiesen

von Miriam Eckert

Lesenswert (0) Lesenswert 14 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken
Umfrage Umfrage






Eine Menschenkette gegen Studiengebühren in Bayern bildeten Studenten in München. Ihre Forderung spaltet die Koalition.  − Foto: dapd

Eine Menschenkette gegen Studiengebühren in Bayern bildeten Studenten in München. Ihre Forderung spaltet die Koalition.  − Foto: dapd

Eine Menschenkette gegen Studiengebühren in Bayern bildeten Studenten in München. Ihre Forderung spaltet die Koalition.  − Foto: dapd


Es bleibt vorerst bei den Studiengebühren in Bayern. Neue Gespräche der Koalitionspartner CSU und FDP wurden auf den Beginn des kommenden Jahres vertagt. Im Januar ist zudem ein Volksbegehren geplant. Die Folgen der möglichen Abschaffung der Studiengebühren werden von den Hochschulen in Passau, Deggendorf, Landshut und Rosenheim kritisch betrachtet. Im Gespräch mit der PNP forderten die Präsidenten der vier Hochschulen einstimmig eine dauerhafte Kompensation der Studienbeitragssumme von der Politik.

"Die Gelder dürfen am Ende nicht fehlen. Das wäre eine Katastrophe," sagt Prof. Dr. Burkhard Freitag, Präsident der Universität Passau und konkretisiert weiter: "Wenn die Studienbeiträge wegfallen sollten, schrumpfen wir, und zwar an Stellen, die insbesondere die Studierendenbetreuung und die Lehre betreffen, um annähernd zehn Prozent." Heuer stünden aus Studiengebühren 6,45 Millionen Euro, zehn Prozent des Gesamtetats, zur Verfügung. Davon seien 80 Prozent für das Personal bestimmt.



Umfrage


Die Studiengebühren bleiben - vorerst. Das hat die Münchner Koalition jüngst auf Drängen der FDP beschlossen. Eine richtige Entscheidung?







Ergebnisse abstimmen

"Dank Studienbeträgen hat der Einfluss der Studenten zugenommen"

Auch an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HDU) Deggendorf würde die Abschaffung der Studiengebühren ein Loch von rund 1,8 Millionen Euro pro Jahr im Etat bedeuten. Für die Studierenden würde der Wegfall der Studienbeiträge auch ein Weniger an Mitbestimmung bedeuten. Kanzler und Leitender Regierungsdirektor Dr. Gregor Biletzki: "Über die Verwendung der Studienbeiträge entscheiden Studierendenvertreter und Hochschulgremien einvernehmlich und in enger Abstimmung, so dass mit den Studienbeiträgen der Einfluss der Studierenden auf neue Maßnahmen und Projekte deutlich zugenommen hat."

"Eine Kompensation orientiert an der Studierendenzahl ist unverzichtbar, zumal wir von steigenden Studierendenzahlen in den nächsten Jahren ausgehen", sagt Prof. Dr. Karl Stoffel, Präsident der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Landshut. "Die Zusatzinvestitionen haben die Hochschule konkurrenzfähig gemacht, auch gegenüber anderen Bundesländern ohne Studienbeiträge."

Rosenheimer Studenten mit Verwendung der Gebühren zufrieden

Eine Meinungsumfrage des Studierenden-Parlaments an der Hochschule Rosenheim habe im vergangenen Sommersemester klar ergeben, dass eine allgemeine Zufriedenheit mit der Verwendung der Studienbeiträge von zwei Millionen Euro im Jahr gegeben ist und diese grundsätzlich befürwortet werden, sagt Präsident Prof. Heinrich Köster und fügt hinzu: "Eine Aufhebung der Studienbeiträge würde für uns eine Reduktion um etwa 50 Prozent des verfügbaren Investitionsbudgets (ohne Personalkosten) bedeuten und wäre ein erheblicher Einschnitt."
Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Ausgabe der Passauer Neuen Presse vom 13. November oder HIER.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
582357
Passau/Rosenheim/Deggendorf/Landshut
Ostbayerische Hochschulen auf Studiengebühren angewiesen
Es bleibt vorerst bei den Studiengebühren in Bayern. Neue Gespräche der Koalitionspartner CSU und FDP wurden auf den Beginn des kommenden Jahres vertagt. Im Januar ist zudem ein Volksbegehren geplant. Die Folgen der möglichen Abschaffung de
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/582357_Ostbayerische-Hochschulen-auf-Studiengebuehren-angewiesen.html?em_cnt=582357
2012-11-13 08:06:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/13/teaser/121113_0806_29_38188071_1352732875_teaser.jpg
news



Anzeige



Mein Ort









ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Mode Fashion Jeans
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige











In der Nacht hatten Feuerwehr und Wasserwacht das Eis aufgeschnitten, morgens ging der Einsatz weiter. − Fotos: Roland Binder

Große Aufregung an einem Weiher in Metten (Landkreis Deggendorf): Spaziergänger hatten am...



"Girlpower hoch 3" mit (v. l.) Marina, Lena und Katy von der Band "Lost Eden". − Foto: R. Bauer

Jedes Jahr warten die Partyfreunde in Künzing und Umgebung sehnsüchtig auf die "Live-Party" im...



Die Gewerbehalle war voll am Samstagabend: Zum Benefiz-Konzert mit den fünf Bands waren nicht nur Rock- und Heavy Metalfans gekommen. − Foto: Schlederer

Eine volle Gewerbehalle, fünf Bands und gute Stimmung unter den Zuschauern, was will man mehr...



− Foto: Mertl

In der Nacht zum Sonntag hat sich ein Wohnungsinhaber eine Anzeige wegen Ruhestörung eingehandelt...



Heinz-Peter Meidinger hat eine Bewerbung losgeschickt. Das Robert-Koch-Gymnasium will beim Modellversuch mitmachen. Im Vorfeld hatte Meidinger als Vorsitzender des Deutschen Philologenverbands die Pläne kritisiert und zusammen mit Kollegen Nachbesserungen erreicht. − F.: bi

Das Robert-Koch-Gymnasium hat sich für das G9-Modell Mittelstufe Plus beworben...





Angewandte Forschung: Auch am IT-Zentrum der Uni Passau wird ein Teil der Projekte mit Geldern aus der Wirtschaft finanziert. − F.: Jäger

Transparency International schlägt Alarm: Die deutschen Hochschulen erhalten immer mehr Geld aus der...



Vier Ladengeschäfte stehen alleine in dieser Zeile am Ludwigplatz leer: In ihnen befanden sich Naturkostladen, Schuhgeschäft, Bücherladen und Drogerie. − Foto: Saxinger

Das Einkaufszentrum am Magdalenenplatz zieht Kunden in die Innenstadt. Es kann aber nicht darüber...



Die Flugzeugpropeller an der Decke sind die neu installierten Lüfter. Sie werden ans Computersystem angeschlossen, das den Tunnel steuert. − Fotos: Roland Binder

Wie viele Liter Rapsöl täglich in der Einhausung Nord des B11-Tunnels in Deggendorf draufgehen...



Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung im Rathaus die nächsten Schritte für den Ausbau des schnellen Internet auch in den kleineren Ortschaften beschlossen. − F.: gs

In der Gemeinderatsitzung am Montag hat Bürgermeister Bernhard Feuerecker die Bestandsaufnahme für...



Festmist dürfen Bauern das ganze Jahr über ausbringen. Im Gegensatz zur Gülle gibt es dafür keine Verordnung. − Foto: AELF Deggendorf

Holz sägen am Sonntagvormittag, Gülle ausfahren zum Samstagsfrühstück, Futter bis spät in die Nacht...





Das neue Baugebiet "Am Steinhügel" wird an der Kopfsberger Straße erschlossen. −Plan: Büro Jocham& Kellhuber

Der Gemeinderat von Iggensbach hat am Montagabend mit zwei einstimmig gefassten Grundsatzbeschlüssen...



Die Flugzeugpropeller an der Decke sind die neu installierten Lüfter. Sie werden ans Computersystem angeschlossen, das den Tunnel steuert. − Fotos: Roland Binder

Wie viele Liter Rapsöl täglich in der Einhausung Nord des B11-Tunnels in Deggendorf draufgehen...



Das Standkreuz hat ein Unbekannter aus der Pfarrkirche Gergweis gestohlen. − Foto: Polizei

Ein neugotisches Standkreuz haben Diebe aus der Pfarrkirche Maria Verkündigung in Gergweis gestohlen...