• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 29.05.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Deggendorf  |  08.11.2012  |  17:51 Uhr

Die Donauwellen aus Stahl sind eingeschwebt

Lesenswert (1) Lesenswert 4 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Künstler Jörg Bachinger (hinten) half mit, als seine Donauwellen aus Stahl mit dem Kran positioniert wurden.  − Foto: Binder

Künstler Jörg Bachinger (hinten) half mit, als seine Donauwellen aus Stahl mit dem Kran positioniert wurden.  − Foto: Binder

Künstler Jörg Bachinger (hinten) half mit, als seine Donauwellen aus Stahl mit dem Kran positioniert wurden.  − Foto: Binder


 6,20 Meter lang, 2,50 Meter breit, 15 Zentimeter dick und vier Tonnen schwer ist die Stahlplatte, die ein Schwerlastkran am Donnerstag von einem Tieflader aus in den Stadthallenpark gehievt hat. Darauf gelegt hat er dann die fünf 5,70 Meter langen Stäbe, mit denen Künstler Jörg Bachinger die Donauwellen darstellt. Mit den jeweils knapp zwei Tonnen schweren Stahlwogen, die das Strömen und Fließen des Flusses darstellen sollen, verewigt sich der gebürtige Deggendorfer, der heute in Parkstetten lebt, bei der Landesgartenschau. Der 40-Jährige hatte den ersten Preis im Kunstwettbewerb für die Gartenschau gewonnen. Natürlich war er gestern mit dabei, als die schweren Teile in Millimeterarbeit auf die fertigen Betonfundamente platziert worden sind. Auch Gartenschau-Pressesprecher Michael Strauch und Geschäftsführerin Waltraud Tannerbauer von der Landesgartenschau GmbH ließen sich das Spektakel nicht entgehen. Ein Filmteam der Hochschule begleitet für den Künstler das gesamte Projekt. Das 80 000 Euro teure Stahlkunstwerk ist in einer Spezialfirma in Siegen entstanden, die gewichtige Sockelplatte stammt von der Firma Streicher.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
578436
Deggendorf
Die Donauwellen aus Stahl sind eingeschwebt
 6,20 Meter lang, 2,50 Meter breit, 15 Zentimeter dick und vier Tonnen schwer ist die Stahlplatte, die ein Schwerlastkran am Donnerstag von einem Tieflader aus in den Stadthallenpark gehievt hat. Darauf gelegt hat er dann die fünf 5,70 Meter lan
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/578436_Die-Donauwellen-aus-Stahl-sind-eingeschwebt.html?em_cnt=578436
2012-11-08 17:51:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/08/teaser/121108_1749_29_38143918_bi_bachinger_teaser.jpg
news



Anzeige



Mein Ort










Anzeige











− Foto: Archiv dpa

Worüber sie sich gestritten haben, das verrät der Pressebericht der Polizeiinspektion Deggendorf...



Als Geschäftsführer bleibt Gerhard Krampfl (v.l.) die nächsten Jahre noch im Betrieb. Die Übernahme verkündete er gestern zusammen mit Peter Neumayer, Leiter Haustechnik der BayWa AG, Max Huber (Prokurist, Leiter Projekte) sowie seiner Frau Elfriede, die auch weiterhin noch die Buchhaltung macht. − Foto: Hahne

Vor einem Jahr feierte der Stadtrat und Unternehmer Gerhard Krampfl seinen 60. Geburtstag...



Mit mehreren Rasierklingen war eine Wurst gespickt und als Köder ausgelegt. − Foto: Neißendorfer

Einen hochgefährlichen Wurstköder, gespickt mit mehreren Rasierklingen, hat Revierpächter Manfred...



Die beiden Abteilungsleiter für Fußball, Sascha Weinberger (l.) und Florian Schmid, überreichen Eva Huber, die den Kontakt zur Naviti District School auf den Fidschi-Inseln herstellte, eines der Trikots − Foto: Tauer

Der SV Niederpöring/Tabertshausen geht um die Welt und beschert einer bedürftigen Schule in den...



Ein Teil des Teams "Stadtverwaltung" von Kapitän Karlheinz Löfflmann (r.), zu dem auch OB Christian Moser (2.v.r.) gehört, stieg schon mal aufs Rad, um Werbung fürs Stadtradeln zu machen. − Foto: Binder

Zum ersten Mal nimmt Deggendorf heuer an der Aktion Stadtradeln teil. Drei Wochen lang, vom 5...





Mit mehreren Rasierklingen war eine Wurst gespickt und als Köder ausgelegt. − Foto: Neißendorfer

Einen hochgefährlichen Wurstköder, gespickt mit mehreren Rasierklingen, hat Revierpächter Manfred...



Die Skizze zeigt, wie der Strand vor dem Hertie-Gebäude aussehen könnte: Eine 16 Meter lange und vier bis fünf Meter breite Kies-Fläche mit Liegestühlen, Spielgeräten und Pflanzen. Der Strandbereich ist eine Weiterentwicklung der Liegestuhl-Reihe, die während der Landesgartenschau dort stand. −Quelle: Stadt Deggendorf

Die Stadt setzt ihre Bemühungen fort, den Oberen Stadtplatz lebendiger zu gestalten...



Das Südportal der Einhausung Süd. Die Weströhre (im Bild links) wird ab Dienstag geschlossen und umgerüstet. Ab 8. Juni soll die Oströhre (rechts) saniert werden und der Verkehr von der Autobahn – in "falscher Richtung" – durch die Weströhre fließen. − Foto: Binder

Die Deggendorfer Autofahrer müssen sich auf weitere Einschränkungen wegen der Tunnel-Sanierung...



Immer wieder wird im Wohngebiet Grünau zu schnell gefahren. Die Polizei setzt dort auch Lasermessung ein, um die Temposünder zu erwischen. − Foto: Hahne

Das ist frech: In der Grünau, die als Spielstraße ausgewiesen ist, fuhr am Donnerstagnachmittag ein...



An der Martinskreuzung ist nun keine Abfahrt in den Tunnel mehr möglich. Umgeleitet wird eigentlich schon über die Stadtfeldstraße. Wer die Egger Straße bis zur Kreuzung weiter fährt, muss in die Detterstraße abbiegen. − Foto: Roland Binder

Seit Dienstagvormittag ist der Südtunnel in Fahrtrichtung Autobahn gesperrt...





Die Schwestern der Congregatio Jesu haben das Kloster Altenmarkt verlassen. Gestern verabschiedete sich die Pfarrei von ihnen in einem Festgottesdienst in der Asambasilika. − Foto: Kufner

Die acht Schwestern der Congregatio Jesu sind fort. Doch ihr segensreiches Wirken besteht weiter...