• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 24.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Deggendorf  |  09.11.2012  |  11:30 Uhr

Vermisst: Eigene Lebensgefährtin sperrt Millionär weg

von Katrin Schreiber

Lesenswert (19) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Mit diesem Foto wurde bereits im Februar in der Deggendorfer PNP-Lokalausgabe nach Georg Luxi gesucht.

Mit diesem Foto wurde bereits im Februar in der Deggendorfer PNP-Lokalausgabe nach Georg Luxi gesucht.

Mit diesem Foto wurde bereits im Februar in der Deggendorfer PNP-Lokalausgabe nach Georg Luxi gesucht.


"86-Jähriger aus Deggendorf vermisst" − hinter dieser Überschrift der PNP vom Februar verbirgt sich eine seit Jahren andauernde, tragische Familiengeschichte. In der jetzt auch die Staatsanwaltschaft ermittelt − wegen Untreue und Freiheitsberaubung. Zermürbt, entmutigt und mit den Nerven am Ende sind die Töchter des immer noch verschwundenen dementen Georg Luxi: Evelyn Angerer (61) und Gabriele Luxi (55). Weil die Vermissten-Anzeige sie auch nicht weitergebracht hat, greifen sie jetzt nach dem vielleicht letzten Strohhalm: Ihre Geschichte soll an die Öffentlichkeit. Vielleicht meldet sich ja dann jemand, der mehr weiß.

Um das millionenschwere Vermögen des Vaters, das in aller Stille den Besitzer gewechselt hat, geht es den beiden in Plattling (Landkreis Deggendorf) lebenden Frauen nur am Rande. Geld und Häuser voraussichtlich nicht mehr wiederzusehen, ist die eine Sache. Den Vater nicht mehr wiederzusehen, die andere. "Wir wissen ja nicht einmal, ob er überhaupt noch lebt", sagt Evelyn Angerer. Das Bizarre: Verschwunden ist der Rentner nicht in den Fängen eines Entführers. Seine eigene Lebensgefährtin und deren Sohn sind es, die ihn weggesperrt haben. "Das ist schon sehr ungewöhnlich", versichert Deggendorfs Leitende Oberstaatsanwältin Kunigunde Schwaiberger. In Deutschland, vermutet sie, hat es so etwas noch nicht gegeben.

Bei Georg Luxi zeichnete sich ab 2005 eine beginnende Demenz ab. Seit dieser Zeit wurde der Kontakt zwischen Vater und Töchtern seltener. So ungewöhnlich selten, dass die Frauen 2009 eine Anwältin einschalteten und von der Polizei die Deggendorfer Wohnung öffnen ließen, die der Vater vor über 30 Jahren für sich und seine Lebensgefährtin gekauft hatte. Georg Luxi war zu Hause, wirkte aber ungepflegt und war geistig verwirrt. Es war das letzte Mal, dass Evelyn Angerer und Gabriele Luxi ihren Vater sahen.

Ein Bekannter will Luxi auf die Vermisstenanzeige hin in Tschechien gesehen haben. Und der Sohn der Lebensgefährtin ließ inzwischen schriftlich mitteilen, dem 86-Jährigen gehe es gut. Evelyn Angerer aber, die ihn nach wie vor vermisst, ist "am Zusammenklappen". So etwas könne man sich gar nicht vorstellen. "In irgendeinem Südland vielleicht. Aber doch nicht mitten in Bayern."


Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Ausgabe der Passauer Neuen Presse vom 8. November oder HIER.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-11-08 07:30:46
Letzte Änderung am 2012-11-09 16:05:42








ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Wohlfühltherme
Donau-Moldau-Zeitung




Anzeige




Anzeige











Noch ein paar Handgriffe, dann kann es losgehen: Am Freitag wird die Landesgartenschau in Deggendorf eröffnet. − F.: Roland Binder

Seit dem Jahr 2007 fiebern die Deggendorfer der Landesgartenschau entgegen – am Freitag ist...



Da lässt sich’s aushalten: Die Sponsoren Klaus Krinner (r.) und Karl Fuchs vom Rotary Club haben gestern schon einmal Platz genommen. − Foto: Binder

Ein Sundowner mit Blick aufs Wasser, auf gediegenen Lounge-Möbeln direkt am Strand – für die...



Ein störrischer Esel wurde laut Animals United mittels Mistgabel und Lader angeschoben. Die Bauhof-Mitarbeiter bestreiten dies: Der Lader habe das Tier nicht angeschoben, sondern sollte den Esel nur hindern, wieder zurückzuweichen. − Foto: Weikelstorfer

Der Vorwurf der Tierquälerei am Osterhofener Rossmarkt zum Palmsonntag (die PNP berichtete) schlägt...



Viel Spaß hatten die Kindergartenkinder beim Realschul-Sportunterricht.

"Das war richtig toll. Wir müssen die süßen Kinder auf alle Fälle wieder einladen"...



Zur Diamantenen Hochzeit von Anna und Helmut Baumgartner gratulierten zweiter Bürgermeister Josef Drasch (l.) und Pfarrer Josef Göppinger. − Foto: Baier

Als sich Anna Gruber aus Schöllnach und Helmut Baumgartner aus Lehenreuth am 20...





Die Justiz erklärt den Fall des Plattlinger Ex-Millionärs Luxi (links) für beendet. Anwalt Volker Thieler (rechts) legt gegen die Einstellung des Verfahrens gegen die Lebensgefährtin des im März verstorbenen Luxi Beschwerde ein. − Fotos: PNP

Ist der einstige und mittlerweile verstorbene Millionär Georg Luxi nun von seiner Lebensgefährtin...



− Foto: Archiv dpa

Nur noch wenige Tage ist Plattlings 2. Bürgermeister Michael Weiderer im Amt und eine besondere...



Ein störrischer Esel wurde laut Animals United mittels Mistgabel und Lader angeschoben. Die Bauhof-Mitarbeiter bestreiten dies: Der Lader habe das Tier nicht angeschoben, sondern sollte den Esel nur hindern, wieder zurückzuweichen. − Foto: Weikelstorfer

Der Vorwurf der Tierquälerei am Osterhofener Rossmarkt zum Palmsonntag (die PNP berichtete) schlägt...



Mithras tötet den Stier und überwindet die "alte Welt", sagt Museumsleiterin Dr. Eva Bayer-Niemeier. Der Abguss dieses Frankfurter Reliefs aus der Archäologischen Staatssammlung wird in der Ausstellung im Museum Quintana gezeigt. − F.: Hirtler-Rieger

Das Gedankenspiel ist faszinierend: Was wäre gewesen, wenn Mithras, dessen Geheimkult zeitlich mit...



Die Osterkerze in der evangelischen Christuskirche in Osterhofen entzündete Pfarrer Christoph Keller. − Foto: Kufner

Ostern ist das älteste und wichtigste Fest der Christenheit. In der Osternacht feiern Gläubige aller...





777 PS stecken in der Riesenfräse, die derzeit auf der Rusel im Einsatz ist. Sie ist damit die größte Straßenfräsmaschine Bayerns. − Foto: Binder

Bayerns größte Straßenfräsmaschine frisst sich zurzeit auf der Rusel durch den Asphalt: Noch bis...