• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 6.03.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Mit dem Bauch nach oben treiben die toten Forellen in einem der Fischweiher von Josef Drasch.  − Foto: Reinhold Baier

Mit dem Bauch nach oben treiben die toten Forellen in einem der Fischweiher von Josef Drasch.  − Foto: Reinhold Baier

Mit dem Bauch nach oben treiben die toten Forellen in einem der Fischweiher von Josef Drasch.  − Foto: Reinhold Baier


Fischteichbesitzer Josef Drasch trauert dem reichen Besatz seiner Weiher nach. Am Montag spielte sich in seinen sechs Teichen an der Staatsstraße zwischen Schöllnach und Englfing (Landkreis Deggendorf) die Tragödie ab, die 3500 Fischen das Leben kostete.

Bereits am Samstag hatte laut Polizeibericht ein Landwirt Gülle auf einer Wiese in der Nähe der Fischweiher ausgebracht. Doch am Montag fiel starken Regen und schwemmte die Jauche in die nahe Schöllnacher Ohe. Der Bach speist wiederum Draschs Fischweiher und das Drama nahm seinen Lauf.

Rund 3500 Forellen in allen Größen verendeten in den Weihern, schätzt Drasch. Sein Helfer war gestern noch dabei, alle Weiher abzufischen und das Wasser abzulassen. Erst wenn die Teiche komplett abgelassen sind, lässt sich das ganze Ausmaß der Tragödie absehen. Dennoch schätzt Drasch schon jetzt den finanziellen Schaden auf 3000 bis 5000 Euro. Die Fischkadaver müssen in der Tierkörperbeseitigungsanlage Plattling entsorgt werden. Drasch geht auch davon aus, dass die Weiher etwas ausgebaggert werden müssen, ehe sie eventuell im Frühjahr wieder zu gebrauchen sind. "Aber wenn das öfter der Fall ist, muss man aufhören", sagt er.

Nach Angaben der Polizei hat der Landwirt die vorgeschriebenen Abstände zwischen dem Platz des Ausbringens der Gülle und dem Gewässer offensichtlich eingehalten.  − wetMehr dazu in der Deggendorfer Zeitung vom 7. November.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
576448
Schöllnach
Gülle bringt 3500 Fischen den Tod
Fischteichbesitzer Josef Drasch trauert dem reichen Besatz seiner Weiher nach. Am Montag spielte sich in seinen sechs Teichen an der Staatsstraße zwischen Schöllnach und Englfing (Landkreis Deggendorf) die Tragödie ab, die 3500 Fischen das
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/576448_Guelle-bringt-3500-Fischen-den-Tod.html?em_cnt=576448
2012-11-06 14:05:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/06/teaser/121106_1404_29_38120525_fischweiher_drasch_06_11_2012_012_teaser.jpg
news



Anzeige



Mein Ort









ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Mode Fashion Jeans
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











Heimatminister Markus Söder hat am Mittwoch Details zur geplanten Behördenverlagerung vorgestellt. 395 neue Stellen soll Niederbayern bekommen. - Foto: dpa

Die Staatsregierung hat eines ihrer derzeit wichtigsten Projekte beschlossen: die Verlagerung von...



− Foto: Jäger

Wegen einer Bedrohung hat eine Osterhofenerin am Mittwoch bei der Polizeiinspektion Plattling...



Binnen weniger Stunden hatte der Baggerfahrer das 200 Jahre alte Ruck-Haus abgerissen. Auf dem Grundstück errichtet Familie Geßl ein neues Mietshaus mit sieben Wohneinheiten. − Foto: Schiller

Es dauert eine gewisse Zeit, ein Haus nach traditioneller Art zu bauen. Abgerissen wird ein Gebäude...



Ein schwarzer Audi A4 Kombi mit dem amtlichen Kennzeichen DEG-AK 131 ist in der Nacht zum Mittwoch...



Es hätte schlimm kommen können: "Wohnungsbrand in Haardorf mit einer Person in Gefahr" lautete die...





Heimatminister Markus Söder hat am Mittwoch Details zur geplanten Behördenverlagerung vorgestellt. 395 neue Stellen soll Niederbayern bekommen. - Foto: dpa

Die Staatsregierung hat eines ihrer derzeit wichtigsten Projekte beschlossen: die Verlagerung von...



− Foto: Jäger

Wegen einer Bedrohung hat eine Osterhofenerin am Mittwoch bei der Polizeiinspektion Plattling...



Die Fotomontage von Architekt Markus Kress zeigt eine mögliche Bebauung des heutigen "Karl-Parkplatzes" mit einem 36 Meter hohen Bürogebäude an der Stadthallenkreuzung.

Am 22. März sollen alle Deggendorfer entscheiden: Wie hoch darf das Bürogebäude an der...



Der Plan für das Lebenshilfe-Wohnpflegeheim aus der Perspektive von Südwesten. Im Vordergrund die Förderstätte. − Foto: Artinger

8,5 Millionen Euro stellt der Freistaat Bayern in diesem Jahr als zinsgünstige...



Mit Fernglas oder Teleobjektiv erkennt man deutlich: Es handelt sich um eine australische Flagge. − Fotos: Roland Binder

Das war eine lebensgefährliche Aktion: An die Spitze eines Hochspannungsmasts bei Fischerdorf hat...





Beide Störche im Regen auf dem Nest: rechts das Deggendorfer Männchen, links das kurzzeitig geduldete Mainkofener Weibchen.

Auf dem Storchennest auf dem ehemaligen City-Center in Deggendorf lässt sich ein Lehrstück über...



Ein schwarzer Audi A4 Kombi mit dem amtlichen Kennzeichen DEG-AK 131 ist in der Nacht zum Mittwoch...