• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.08.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Schöllnach  |  06.11.2012  |  14:05 Uhr

Gülle bringt 3500 Fischen den Tod

Lesenswert (14) Lesenswert 9 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Mit dem Bauch nach oben treiben die toten Forellen in einem der Fischweiher von Josef Drasch.  − Foto: Reinhold Baier

Mit dem Bauch nach oben treiben die toten Forellen in einem der Fischweiher von Josef Drasch.  − Foto: Reinhold Baier

Mit dem Bauch nach oben treiben die toten Forellen in einem der Fischweiher von Josef Drasch.  − Foto: Reinhold Baier


Fischteichbesitzer Josef Drasch trauert dem reichen Besatz seiner Weiher nach. Am Montag spielte sich in seinen sechs Teichen an der Staatsstraße zwischen Schöllnach und Englfing (Landkreis Deggendorf) die Tragödie ab, die 3500 Fischen das Leben kostete.

Bereits am Samstag hatte laut Polizeibericht ein Landwirt Gülle auf einer Wiese in der Nähe der Fischweiher ausgebracht. Doch am Montag fiel starken Regen und schwemmte die Jauche in die nahe Schöllnacher Ohe. Der Bach speist wiederum Draschs Fischweiher und das Drama nahm seinen Lauf.

Rund 3500 Forellen in allen Größen verendeten in den Weihern, schätzt Drasch. Sein Helfer war gestern noch dabei, alle Weiher abzufischen und das Wasser abzulassen. Erst wenn die Teiche komplett abgelassen sind, lässt sich das ganze Ausmaß der Tragödie absehen. Dennoch schätzt Drasch schon jetzt den finanziellen Schaden auf 3000 bis 5000 Euro. Die Fischkadaver müssen in der Tierkörperbeseitigungsanlage Plattling entsorgt werden. Drasch geht auch davon aus, dass die Weiher etwas ausgebaggert werden müssen, ehe sie eventuell im Frühjahr wieder zu gebrauchen sind. "Aber wenn das öfter der Fall ist, muss man aufhören", sagt er.

Nach Angaben der Polizei hat der Landwirt die vorgeschriebenen Abstände zwischen dem Platz des Ausbringens der Gülle und dem Gewässer offensichtlich eingehalten.  − wetMehr dazu in der Deggendorfer Zeitung vom 7. November.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am







Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












In einer Rechtskurve auf der Straße zwischen Oblfing und Kollmering war der Motorradfahrer von der Fahrbahn abgekommen und im Feld gelandet. - sas-medien/Sabine Süß

Großes Glück hatte ein junger Motorradfahrer aus dem Raum Vilshofen (Landkreis Passau) bei einem...



Fast 300 Kisten mit Peroxid-Pulver haben Hauptkommissar Kai Krailinger und sein Kollege in Hengersberg kontrolliert, bevor der Lastwagen seine Fahrt fortsetzen konnte. − Foto: Schlierf

Ein 16 Tonnen schweres Problem haben Polizei, Feuerwehr und eine Spedition am Donnerstag in...



Die schönen gelben Blumen am Straßenrand können tödlich sein. Sie enthalten Gifte, die die Leber beispielsweise von Pferden langfristig schädigen und zum Tod der Tiere führen können. Vor allem auf extensiv bewirtschafteten Flächen breiten sich die Pflanzen rasant aus. − F.: Binder

Das Kreuzkraut ist eine tödliche Bedrohung vor allem für Pferde. Vor kurzem sind zwei Tiere in der...



Beim Juni-Hochwasser 2013 lief in Fischerdorf weitflächig Heizöl aus. Um dies künftig zu verhindern, müssen die Heizungsanlagen in den Überschwemmungsgebieten ertüchtigt werden. Dafür wurden nun die Umsetzungsfristen geändert. − Foto: Archiv Birgmann

Die gute Nachricht: Das Gespräch von Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter und Osterhofens...



Eine Visualisierung der Projektbau GmbH der Deutschen Bahn zeigt, wie die Bahnunterführungen an der Deggendorfer Straße und der Straubinger Straße aussehen könnten, wenn die Lärmschutzwände gebaut werden. Welche Farbe sie bekommen, wird noch im Detail mit der Stadt Plattling abgestimmt. −Fotomontagen: Deutsche Bahn

Knapp 20 Bürger waren am Donnerstag in den Sitzungssaal des Rathauses gekommen...





Der Deggendorfer Standort des Donau-Isar-Klinikums. − Foto: Archiv Binder

130 Stellen hat das Donau-Isar-Klinikum in den vergangenen beiden Jahren abgebaut...



− Foto: Archiv PNP

Wenn schon, denn schon: Am Montagabend um 21.30 Uhr hat ein Unbekannter sich auf der...



Fast 20.000 Fahrzeuge sind täglich im Südtunnel unterwegs – eine Verkehrs-Hauptschlagader der Region. − Foto: Roland Binder

Den Autofahrern in Deggendorf stehen ab Mitte Oktober elf harte Monate bevor...



"Wir können jetzt ausbaden, was die Politiker 30 Jahre lang versäumt haben", kritisierte Klaus Lawrenczuk den mangelnden Ausbau des Hochwasserschutzes. In der bis ganz hinten und auf der Empore vollen Stadthalle erntete er dafür Applaus. − Fotos: Schwarzbözl

Die Stadthalle von Osterhofen (Landkreis Deggendorf) war rappelvoll wie sonst selten...



−Symbolfoto: dpa

Beamte der Polizeiinspektion Deggendorf haben in den Abendstunden des Montags in Metten (Landkreis...





Der Rettungshubschrauber landete am Sonntag gegen 3.20 Uhr auf dem von der Feuerwehr ausgeleuchteten Lallinger Sportplatz, um eine der beiden verletzten Frauen in eine Klinik nach Regensburg zu fliegen. − Foto: Andreas Krallinger/FF Lalling

Schwer verletzt und ohne Hilfe stundenlang alleine an einem abgelegenen Waldweg – diesen...



Festlich gekleidet zogen die Tanzpaare zum Abschlussball ein. − Foto: Greilich

Tropische Temperaturen haben die Schüler der Landgraf-Leuchtenberg-Realschule und Realschule...



−Symbolfoto: Polizei

Beamte der Verkehrspolizei Deggendorf wollten am Montagmittag einen ungarischen Autofahrer...



In der Strandbar an der Donau würden viele auch nächstes Jahr gerne ihre Sommerabende verbringen. Die Stadt will sich darum bemühen, ob es klappt, ist aber noch offen. − Foto: Roland Binder

Natürlich, die Parkanlagen, das Parkdeck, die Brücke, die Spielplätze – all das bleibt auch...



Die schönen gelben Blumen am Straßenrand können tödlich sein. Sie enthalten Gifte, die die Leber beispielsweise von Pferden langfristig schädigen und zum Tod der Tiere führen können. Vor allem auf extensiv bewirtschafteten Flächen breiten sich die Pflanzen rasant aus. − F.: Binder

Das Kreuzkraut ist eine tödliche Bedrohung vor allem für Pferde. Vor kurzem sind zwei Tiere in der...