• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 20.12.2014





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Schöllnach  |  05.11.2012  |  16:31 Uhr

Hell und freundlich − die neue Realschule

Lesenswert (0) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Hell und großzügig: In der neuen, zweigeschoßigen Aula feierte die Schulfamilie mit den Ehrengästen. Der Galerieflur lässt viel Tageslicht bis ins Erdgeschoß und bietet mit Geländern und Brücken immer wieder neue Perspektiven.  − Foto: Roland Binder

Hell und großzügig: In der neuen, zweigeschoßigen Aula feierte die Schulfamilie mit den Ehrengästen. Der Galerieflur lässt viel Tageslicht bis ins Erdgeschoß und bietet mit Geländern und Brücken immer wieder neue Perspektiven.  − Foto: Roland Binder

Hell und großzügig: In der neuen, zweigeschoßigen Aula feierte die Schulfamilie mit den Ehrengästen. Der Galerieflur lässt viel Tageslicht bis ins Erdgeschoß und bietet mit Geländern und Brücken immer wieder neue Perspektiven.  − Foto: Roland Binder


Nach viereinhalb Jahren Bauzeit für Generalsanierung und Erweiterung ist am Montag die Staatliche Realschule Schöllnach feierlich eingeweiht worden. Optimale Voraussetzungen bietet das neue Gebäude nun laut Festredner Kultusstaatssekretär Bernd Sibler für die drei L − Lehren, Lernen und Leben.

Nicht erst seit dem 29. Februar 2008, dem Tag des ersten Spatenstichs, beschäftigt die Sanierung den Landkreis als Sachaufwandsträger. Landrat Christian Bernreiter erinnerte an den "schwierigen, mühsamen und teuren Weg", der im September 2001 mit nach einem Vorfall in Nürnberg vom Kultusministerium verordneten prophylaktischen Messungen der PCB-Belastung. Ergebnis: Es bestand Handlungsbedarf. Nach Probesanierungen und Kontrollmessungen entschieden sich Bauausschuss und Kreistag im Dezember 2004 für eine Generalsanierung des Gebäudes aus dem Jahr 1970. Nach den Vorarbeiten wurde 2006 der Architektenwettbewerb ausgelobt, im September tagte das Preisgericht. Letztendlich startete der Bau Anfang 2008 mit dem Abriss des Hallenbads und der Turnhalle. In drei Bauabschnitten werkelten 120 beteiligte Firmen an Generalsanierung und Erweiterung. Gearbeitet wurde im Bestand und vor allem während des laufenden Schulbetriebs. Bernreiter rechnete mit rund 16,9 Millionen Euro Baukosten am Ende, zuzüglich 1 Million Euro für die Schulausstattung.

Neben den drei L nannte Kultusstaatssekretär Bernd Sibler in seiner Festrede auch die drei R − Räume, Regeln und Riten vereinten Voraussetzung, Miteinander und Orientierung. "Ich will keine jungen Menschen, die nur als funktionierende Rädchen aus der Schule entlassen werden", sagte der Staatssekretär. Er wünsche sich Menschen mit einer breiten Bildung, zu der auch Musik, Kunst und Geschichte gehören. "Wir willen Menschen bilden und keine Fächer ausbilden", betonte Sibler. − wetMehr dazu lesen Sie in der Deggendorfer Zeitung vom 6. November.




Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
575587
Schöllnach
Hell und freundlich − die neue Realschule
Nach viereinhalb Jahren Bauzeit für Generalsanierung und Erweiterung ist am Montag die Staatliche Realschule Schöllnach feierlich eingeweiht worden. Optimale Voraussetzungen bietet das neue Gebäude nun laut Festredner Kultusstaatssekret&aum
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/575587_Hell-und-freundlich-die-neue-Realschule.html
2012-11-05 16:31:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/05/teaser/121105_1631_29_38111453_bi_rs7_teaser.jpg
news



Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Kasberger Baustoffe




Anzeige











−Symbolbild: dpa

Tödlich verunglückte am Freitagnachmittag ein 68-jähriger Mann in Greising (Landkreis Deggendorf)...



−Symbolfoto: Schlegel

Ein Fußgänger hat am Mittwochabend auf der A3 für Aufregung gesorgt. Der Mann war gegen 18...



Dreh mit Cro: Franz Kölbl (l.) und Roman Vlay stellten das Equipment für das neue Video des Rappers, der seine Pandamaske schon mal abnimmt, wenn die Kameras ausgeschaltet sind. − Fotos: Kölbl

Cro hat gerade das Video für seinen Hit "Meine Gang" abgedreht. Dabei setzte der Rapper mir der...



Der Landkreis Deggendorf hat auf die zum Teil haarsträubenden Verkehrssituationen im Bereich der...



Für Deggendorf stellen sich die Christkindlmarkt-Fieranten auch im strömenden Regen hinter OB Christian Moser und Kultur-Abteilungsleiter Günther Löffelmann (vorne Mitte) – und sperren auf vielfachen Wunsch ihre Buden noch einmal für fünf weitere Tage auf. − Foto: Binder

Der Deggendorfer Christkindlmarkt geht heuer erstmals in die Verlängerung: Vom Samstag, 27...





So berichtete die DZ im Oktober 2013 von der Entscheidung, das Volksfest durch ein Fest an der Donau zu ersetzen. Stadtrat Ewald Treml sagt: "Ich würde das Volksfest nicht sterben lassen.

Ein neues Fest an der Donau zwischen Ruderhaus und Ackerloh soll das Volksfest ersetzten...



Für Deggendorf stellen sich die Christkindlmarkt-Fieranten auch im strömenden Regen hinter OB Christian Moser und Kultur-Abteilungsleiter Günther Löffelmann (vorne Mitte) – und sperren auf vielfachen Wunsch ihre Buden noch einmal für fünf weitere Tage auf. − Foto: Binder

Der Deggendorfer Christkindlmarkt geht heuer erstmals in die Verlängerung: Vom Samstag, 27...



Ein großer und ein kleiner Schuh: Dieses Dilemma begleitet Theresa Bettstetter schon fast ihr ganzes Leben. Wegen einer Rheumaerkrankung sind ihre Füße ungleich lang. − Foto: Süß

Vielleicht war's ein Zeckenbiss, doch genau weiß Theresa Bettstetter das bis heute nicht...



Der Deggendorfer Stadtteil Fischerdorf im Juni 2013, überflutet von Wasser und Schlamm der Donau. Mit Flutpoldern sollen künftig solch verheerende Hochwasser vermieden werden. Die Bauern, die dafür ihren Grund zur Verfügung stellen, sollen entschädigt werden. − Foto: Roland Binder

Die Staatsregierung hat ein Hindernis für den Bau der geplanten zwölf Flutpolder an der Donau aus...



Viele Einkäufer mit vollen Tüten: Das Weihnachtsgeschäft in der Innenstadt läuft heuer gut. − Foto: Binder

Tendenz steigend in der Deggendorfer Innenstadt: Vor allem seit dieser Woche brummt das...





Der Jubel ist verklungen: Am 28. Mai 2006 konnten nach mehr als 60 Jahren wieder Züge die deutsch-tschechische Grenze überqueren. Das Ereignis wurde groß gefeiert. Unser Bild zeigt die damaligen Bürgermeister Jirí Vonásek (Železná Ruda) und Thomas Müller (Bayer. Eisenstein) mit dem damaligen MdB Ernst Hinsken (v.l.) bei dem Festakt am Grenzbahnhof. Acht Jahre später wird die direkte Zugverbindung zwischen Bayern und Böhmen wieder eingestellt. − Foto: Archiv Hackl

Im Stundentakt treffen in Plattling die Züge dreier Bahnunternehmen aufeinander: Die Deutsche Bahn...