• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 11.02.2016

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Neuötting  |  25.08.2013  |  22:00 Uhr

Selbstjustiz an der Hausmauer: Neuöttinger prangert Richter an

von Christoph Kleiner

Lesenswert (25) Lesenswert 25 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



"Skandal! Richter Sonnberger zerstört Kinderglück" – mit diesem Spruch sorgt ein Neuöttinger, welcher sich als Opfer der Justiz sieht, in der Bahnhofstraße für Aufregung.  − Foto: Kleiner

"Skandal! Richter Sonnberger zerstört Kinderglück" – mit diesem Spruch sorgt ein Neuöttinger, welcher sich als Opfer der Justiz sieht, in der Bahnhofstraße für Aufregung.  − Foto: Kleiner

"Skandal! Richter Sonnberger zerstört Kinderglück" – mit diesem Spruch sorgt ein Neuöttinger, welcher sich als Opfer der Justiz sieht, in der Bahnhofstraße für Aufregung.  − Foto: Kleiner


Über einen Meter sind die Buchstaben hoch, abwechselnd in Schwarz und in Orange gehalten ziehen sie sich quer über die gesamte Hausfassade – was seit wenigen Tagen in der Neuöttinger Bahnhofstraße für teils staunende, teils belustigte Gesichter sorgt, beschert dem Urheber jetzt gewaltigen Ärger. Er hat eine Anzeige wegen übler Nachrede am Hals.

Mit Polizei und Gerichten hat der Bewohner des Hauses so seine Erfahrungen. In seiner ursprünglichen Heimat soll er von renitenten Beamten in den Ruin getrieben worden sein. Kaum war er seiner von ihm getrennt lebenden Frau nach Altötting nachgezogen, gab es erneut Ärger mit dem Staatsapparat. Mehrfach geriet er mit Polizisten aneinander. Vergangenes Jahr wurde er dafür zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Zum strafrechtlichen Ärger kommt der Streit des Mannes mit seiner in Scheidung lebenden Frau. Sie hat nicht nur das Sorgerecht für zwei der drei Kinder, sondern vor dem Altöttinger Amtsgericht auch ein Kontaktverbot gegen den Mitte Vierzigjährigen erwirkt. Auf diesen Beschluss hin hat der Handwerker jetzt zur "Selbstjustiz" gegriffen und sein Haus zum Protestmahnmal umfunktioniert. "Skandal! Richter Sonnberger zerstört Kinderglück", steht auf der Wand geschrieben. Der dadurch Angesprochene – Richter Thomas Sonnberger – hat bereits mit einer Anzeige reagiert. Das wird dem Hausbewohner wohl einen neuerlichen Termin vor Gericht einbringen – zusätzlich zu einem im September angesetzten wegen Verletzung der Unterhaltspflicht.

Mehr dazu lesen Sie am Montag, 26. August, im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
927216
Neuötting
Selbstjustiz an der Hausmauer: Neuöttinger prangert Richter an
Über einen Meter sind die Buchstaben hoch, abwechselnd in Schwarz und in Orange gehalten ziehen sie sich quer über die gesamte Hausfassade – was seit wenigen Tagen in der Neuöttinger Bahnhofstraße für teils staunende, teils
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/neuoetting_toeging/927216_Selbstjustiz-an-der-Hausmauer-Neuoettinger-prangert-Richter-an.html?em_cnt=927216
2013-08-25 22:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/08/25/teaser/130825_1512_29_41227398_ckl_willerscheid_teaser.jpg
news



Anzeige








Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Wohlmannstetter Unte...
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











Im Vollrausch hatte der 48-Jährige im Juni 2014 Lokalgäste und Polizisten in Neuötting bedroht. − Foto: Wieland

Mit Machete, Samuraischwert und Gewehr bewaffnet, hatte er 2014 für Aufregung gesorgt...



Im Umgriff der Faschingszüge hatte die Polizei auch heuer einiges zu tun. Dabei machten die Beamten auch stichprobenartige Ausweis- und Alkoholkontrollen, so wie auf diesem Archivbild aus dem Jahr 2015. − Foto: Kleiner

Faschingszüge in Neuötting und Waldkraiburg am vergangenen Samstag, mehrere Zehntausend in...



Die beiden Mieterinnen Maria Riedhofer (links) und Marianne Hollnecker können aufatmen. Auch wenn ihr weiterer Prozess mit der Klägerin noch offen ist, hat das jetzige Urteil darauf Auswirkungen. Die mit Herzblut gepflegten Blumenbeete dürfen bleiben. Das Bild zeigt die beiden Damen im zurückliegenden Sommer auf der Terrasse von Maria Riedhofer mit den Blumen davor. − Foto: Wetzl

Der Blumenstreit am Burghauser Burgfrieden ist entschieden – zumindest vorerst und in den...



− Foto: BuPo

Wegen mehrerer aufs Gleis gelegter Steine warnt die Bundespolizei eindringlich vor den möglichen...



Auf rund 10.000 Euro wird der Schaden an den beiden am Unfall beteiligten Pkw geschätzt. − Foto: TimeBreak21

Zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Frauen leichte Verletzungen erlitten, ist es am Donnerstag...





Einer der beklagten Ärzte im Münchner Gerichtssaal. Foto: dpa

Das Oberlandesgericht München hat eine Klage von Eltern aus dem Landkreis Freyung-Grafenau auf...



Leere Kirchenbänke bestimmen nicht nur in Altötting das Bild. Selbst bei den Gottesdiensten bleibt oft der Großteil der Plätze frei − auch wenn die Zahl der Kirchenaustritte zuletzt gesunken ist. − F.: Kleiner

Der Minusrekord bleibt unangetastet, doch entspannt zurücklehnen können sich die Verantwortlichen...



Sonnenuntergang hinter der Neuöttinger Stadtpfarrkirche. − Foto: Wolferseder

Lange hat Herbert Wolferseder auf diese Chance gewartet: Nicht zu trüb, schließlich soll die Sonne...



Die beiden Mieterinnen Maria Riedhofer (links) und Marianne Hollnecker können aufatmen. Auch wenn ihr weiterer Prozess mit der Klägerin noch offen ist, hat das jetzige Urteil darauf Auswirkungen. Die mit Herzblut gepflegten Blumenbeete dürfen bleiben. Das Bild zeigt die beiden Damen im zurückliegenden Sommer auf der Terrasse von Maria Riedhofer mit den Blumen davor. − Foto: Wetzl

Der Blumenstreit am Burghauser Burgfrieden ist entschieden – zumindest vorerst und in den...



Wirklichkeit wird jetzt eine provisorische Lösung, um zu sehen, ob diese funktioniert und ausreicht. Eine rote Radwegmarkierung wird auf die Fahrbahn zwischen fahrendem und parkendem Verkehr so aufgebracht, wie sie hier in der Fotomontage schon zu erkennen ist. −Fotomontage: Stadtverwaltung

Zurückhaltung heißt jetzt die Devise des Stadtrats in der Robert-Koch-Straße...





Prälat Günter Mandl (l.) war sechs Jahre Dekan. Pfarrer Heribert Schauer wurde zum neuen Dekan gewählt. − Foto: ANA/pk

Wechsel an der Spitze des Dekanats Altötting: Pfarrer Heribert Schauer, neuer geistlicher Leiter im...



Sonnenuntergang hinter der Neuöttinger Stadtpfarrkirche. − Foto: Wolferseder

Lange hat Herbert Wolferseder auf diese Chance gewartet: Nicht zu trüb, schließlich soll die Sonne...



Lokale Themen wie hier die Technosan ziehen immer – hier beim Gaudiwurm 2013. − Foto: Lambach

Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre hat die Stadt Neuötting beim Organisieren des Gaudiwurms...