• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 31.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Gerade noch rechtzeitig zogen Benjamin Schneider und eine weitere Passantin den Lebensmüden am Samstag aus dem Wasser. Wenige Meter abseits des Radweges war der Mann in den Inn gesprungen.  − Foto: Kleiner

Gerade noch rechtzeitig zogen Benjamin Schneider und eine weitere Passantin den Lebensmüden am Samstag aus dem Wasser. Wenige Meter abseits des Radweges war der Mann in den Inn gesprungen.  − Foto: Kleiner

Gerade noch rechtzeitig zogen Benjamin Schneider und eine weitere Passantin den Lebensmüden am Samstag aus dem Wasser. Wenige Meter abseits des Radweges war der Mann in den Inn gesprungen.  − Foto: Kleiner


Eigentlich wollte Benjamin Schneider am Samstag nur das schöne Wetter nutzen, um mit Hündin Emma einen Ausflug zu machen. Doch was kurz nach Mittag mit Gassigehen am Innradweg zwischen Marktl und Perach (Landkreis Altötting) begann, bekam wenig später eine dramatische Wendung.

Auf Höhe des Badesees sah er etwas abseits vom Radweg, direkt am Inn-Ufer, einen Mann mittleren Alters. "Ich dachte zuerst, er telefoniert, weil er unablässig redete", erinnert sich der 27-Jährige. Dass der Mann allerdings kein Handy hatte, machte Benjamin stutzig. Und nicht nur ihn. Auch eine weitere Gassigeherin − eine Nachbarin des mit sich selbst redenden Mannes − blieb stehen. Auf das ungewollte Publikum reagierte der Anfang 40-Jährige nur mit einem knappen "Passt schon, geht's weiter" − dann sprang er ohne Vorwarnung ins eiskalte Wasser.

Erst als ihm die Kälte immer mehr zusetzte, wurde er zugänglicher für die Rufe der Passanten. Nach einiger Zeit machte er sich auf den Rückweg zum Ufer. Dort zogen ihn Benjamin Schneider und die Nachbarin aus dem Wasser. Wenig später waren die ersten Rettungskräfte vor Ort.

Der Gerettete kam zur intensivmedizinischen Behandlung. Seine Körpertemperatur war zeitweise auf unter 30 Grad gefallen. Lange hätte er es nach Einschätzung der Einsatzkräfte nicht mehr im Wasser ausgehalten. Warum genau er in den Inn gesprungen war, ist unklar. Die Polizei geht von privaten Problemen aus.  − cklMehr dazu lesen Sie am Montag, 4. März, im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
672660
Marktl
Beim Gassigehen ein Leben gerettet
Eigentlich wollte Benjamin Schneider am Samstag nur das schöne Wetter nutzen, um mit Hündin Emma einen Ausflug zu machen. Doch was kurz nach Mittag mit Gassigehen am Innradweg zwischen Marktl und Perach (Landkreis Altötting) begann, bekam w
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/neuoetting_toeging/672660_Beim-Gassigehen-ein-Leben-gerettet.html
2013-03-03 17:19:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/03/03/teaser/130303_1720_29_39250931_ckl_lebensretter_teaser.jpg
news



Anzeige









Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











Zwei Zivilfahnder hatten am 25. Juli Andre B. in Burghausens festnehmen wollen. Der 33-Jährige aber floh und eine Kugel der Polizei traf ihn in den Hinterkopf statt in die Beine. − Foto: Kleiner

"Warum haben sie so gehandelt? Die Polizei muss uns doch schützen? Das war eine Hinrichtung"...



Alles dunkel – nur eine Taschenlampe leuchtet. So sah es am Mittwochabend auf dem Fußballplatz in Ampfing aus. − Foto: Butzhammer

Das ging aber schnell. Sehr schnell sogar. Am Mittwochabend sollte in Ampfing die Nachholpartie der...



Mit der Gülle kommt Nitrat in den Boden und von dort ins Wasser. 22 von 46 Grundwasserkörpern werden in Niederbayern 2021 mit Nitrat belastet sein. − Foto: dpa

Die Qualität des Grundwassers in Bayern verschlechtert sich – wenn nichts dagegen unternommen...



− Foto: Timebreak 21

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Donnerstagmorgen auf der Staatsstraße zwischen Emmerting...



− Foto: Archiv dpa

Es war seine letzte Chance und die hat er gründlich vertan. Sechs Monate Freiheitsstrafe ohne...





Mit der Gülle kommt Nitrat in den Boden und von dort ins Wasser. 22 von 46 Grundwasserkörpern werden in Niederbayern 2021 mit Nitrat belastet sein. − Foto: dpa

Die Qualität des Grundwassers in Bayern verschlechtert sich – wenn nichts dagegen unternommen...



3,6 Millionen Euro Festzuschuss hat Burghausen für die Investitionen zur Landesgartenschau vom Staat bekommen. 400000 zu Unrecht, stellte das Verwaltungsgericht in München fest. Dazu addieren sich Strafzahlungen und Zinsen. Das Foto zeigt den Wegebau im heutigen Stadtpark mit dem entstehenden Spielgebirge im Hintergrund. − Foto: Wetzl

Das Verwaltungsgericht München hat eine Klage der Stadt Burghausen gegen eine Zahlungsaufforderung...



 - Kleiner

Dass das Gutachten zur Zukunft der Kreiskliniken im Landkreis Altötting zu einem eher negativen...



Bischof Stefan Oster segnete die neuen Räumlichkeiten auf allen drei Ebenen des generalsanierten Gebäudes, darunter auch die Dioramenschau, die vom Keller ins Erdgeschoss gewandert ist. − Fotos: Hölzlwimmer

"Grüß euch, danke für den schönen Empfang" – das waren die ersten Worte von Bischof Stefan...



Die Familie des tragisch verunglückten Sebastian Lanner freut sich über die große Anteilnahme der Bevölkerung. Glasbläser Sigi Franz (2.v.l.) und 2. Bürgermeisterin Christa Seemann übergaben im Rathaus einen neuen Glasengel für das Grab von Sebastian an (v.l.) Vater Thomas Lanner, Schwester Johanna Lanner, Mutter Daniela Becker mit Marie. − Foto: Wetzl

"Das höchste Glück des Lebens besteht in der Überzeugung, geliebt zu werden" – diesen Spruch...





Mit der Gülle kommt Nitrat in den Boden und von dort ins Wasser. 22 von 46 Grundwasserkörpern werden in Niederbayern 2021 mit Nitrat belastet sein. − Foto: dpa

Die Qualität des Grundwassers in Bayern verschlechtert sich – wenn nichts dagegen unternommen...



 - Kleiner

Dass das Gutachten zur Zukunft der Kreiskliniken im Landkreis Altötting zu einem eher negativen...



Die Herrenmühle: Der landkreiseigene Komplex war bislang dem Kreisjugendring und der Jugendarbeit vorbehalten. Seit dem Wochenende sind dort auch jugendliche Asylbewerber untergebracht. − F.: Kleiner

Eigentlich hatte Landrat Erwin Schneider es verhindern wollen. Die Altöttinger Herrenmühle sollte...



Alles dunkel – nur eine Taschenlampe leuchtet. So sah es am Mittwochabend auf dem Fußballplatz in Ampfing aus. − Foto: Butzhammer

Das ging aber schnell. Sehr schnell sogar. Am Mittwochabend sollte in Ampfing die Nachholpartie der...