• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 7.07.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...









Gerade noch rechtzeitig zogen Benjamin Schneider und eine weitere Passantin den Lebensmüden am Samstag aus dem Wasser. Wenige Meter abseits des Radweges war der Mann in den Inn gesprungen.  − Foto: Kleiner

Gerade noch rechtzeitig zogen Benjamin Schneider und eine weitere Passantin den Lebensmüden am Samstag aus dem Wasser. Wenige Meter abseits des Radweges war der Mann in den Inn gesprungen.  − Foto: Kleiner

Gerade noch rechtzeitig zogen Benjamin Schneider und eine weitere Passantin den Lebensmüden am Samstag aus dem Wasser. Wenige Meter abseits des Radweges war der Mann in den Inn gesprungen.  − Foto: Kleiner


Eigentlich wollte Benjamin Schneider am Samstag nur das schöne Wetter nutzen, um mit Hündin Emma einen Ausflug zu machen. Doch was kurz nach Mittag mit Gassigehen am Innradweg zwischen Marktl und Perach (Landkreis Altötting) begann, bekam wenig später eine dramatische Wendung.

Auf Höhe des Badesees sah er etwas abseits vom Radweg, direkt am Inn-Ufer, einen Mann mittleren Alters. "Ich dachte zuerst, er telefoniert, weil er unablässig redete", erinnert sich der 27-Jährige. Dass der Mann allerdings kein Handy hatte, machte Benjamin stutzig. Und nicht nur ihn. Auch eine weitere Gassigeherin − eine Nachbarin des mit sich selbst redenden Mannes − blieb stehen. Auf das ungewollte Publikum reagierte der Anfang 40-Jährige nur mit einem knappen "Passt schon, geht's weiter" − dann sprang er ohne Vorwarnung ins eiskalte Wasser.

Erst als ihm die Kälte immer mehr zusetzte, wurde er zugänglicher für die Rufe der Passanten. Nach einiger Zeit machte er sich auf den Rückweg zum Ufer. Dort zogen ihn Benjamin Schneider und die Nachbarin aus dem Wasser. Wenig später waren die ersten Rettungskräfte vor Ort.

Der Gerettete kam zur intensivmedizinischen Behandlung. Seine Körpertemperatur war zeitweise auf unter 30 Grad gefallen. Lange hätte er es nach Einschätzung der Einsatzkräfte nicht mehr im Wasser ausgehalten. Warum genau er in den Inn gesprungen war, ist unklar. Die Polizei geht von privaten Problemen aus.  − cklMehr dazu lesen Sie am Montag, 4. März, im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
672660
Marktl
Beim Gassigehen ein Leben gerettet
Eigentlich wollte Benjamin Schneider am Samstag nur das schöne Wetter nutzen, um mit Hündin Emma einen Ausflug zu machen. Doch was kurz nach Mittag mit Gassigehen am Innradweg zwischen Marktl und Perach (Landkreis Altötting) begann, bekam w
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/neuoetting_toeging/672660_Beim-Gassigehen-ein-Leben-gerettet.html?em_cnt=672660
2013-03-03 17:19:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/03/03/teaser/130303_1720_29_39250931_ckl_lebensretter_teaser.jpg
news



Anzeige







Anzeige





Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












−Symbolbild: dpa

Schon einige Male ist ein 34-Jähriger aus einer Burghauser Stadtrandgemeinde wegen seiner sehr...



Wieder auf der Burg (im Hintergrund) und nicht mehr am Bergerhofgelände wie im letzten Jahr findet diesmal das Burgfest statt. − Foto: Kallmeier

Wieder "daheim", also auf der Burg, ist heuer das Historische Burgfest: Nach dem Abstecher im...



Haben am Innkanal ein Menschenleben gerettet: Kräfte der Wasserwacht Töging, hier bei einem Einsatz 2012. − Foto: Brandl

Einen glücklichen Ausgang hat am Dienstagmorgen ein Sucheinsatz der Wasserwacht am Innkanal bei...



− Foto: Kleiner

Seit 21. Mai ist die Turnhalle am Kreishallenbad an der Stadtgrenze zwischen Alt- und Neuötting...



Das Gewinnerduo: Marcel Seehuber (l.) und Co-Regisseur Moritz Springer produzierten zusammen "Projekt A", der den Publikumspreis beim diesjährigen Filmfest München gewonnen hat. - Gauer

Marcel Seehuber ist immer noch euphorisch, wenn er von diesem Moment am Samstagabend erzählt: "Damit...





Führungskräfte der Südostbayernbahn stellen sich heute Nachmittag (2.Juli) dem Unmut der Bahnkunden. In den vergangenen Tagen war es gehäuft zu Verspätungen und Störungen gekommen. − Foto: Kleiner

Ausfälle, Störungen, Verspätungen – nicht nur hitzebedingt werden Pendler derzeit auf eine...



Keine Frage: Der Peracher Badesee ist (und nicht nur bei Sahara-Temperaturen) ein richtig schönes Erholungsgebiet – wenn da bloß der Ärger mit dem Gänsedreck nicht wäre. − Fotos: Lambach

Die Problematik mit den Gänsen am Peracher Badesee nimmt zu. Margarethe Weigl aus Neuötting ist...



Die Deutsche Post organisiert für kommenden Montag eine groß angelegte Paketzustellung im...



−Symbolbild: dpa

Schon einige Male ist ein 34-Jähriger aus einer Burghauser Stadtrandgemeinde wegen seiner sehr...



Die Ringelnatter blieb Sieger im Ringen zwischen Schlange und Kröte. − Foto: Weiss

Dass man im LBV-Umweltgarten in Wiesmühl/Alz (Landkreis Traunstein) tolle Dinge aus dem Naturbereich...





−Symbolbild: dpa

Schon einige Male ist ein 34-Jähriger aus einer Burghauser Stadtrandgemeinde wegen seiner sehr...



Eine große Trauergemeinde verabschiedete Frank Springer in einem Gottesdienst mit viel Musik statt vieler Worte. − Fotos: Lambach

"Er fehlt so sehr, der Frank!" Mit diesen Worten hat Pfarrer Michael Witti vom Pfarrverband Feichten...



An zwei Tagen pro Woche stehen sie im Töginger Rathaus mit Rat und Tat zur Verfügung: Julia Werner Montags und Peter Bretz Mittwochs jeweils von 8.30 bis 12 Uhr. − Foto: Brandl

Der nicht enden wollende Strom von Flüchtlingen aus Krisengebieten findet nun auch im Rathaus von...



Kann auch kellnern: Mario Eick bedient seine ersten Gäste im Biergarten mit Blick über Burghausen und die Burg. Ein bisschen Übung braucht er noch, ein Schluck Radler landete auf dem Tisch. - Foto: Schönstetter

Jetzt serviert er sogar Getränke: Theatermann Mario Eick ist einfach ein Tausendsassa...



Frank Wagenhofer ist in seiner Hammerschmiede in seinem "fünften Element". Bis zu 3,5 Tonnen bringt der Hammerkopf mit seinem Schlagwerk auf. − Foto: Drexler

Langweilig wird es Frank Wagenhofer nicht. Neben seiner hauptberuflichen Arbeit als IT-Experte im...