• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.01.2015





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Gemeinsam mit Halsbachs Bürgermeister Georg Pfaffinger (l.) freute sich Landrat Erwin Schneider über einen gelungenen kommunalpolitischen Dreikönigstag.  − Foto: Traup

Gemeinsam mit Halsbachs Bürgermeister Georg Pfaffinger (l.) freute sich Landrat Erwin Schneider über einen gelungenen kommunalpolitischen Dreikönigstag.  − Foto: Traup

Gemeinsam mit Halsbachs Bürgermeister Georg Pfaffinger (l.) freute sich Landrat Erwin Schneider über einen gelungenen kommunalpolitischen Dreikönigstag.  − Foto: Traup


Der Breitbandausbau und die Bilanz des vergangenen Jahres in der Kreispolitik standen im Mittelpunkt des kommunalpolitischen Dreikönigstreffens am Sonntag im Gasthaus Aigner in Halsbach. Landrat Erwin Schneider ging auch kurz auf die nach wie vor ungeklärte Situation im ehemaligen Gasthaus Gruber ein, das Ende des Monats versteigert werden soll.

Die Bilanz des vergangenen Jahres nannte Schneider "eher durchwachsen". Das Fischsterben in der unteren Alz beherrschte die Schlagzeilen in der ersten Jahreshälfte. Aber dieses Thema sei mittlerweile weitestgehende ausgestanden. Als "noch nicht ausgestanden" bezeichnete der Landrat den Umweltskandal bei TechnoSan.

"Aber leider ist auch in Halsbach ein Thema noch nicht ausgestanden", sagte Schneider, das Thema möglicher rechtsextremer Umtriebe im Zusammenhang mit dem ehemaligen Gasthaus Gruber, das Ende Januar zwangsversteigert werden soll. "Mehr kann ich noch nicht sagen", schränkte der Landrat ein, "aber wir wollen gemeinsam etwas tun, um ein Ende herbeizuführen".

Als "weiteres wichtiges Thema" bezeichnete der Landrat die Abfallentsorgung. Für diesen Bereich kündigte er eventuelle Neuerungen an. Einmal werde durch das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz die Einführung der Biotonne vorgeschrieben. Außerdem kündigte er ab 2015 die Wertstofftonne an. Das werde jedoch für den Landkreis nur geringe Änderungen mit sich bringen, da hier schon seit Jahren der "Gelbe Sack" etabliert ist.

Als dringend notwendig sah Schneider den Breitband-Ausbau an: "Das ist heute eine wichtige Infrastrukturmaßnahme." Für manche Besitzer von Anwesen auf dem Land sei das noch wichtiger, "als eine geteerte Straße im Außenbereich".  − wtMehr dazu lesen Sie am Montag, 7. Januar, im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
625510
Halsbach
Breitband, Müll und Extremismus
Der Breitbandausbau und die Bilanz des vergangenen Jahres in der Kreispolitik standen im Mittelpunkt des kommunalpolitischen Dreikönigstreffens am Sonntag im Gasthaus Aigner in Halsbach. Landrat Erwin Schneider ging auch kurz auf die nach wie vor ung
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/landkreis_altoetting/625510_Breitband-Muell-und-Extremismus.html
2013-01-06 16:49:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/06/teaser/130106_1650_29_38685403_aoe_hals_lr_1_teaser.jpg
news



Anzeige









Anzeige





Anzeige











Das Gelände für das geplante Salzachzentrum ist laut Steindl für den Bau einer Hohschule keine Option. Drei andere Optionen stehen im Raum. − Foto: Archiv

Wo könnte eine Hochschule in Burghausen stehen? Über diese Frage haben Bürger mit Landrat Erwin...



Ohne Notstege geht es wieder über die Brücken. Befahrbar sind sie in wenigen Wochen, die Gerüste bleiben noch ein Weilchen stehen. − Foto: Huttner

Die Notstege sind abgebaut, auch ein Teil der Gerüste ist verschwunden: Die Sanierungsarbeiten an...



Etwas, "was mir schon weh tut", hat Bürgermeister Georg Heindl in der jüngsten Sitzung des...



Dr. Stephan Trautschold. − Foto: Clariant

Das größte Unternehmen im Industriepark Werk Gendorf hat einen neuen Standortchef: Wie Clariant am...



Eine Verletzte und 12000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Montag gegen 7...





Mit Begeisterung war Bischof Stefan Oster, hier mit Dekan Günther Mandl, im Mai in Altötting empfangen worden. An seiner Beliebtheit hat sich nur wenig geändert, den Negativtrend bei den Mitgliedszahlen aber konnte bislang auch er nicht stoppen. − Foto: Kleiner

Kirchlich gesehen war 2014 ein Jahr der Reformen. Die Bischofssynode in Rom...



Viel im Sitzen zu arbeiten, das kann gesundheitliche Beschwerden nach sich ziehen...



Flaggen mit den deutschen Farben und dem Logo von DITIB sollten vor dem Altöttinger Rathaus die Verbundenheit von Christen und Moslems, Alteingesessenen und Neuankömmlingen zeigen. Knapp 200 Menschen zeigten sich vor diesem Zeichen solidarisch. − Fotos: Kleiner

Noch vor wenigen Jahrzehnten hätten lautstark vorgetragene Koranzitate auf dem Altöttinger...



Wenige Augenblicke nachdem er seinen Willen bekundet hatte, den Töginger Stadtrat zu verlassen, entstand diese Aufnahme von Bastian Höcketstaller. − Foto: Buchberger

Paukenschlag im Stadtrat von Töging (Landkreis Altötting): Völlig überraschend hat der Sprecher der...



Ihr gemütliches Ende fand die Fackelwanderung von Burghausen aus im Gasthof Tiefenau. Mit dabei waren u.a. Staatsekretär Bernd Sibler (3.v.l.) und Lasndtagsabgeordnete Ingrid Heckner (3.v.r.)

Der Traum von einer Hochschule in Burghausen – er könnte in absehbarer Zeit wahr werden...





Viel im Sitzen zu arbeiten, das kann gesundheitliche Beschwerden nach sich ziehen...



Weil der Bewaffnete alle Warnungen der Polizei ignorierte und sie mit Machete und Samuraischwert bedrohte, stoppten die Beamten ihn schließlich mit einem Schuss ins Bein. − Foto: Wieland

Die Fotos gingen um die halbe Welt. Selbst in den USA war der Vorfall noch Schlagzeilen wert...



Sichtlich amüsiert verfolgten Bürgermeister Konrad Zeiler und Ehefrau Waltraud die Darbietungen aus Anlass des 50. Geburtstags. − Foto: Englbrecht

Ein Bürgermeister hatte einen runden Geburtstag – und der halbe Ort feiert mit: Knapp 300...



Mit Begeisterung war Bischof Stefan Oster, hier mit Dekan Günther Mandl, im Mai in Altötting empfangen worden. An seiner Beliebtheit hat sich nur wenig geändert, den Negativtrend bei den Mitgliedszahlen aber konnte bislang auch er nicht stoppen. − Foto: Kleiner

Kirchlich gesehen war 2014 ein Jahr der Reformen. Die Bischofssynode in Rom...



Bayerisches Bier, spanischer Werbespruch – und ein Gesicht aus Neuötting: Michael Simon vertritt "Löwenbräu" in ganz Südamerika als Werbeträger. − Foto: red

In Lima, der Hauptstadt von Peru, wohnt und arbeitet seit sechs Jahren Michael Simon aus Neuötting...