• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 23.05.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Altötting  |  05.01.2013  |  12:00 Uhr

Rettungsdienst: Schnelle Hilfe in Notfällen ist gefährdet

von Toni Wölfl

Lesenswert (8) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Die Uhr tickt bei jedem Einsatz: Personalabbau und Kürzungen beklagt Rettungsdienstleiter Klaus Werkstetter. Er sieht das kompakte Hilfeleistungssystem gefährdet. Man habe im Landkreis Zusatzangebote auf ehrenamtlicher Basis aufgebaut, um die bislang gute Versorgungssituation in Notfällen halten zu können.  − F.: Wölfl

Die Uhr tickt bei jedem Einsatz: Personalabbau und Kürzungen beklagt Rettungsdienstleiter Klaus Werkstetter. Er sieht das kompakte Hilfeleistungssystem gefährdet. Man habe im Landkreis Zusatzangebote auf ehrenamtlicher Basis aufgebaut, um die bislang gute Versorgungssituation in Notfällen halten zu können.  − F.: Wölfl

Die Uhr tickt bei jedem Einsatz: Personalabbau und Kürzungen beklagt Rettungsdienstleiter Klaus Werkstetter. Er sieht das kompakte Hilfeleistungssystem gefährdet. Man habe im Landkreis Zusatzangebote auf ehrenamtlicher Basis aufgebaut, um die bislang gute Versorgungssituation in Notfällen halten zu können.  − F.: Wölfl


Die Hilfsfrist für Notfälle soll in Bayern in der Regel bei maximal zwölf Minuten liegen. Innerhalb dieser Zeit muss der Rettungsdienst laut Gesetz in 80 Prozent aller Fälle von der Wache zum Einsatzort gelangen. Im Landkreis Altötting werden die zwölf Minuten in 89,4 Prozent eingehalten. "Noch", sagt Klaus Werkstetter, Leiter des Rettungsdienstes in Altötting. "Das wird jetzt schlechter, weil weniger Kapazitäten zur Verfügung gestellt wurden."

2010 seien bereits zwei Planstellen weggefallen. Heuer müssen nach Vorgabe weitere 3,32 Planstellen folgen. "Ich sehe das kompakte Hilfeleistungssystem gefährdet", sagt Werkstetter. "Es wird versucht, kräftig zu sparen." Geldgeber seien die Krankenkassenverbände.

Wenn im Landkreis aber ein größerer Unfall passiert, gehen die Ressourcen aus. "Wir haben nachts drei Rettungsfahrzeuge. Bei einem Unfall mit mehr als drei Verletzten hab' ich ein Riesenproblem", so Werkstetter. Dann sei man auf Nachbarlandkreise angewiesen.
Mehr dazu lesen Sie im Alt-Neuöttinger bzw. Burghauser Anzeiger vom 5. Januar oder HIER.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
624506
Altötting
Rettungsdienst: Schnelle Hilfe in Notfällen ist gefährdet
Die Hilfsfrist für Notfälle soll in Bayern in der Regel bei maximal zwölf Minuten liegen. Innerhalb dieser Zeit muss der Rettungsdienst laut Gesetz in 80 Prozent aller Fälle von der Wache zum Einsatzort gelangen. Im Landkreis Altö
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/landkreis_altoetting/624506_Rettungsdienst-Schnelle-Hilfe-in-Notfaellen-ist-gefaehrdet.html?em_cnt=624506
2013-01-05 12:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/04/teaser/130104_1646_29_38672293_k_12_minutenfrist_teaser.jpg
news



Anzeige







Anzeige





Anzeige











Niki Wurm hat einen verrosteten Traktor auf dem elterlichen Hof gefunden und ihn mit seinem Opa vor weiterer Verrottung gerettet. Die Maschine kann jetzt im Betrieb eingesetzt werden. − Foto: Becker

31 "GMAs" gab es am Donnerstag in der Montessori-Schule in Unterneukirchen zu sehen...



"Deutschland ist so ein großes Land", sagt die Nigerianerin Juliet Ehimen. Sie hofft, hier mit ihren Kindern Emanuel (acht Monate), Peculia (3, rechts), Perach (2, links) und Princess (5, schläft im Hintergrund) ein Zuhause zu finden. − Fotos: Stummer

Vier zusammengestellte, grüne Feldbetten sind ihr neues Zuhause. Auf dem einen schläft gerade die...



Max Ballerstaller ist ein belesener Mann. 2409 Bücher hat er nach eigener Zählung in seinen Regalen stehen. Lesen gemütlich ab und zu an der Pfeife zu ziehen, das sind für ihn genussvolle Momente im Leben. − Foto: Wetzl

Er ist der Mann für Kultur – Max Ballerstaller. Seit 25 Jahren organisiert und koordiniert er...



Da wäre er mal lieber nicht mit 55 Sachen durch die Kreszentiaheimstraße gerauscht: Weil ein...



Ein Bistro hat in Gendorf eröffnet. Das Essen dort soll sehr gut sein. Bewirtet wird leider nicht jeder, sondern nur kleine Gäste. Die Eröffnung feierten Kinder, Erzieherinnen, Pfarrer, Vorstandschaft des Ortscaritasvereins und Rathaus-Mitarbeiter. − Foto: Gerlitz

Der Ortscaritasverein hat als Träger der Kindertagesstätte Sankt Hedwig in Gendorf nunmehr die...





2746 Kilometer zu Fuß – das hat sich Renate Gredler (66) bei ihrer Pilgerreise ins Heilige Land vorgenommen. − Foto: Dorfner

Gut 70 Kilometer sind es von Grafing bei München nach Altötting. Die hatte Renate Gredler schon in...



An den Planungen hat sich noch nichts geändert: So könnte das Salzachzentrum nach Vorstellungen des österreichischen Partners SES einmal aussehen. − Foto: SES

Das Pokerspiel geht weiter: Grundeigentümer Taurus will eine optimale Rendite aus seiner Burghauser...



− Foto: Kleiner

Die Regierung von Oberbayern hat den Plan für den ca. 4,5 Kilometer langen, dreistreifigen Ausbau...



An der Einmündung der Bachstraße in die Robert-Koch-Straße hat die Stadt eine rund 5300 Quadratmeter große Fläche gekauft, auf der nun ein Baugebiet für acht Häuser gemäß dieser Planung mit einer Stichstraße als Zubringer entsteht. −Repro: Wetzl

Ein kleines, aber feines Baugebiet wird es am Ende der Robert-Koch-Straße gegenüber der Bayerischen...



− Foto: PNP

Die B299 nahe Altötting ist als Unfallschwerpunkt bekannt. Alleine heuer hat es dort bereits mehrere...





Die Vorstände Peter Lischka (v.l.) und Wolfgang Altmüller von der VRmeine Raiffeisenbank, Rainer Auer, Vorstand der VR-Bank Burghausen-Mühldorf, Aufsichtsratsvorsitzender Peter Schacherbauer, Georg Krieg sowie Reinhard Frauscher und Peter Mayr. − Foto: Baumgartner

Nach dem Willen der VR-Bank Burghausen-Mühldorf soll es künftig nur noch eine große...



Am Kressenbach wird eine der Monitoring-Stellen sein. Die Haminger machten deutlich, dass sie über die Messergebnisse informiert bleiben wollen. − Fotos: Schönstetter

Wo an einer Stelle Grundwasser entnommen wird, da fehlt es an einem anderen Ort: Das ist die...



Die Neue im Staatlichen Schulamt: Hildegard Hajek-Spielvogel wird als Schulrätin für die Mittelschulen im Landkreis zuständig sein, Schulamtsdirektor Harald Kronthaler für die Grundschulen. − F.: Schwarz

Als "Lehrdirndl von Schulamtsdirektor Harald Kronthaler" hat sich Hildegard Hajek-Spielvogel am...



− Foto: Kleiner

Die Regierung von Oberbayern hat den Plan für den ca. 4,5 Kilometer langen, dreistreifigen Ausbau...