• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 1.10.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Erharting  |  02.12.2012  |  20:13 Uhr

Bürger sagen mehrheitlich Ja zu Logistikzentrum

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der Discounter Netto kann ein Logistikzentrum bauen. Die Bürger entschieden sich bei der Stichfrage mit 291 Stimmen für das Ratsbegehren. Das Bürgerbegehren gegen die Firmenansiedlung erhielt 241 Stimmen. Damit kann die Gemeinde den erstellten Bebauungs- und geänderten Flächennutzungsplan in Kraft setzen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 73 Prozent.

 "Das ist ein glücklicher Tag", sagte Erhartings Zweiter Bürgermeister Hans Stockmann gestern nach Bekanntgabe des vorläufigen Wahlergebnisses. "Wir wollen einfach, dass es in Erharting weitergeht", so Stockmann.

 Richard Stefke zeigte sich als Sprecher des Bürgerbegehrens "sehr enttäuscht". Die Wahlentscheidung sei knapp ausgefallen. Stefke zufolge hat die Bürgerinitiative dennoch zwei Ziele erreicht. Zum einen sei die Wahlbeteiligung hoch ausgefallen. Zweitens habe es viele Diskussionen über die zukünftige Entwicklung der Gemeinde ergeben.  − rob



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
599087
Erharting
Bürger sagen mehrheitlich Ja zu Logistikzentrum
Der Discounter Netto kann ein Logistikzentrum bauen. Die Bürger entschieden sich bei der Stichfrage mit 291 Stimmen für das Ratsbegehren. Das Bürgerbegehren gegen die Firmenansiedlung erhielt 241 Stimmen. Damit kann die Gemeinde den erstell
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/landkreis_altoetting/599087_Buerger-sagen-mehrheitlich-Ja-zu-Logistikzentrum.html
2012-12-02 20:13:00
news



Anzeige









Anzeige





Anzeige











Vor annähernd zwei Jahren, im November 2012, wurde die Betriebsstätte der Firma TechnoSan geschlossen. Zurzeit wird den Verantwortlichen des Unternehmens in München der Prozess gemacht. Mit einem Urteil wird Mitte 2015 gerechnet. − Foto: Schwarz

Der TechnoSan-Skandal, dessen gerichtliche Aufarbeitung und der Umgang des Landratsamtes mit diesem...



− Foto: Schwarz

Das Staatliche Bauamt Traunstein plant die Bundesstraße 588 zwischen dem nördlichen Ortsrand von...



Gleich zweimal haben unbekannte Diebe in einem Schaufenster unter den Arkaden zugeschlagen...



Jeder hatte Spaß, sogar die, die von "Erdäpfekraut" ausgesungen wurden, darunter Bierkönigin Nicola ebenso wie Festwirt Karlmann Detter. − Fotos: Wieland

Die Bude voll, die Stimmung bestens – und Hubert Mittermeier alias "Erdäpfekraut" in...



Das Chemiedreieck mit Burghausen als Schwerpunkt wäre ein idealer Standort, um hier neben der...





− Foto: Archiv PNP

Ein seltsames Fahrverhalten und eine seltsame Reaktion auf den von ihm verursachten Unfall: Diese...



Ein großes Hallo ist es immer wieder, wenn der Helferkreis um Elfi Jung (4.v.l.), Alice Hobby (3.v.r.), Hans-Peter Hobby (dahinter), Josef Weißl (2.v.r.) und Ottilie Unterreiner (li.) bei "seinen" Asylbewerbern ist – hier bei einem Treffen am Dienstag vor der Unterkunft. − Foto: Lambach

Es sind die Dinge, die man sonst nie direkt gehört hat: "Taliban sagen zu Kindern...



− Foto: ANA

Wegen eines Gewalt-, Drogen- und Waffendeliktes gab es in der Nacht zum Mittwoch einen großen...



− Foto: ANA

Bürgermeister Herbert Hofauer und seine Frau Geli haben am Donnerstag im Rahmen einer Rom-Reise auch...