• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.08.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Burghausen  |  02.12.2012  |  18:06 Uhr

Erste FairTrade-Siegel für Gastronomie

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Das erste FairTrade-Siegel in Burghausen überreichte die FairTrade-Gruppe. Das Bild zeigt (v.l.): Diakonieleiter Dirk Hentrich, die FairTrade-Mitarbeiter Elisbeth Bente, Sabine Bachmeier mit dem Siegel und Stefanie Pittner sowie Michael Wirnsberger vom SV Wacker.  − Foto: Wetzl

Das erste FairTrade-Siegel in Burghausen überreichte die FairTrade-Gruppe. Das Bild zeigt (v.l.): Diakonieleiter Dirk Hentrich, die FairTrade-Mitarbeiter Elisbeth Bente, Sabine Bachmeier mit dem Siegel und Stefanie Pittner sowie Michael Wirnsberger vom SV Wacker.  − Foto: Wetzl

Das erste FairTrade-Siegel in Burghausen überreichte die FairTrade-Gruppe. Das Bild zeigt (v.l.): Diakonieleiter Dirk Hentrich, die FairTrade-Mitarbeiter Elisbeth Bente, Sabine Bachmeier mit dem Siegel und Stefanie Pittner sowie Michael Wirnsberger vom SV Wacker.  − Foto: Wetzl


Eine Idee, die zu Beginn oftmals als Spinnerei abgetan wurde, formt sich zu konkreten Projekten und gewinnt an Bedeutung. Im Mai dieses Jahres haben Initiatoren um Stadträtin Sabine Bachmeier den großen Erfolg erreicht. Die Stadt Burghausen hatte sich um den Titel FairTrade beworben und erhielt dieses Siegel, das für menschenwürdige Arbeitsbedingungen weltweit steht und sich gegen Ausbeutung und Versklavung wendet.

Jetzt konnte die Burghauser FairTrade-Gruppe das erste Schild an einen Betrieb vergeben. Bekommen hat es die evangelische Diakonie für das Lokal Herzog-Georg-Stuben in den Grüben. In dem Lokal werden Kaffee und Wein ausschließlich aus fairem Handel bezogen. "Der Preisunterschied im Einkauf ist gar nicht so groß, weil wir nicht allein für Burghausen bestellen und deshalb große Mengen abnehmen", stellt Diakonieleiter Dirk Hentrich heraus und fügt hinzu: "Wir verfolgen beim Einkauf zwei Prinzipien. Was in der Region produziert wird, kaufen wir vorrangig, den Rest über den fairen Handel." Das Schild mit dem Siegel soll nun einen Ehrenplatz im Lokal bekommen. − rwMehr darüber im Burghauser Anzeiger am Montag, 3. Dezember








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
599062
Burghausen
Erste FairTrade-Siegel für Gastronomie
Eine Idee, die zu Beginn oftmals als Spinnerei abgetan wurde, formt sich zu konkreten Projekten und gewinnt an Bedeutung. Im Mai dieses Jahres haben Initiatoren um Stadträtin Sabine Bachmeier den großen Erfolg erreicht. Die Stadt Burghausen hat
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/landkreis_altoetting/599062_Erste-FairTrade-Siegel-fuer-Gastronomie.html?em_cnt=599062
2012-12-02 18:06:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/12/02/teaser/121202_1807_29_38394570_fair_trade_rw_2_teaser.jpg
news



Anzeige







Anzeige





Anzeige











− Foto: Csellich

Anscheinend wollte Milina Liana Baisel aus Altötting nicht einfach nur zur Welt kommen – es...



Die Feuerwehr musste mit schwerem Atemschutzgerät zum Brand vordringen. Foto: TimeBreak21

In einer Jugendhilfeeinrichtung für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge in Burgkirchen ist in der...



An den weiß-türkisen Flecken in den Scherengelenken sind die Signalkrebse zu erkennen. Die aggressiven Tierchen aus Nordamerika vertreiben zunehmend die heimischen Edelkrebse. −Foto: dpa

In der Isen treibt er sich bereits rum, auch in der Mangfall wurde er gesichtet...



− Foto: dpa

Mit einem belehrungsresistenten und aggressiven Altöttinger hatte es die Polizei Donnerstagmittag zu...



Vor der Sprache kommt der Buchstabe: Karin Altmann (stehend, l.) und Helga Kornely-Höbel sind stolz auf ihre Schüler. − Foto: Mayerhofer

Karin Altmann malt einen Hund für den Buchstaben "H" an die Tafel und fragt in die Runde: "Was das...





− Foto: Kleiner

Erst seit kurzem ist der sogenannte Giglinger Kreisverkehr für den Verkehr freigeben...



In diesem Block in der Anton-Riemerschied-Straße war der 33-Jährige stundenlang misshandelt worden. − Foto: Schwarz

Die Brutalität des Falles hatte für Aufsehen gesorgt: Ende Januar 2014 hatten drei junge Burghauser...



An den weiß-türkisen Flecken in den Scherengelenken sind die Signalkrebse zu erkennen. Die aggressiven Tierchen aus Nordamerika vertreiben zunehmend die heimischen Edelkrebse. −Foto: dpa

In der Isen treibt er sich bereits rum, auch in der Mangfall wurde er gesichtet...



Mit einem Fußpedal gilt es, das "Flugzeug Loise" (rot) so zu treffen, dass es die drei runden Chips (blau) nicht trifft. Der Spieler steht auf einem Podest. Gebaut haben es die Töginger Florian Trier (kleines Foto rechts) und Franz Straßer. − F.: Brandl

Zwei junge Männer aus Töging (Landkreis Altötting) wollen die Rummelplätze Bayerns erobern...



Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses bei einer Ortsbesichtigung am Rand des Gewerbegebiets Hecketstall. − Foto: Spielhofer

Der Gemeinderat Burgkirchen/Alz hat sich dafür entschieden, einen vorhandenen Radweg abzuschaffen...





Die Urne, auch Herzschale genannt, die das Herz von König Ludwig II. beinhaltet, steht in der Gnadenkapelle in Altötting. − Foto: dpa

Beerdigt ist sein Leichnam in der Gruft der St. Michaelskirche in der Münchner Fußgängerzone...



Altkleidercontainer scheinen im Landkreis Altötting eine beliebte Anlaufstelle für Menschen zu sein...



An den weiß-türkisen Flecken in den Scherengelenken sind die Signalkrebse zu erkennen. Die aggressiven Tierchen aus Nordamerika vertreiben zunehmend die heimischen Edelkrebse. −Foto: dpa

In der Isen treibt er sich bereits rum, auch in der Mangfall wurde er gesichtet...



− Foto: Csellich

Anscheinend wollte Milina Liana Baisel aus Altötting nicht einfach nur zur Welt kommen – es...