• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 17.09.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Erharting/Töging  |  27.11.2012  |  16:39 Uhr

"Schaden größer als der Nutzen"

Lesenswert (1) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






In großen Buchstaben fordert dieses Transparent bei Maxing die Erhartinger Gemeindebürger dazu auf, am Sonntag, 2. Dezember, gegen das Vorhaben zu votieren. Rechts hinten ist die Töginger Pfarrkirche St. Josef zu sehen.  − Foto: Brandl

In großen Buchstaben fordert dieses Transparent bei Maxing die Erhartinger Gemeindebürger dazu auf, am Sonntag, 2. Dezember, gegen das Vorhaben zu votieren. Rechts hinten ist die Töginger Pfarrkirche St. Josef zu sehen.  − Foto: Brandl

In großen Buchstaben fordert dieses Transparent bei Maxing die Erhartinger Gemeindebürger dazu auf, am Sonntag, 2. Dezember, gegen das Vorhaben zu votieren. Rechts hinten ist die Töginger Pfarrkirche St. Josef zu sehen.  − Foto: Brandl


Wenige Tage vor dem Bürgerentscheids am 2. Dezember in Erharting (Landkreis Mühldorf) haben sich die Vertreter des Erhartinger Bürgerbegehrens zu Wort gemeldet und ihre Argumente gegen das "Netto"-Logistikzentrum noch einmal zusammengefasst. Der Ausgang des Bürgerbegehrens wird auch im Nachbarort Töging (Landkreis Altötting) mit großem Interesse verfolgt − soll doch der Bau mit Betriebstankstelle und Lkw-Waschplatz im Bereich des Töginger Wasserschutzgebietes erfolgen.

Die Gegner des Vorhabens in Erharting betonen, sie seien für eine wirtschaftliche Entwicklung der Isental-Gemeinde − diese sei aber auch ohne das Netto-Logistikzentrum möglich. Sie weisen auf "gravierende Mängel" im Schall-Gutachten hin und rufen die Bedenken des Umweltberichts sowie die Einsprüche der Bevölkerung in Erinnerung. Und sie geben zu bedenken: "Ein Logistikzentrum mit seinem Betrieb rund um die Uhr bringt immensen Lärm und Feinstaub-Emmissionen mit sich." Die unnatürlichen Lichtverhältnisse würden die gesamte Umgebung beeinträchtigen. "Die Nacht wird zum Tag!", so die Formulierung der Gegner des Vorhabens. Und: "Das Verkehrsaufkommen mit 1100 Pkw und Lkw Bewegungen pro Tag nimmt extrem zu. Die Belastungen werden sich noch erhöhen, da der Betreiber bereits die Belieferung von deutlich mehr Märkten angekündigt hat, was in der Planung nicht berücksichtigt wurde."  − redMhr darüber lesen Sie am Mittwoch, 28. November, in Ihrer Ausgabe der Passauer Neuen Presse (Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger).



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
594709
Erharting/Töging
"Schaden größer als der Nutzen"
Wenige Tage vor dem Bürgerentscheids am 2. Dezember in Erharting (Landkreis Mühldorf) haben sich die Vertreter des Erhartinger Bürgerbegehrens zu Wort gemeldet und ihre Argumente gegen das "Netto"-Logistikzentrum noch einmal zusammengefasst
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/landkreis_altoetting/594709_Schaden-groesser-als-der-Nutzen.html
2012-11-27 16:39:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/27/teaser/121127_1638_29_38344351_erh_logistik_teaser.jpg
news



Anzeige









Anzeige





Anzeige











Treffen im Vatikan: Der emeritierte Papst Benedikt XVI. habe einen herzlichen Gruß an sein Heimatbistum übermittelt, berichtete der Passauer Bischof Stefan Oster. − Foto: pbp

Der Passauer Bischof Stefan Oster hat in Rom Papst emeritus Benedikt XVI. getroffen...



− Foto: tb21

Zu einer Karambolage mit zwei Verletzten ist es am Dienstag gegen 18.45 Uhr auf der Staatsstraße...



Burghauser Vereinsanhänger hatten schön während des Spiels gegen Augsburg gegnerische Fans angegriffen. − Foto: Butzhammer

Für Wacker Burghausen sollte der Abstieg in die Regionalliga ein Neuanfang sein...



− Foto: Timebreak 21

Für Behinderungen im Schichtverkehr hat am Dienstagnachmittag ein Unfall unweit des Werks Gendorf...



Auf dieser Kiesfläche am Holzfelder Weg im Anschluss an den Bolzplatz will die Stadt eine Unterkunftsmöglichkeit für Asylbewerber schaffen und dazu das Areal auf zehn Jahre pachten. Hier haben sich zwei junge Leute zu einem ungezwungenen Picknick niedergelassen. − Foto: Wetzl

Die Stadt Burghausen wird noch weit mehr Asylbewerber aufnehmen müssen. Derzeit gibt es rund 80...





Einen Gewalttäter nahm die Polizei am Salzachzentrum fest.

Nach den Ausschreitungen am Rande des Regionalligaspiels SV Wacker Burghausen gegen den FC Augsburg...



Polizeibeamte nahmen am Sonntag mehrere Personen nach Auseinandersetzungen von Augsburger und Burghauser Fußballfans fest. Der Einsatz erstreckte sich nicht nur aufs Stadion, sondern darüberhinaus. Das Foto entstand am Busparkplatz. − Foto: TimeBreak21

Zu einem großen Polizeieinsatz ist es am Samstagnachmittag im Stadtbereich Burghausen sowie im...



Teilstücke der Pipeline werden bereits gebaut: Dieses Foto entstand am 24. November 2013 nahe Belgrad, wo der Start der Bauarbeiten in Serbien mit einer feierlichen Zeremonie gefeiert wurde. − Foto: dpa

Die EU droht Russland mit wirtschaftlichen Sanktionen, Moskau kontert mit einem Überflugverbot...



Empfing seine Marktler Gäste in der Privatbibliothek: Benedikt XVI. mit Bürgermeister Hubert Gschwendtner (l.) und Pfarrer Josef Kaiser. − Foto: PNP

Auf den Tag genau acht Jahre nach seinem letzten Besuch in Marktl hat Benedikt XVI...





Das Querbauwerk auf Höhe des Werks: Die Stufe im Fluss soll durch eine Rampe ersetzt werden. − Foto: ISG

Zweieinhalb Jahre liegt die Alz-Katastrophe bereits zurück, bei der infolge einer aus dem Werk...



Polizeibeamte nahmen am Sonntag mehrere Personen nach Auseinandersetzungen von Augsburger und Burghauser Fußballfans fest. Der Einsatz erstreckte sich nicht nur aufs Stadion, sondern darüberhinaus. Das Foto entstand am Busparkplatz. − Foto: TimeBreak21

Zu einem großen Polizeieinsatz ist es am Samstagnachmittag im Stadtbereich Burghausen sowie im...