• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 22.11.2014





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Erharting/Töging  |  27.11.2012  |  16:39 Uhr

"Schaden größer als der Nutzen"

Lesenswert (1) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






In großen Buchstaben fordert dieses Transparent bei Maxing die Erhartinger Gemeindebürger dazu auf, am Sonntag, 2. Dezember, gegen das Vorhaben zu votieren. Rechts hinten ist die Töginger Pfarrkirche St. Josef zu sehen.  − Foto: Brandl

In großen Buchstaben fordert dieses Transparent bei Maxing die Erhartinger Gemeindebürger dazu auf, am Sonntag, 2. Dezember, gegen das Vorhaben zu votieren. Rechts hinten ist die Töginger Pfarrkirche St. Josef zu sehen.  − Foto: Brandl

In großen Buchstaben fordert dieses Transparent bei Maxing die Erhartinger Gemeindebürger dazu auf, am Sonntag, 2. Dezember, gegen das Vorhaben zu votieren. Rechts hinten ist die Töginger Pfarrkirche St. Josef zu sehen.  − Foto: Brandl


Wenige Tage vor dem Bürgerentscheids am 2. Dezember in Erharting (Landkreis Mühldorf) haben sich die Vertreter des Erhartinger Bürgerbegehrens zu Wort gemeldet und ihre Argumente gegen das "Netto"-Logistikzentrum noch einmal zusammengefasst. Der Ausgang des Bürgerbegehrens wird auch im Nachbarort Töging (Landkreis Altötting) mit großem Interesse verfolgt − soll doch der Bau mit Betriebstankstelle und Lkw-Waschplatz im Bereich des Töginger Wasserschutzgebietes erfolgen.

Die Gegner des Vorhabens in Erharting betonen, sie seien für eine wirtschaftliche Entwicklung der Isental-Gemeinde − diese sei aber auch ohne das Netto-Logistikzentrum möglich. Sie weisen auf "gravierende Mängel" im Schall-Gutachten hin und rufen die Bedenken des Umweltberichts sowie die Einsprüche der Bevölkerung in Erinnerung. Und sie geben zu bedenken: "Ein Logistikzentrum mit seinem Betrieb rund um die Uhr bringt immensen Lärm und Feinstaub-Emmissionen mit sich." Die unnatürlichen Lichtverhältnisse würden die gesamte Umgebung beeinträchtigen. "Die Nacht wird zum Tag!", so die Formulierung der Gegner des Vorhabens. Und: "Das Verkehrsaufkommen mit 1100 Pkw und Lkw Bewegungen pro Tag nimmt extrem zu. Die Belastungen werden sich noch erhöhen, da der Betreiber bereits die Belieferung von deutlich mehr Märkten angekündigt hat, was in der Planung nicht berücksichtigt wurde."  − redMhr darüber lesen Sie am Mittwoch, 28. November, in Ihrer Ausgabe der Passauer Neuen Presse (Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger).



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
594709
Erharting/Töging
"Schaden größer als der Nutzen"
Wenige Tage vor dem Bürgerentscheids am 2. Dezember in Erharting (Landkreis Mühldorf) haben sich die Vertreter des Erhartinger Bürgerbegehrens zu Wort gemeldet und ihre Argumente gegen das "Netto"-Logistikzentrum noch einmal zusammengefasst
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/landkreis_altoetting/594709_Schaden-groesser-als-der-Nutzen.html
2012-11-27 16:39:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/27/teaser/121127_1638_29_38344351_erh_logistik_teaser.jpg
news



Anzeige









Anzeige





Anzeige











Um diesen Feldweg bei Kastl geht es. − Foto: Stummer

Es geht um 120 Meter Feldweg und um die Frage, dürfen sie befahren werden oder nicht...



Mit vereinten Kräften wollen sie sich für Asylbewerber einsetzen: Josef Schweighofer, ehemaliger Kreisjugendpfleger Herbert Beck, Bürgermeister Hans Steindl und Alfred Danninger. − Foto: Huttner

Asylbewerber müssen nicht einfach nur untergebracht werden – man muss sich auch um sie...



Mit schwerem Gerät und vereinten Kräften haben die Aufbauarbeiten für die beliebte Eislaufbahn vor dem Bürgerhaus begonnen. − Foto: Huttner

Bald ist es wieder soweit: Pünktlich zur Vorweihnachtszeit wird vor dem Bürgerhaus wieder die...



− Foto: Kleiner

Nein, es ist kein Unglück, und nein, die Szene ist auch nicht einem Endzeit-Roman entnommen...



Riesen Andrang herrschte bei der Infoversammlung und Diskussion zur Zukunft der Burghauser Kreisklinik. Nicht alle fanden Platz im Stadtsaal, die Veranstaltung wurde in die Vorräume übertragen. − Foto: Eschenfelder

600 Stühle im Burghauser Stadtsaal reichten nicht: Das Interesse an der Zukunft des...





"Völlig falsch": Nicht Landrat Erwin Schneider hat das Unterschriften Sammeln verboten, sondern Verwaltungsleiter Robert Moser. − Foto: Wetzl

Die Debatte um die etwaige Schließung der Burghauser Kreisklinik wird immer emotionaler...



− Foto: Kleiner

Nein, es ist kein Unglück, und nein, die Szene ist auch nicht einem Endzeit-Roman entnommen...



Riesen Andrang herrschte bei der Infoversammlung und Diskussion zur Zukunft der Burghauser Kreisklinik. Nicht alle fanden Platz im Stadtsaal, die Veranstaltung wurde in die Vorräume übertragen. − Foto: Eschenfelder

600 Stühle im Burghauser Stadtsaal reichten nicht: Das Interesse an der Zukunft des...



Rund 1500 Mal rücken Dr. Markus Braun und seine Burghauser Notarztkollegen pro Jahr aus. Zwar ist er davon überzeugt, dass die Salzachstadt auch im Fall einer Klinik-Schließung Notarztstandort bleiben würde, der daraus resultierende Medizinermangel aber würde ihm zufolge wohl bedeuten, dass das Notarztfahrzeug nicht mehr rund um die Uhr besetzt werden könnte. − Foto: Kleiner

Verliert Burghausen im Fall einer Schließung des Krankenhauses auch ihre Notfallversorgung...



Im Bürgerhaus ist die zentrale Anlaufstelle für den Eintrag in die Unterschriftenlisten zum Erhalt der Burghauser Kreisklinik. Hier trägt sich gerade Jakob Lazarus sen. ein, bei Fragen hilft Heidi Kammhuber vom Bürgerhaus-Team (rechts) gern weiter. − Foto: Wetzl

Die Resonanz ist gewaltig. Bis Montagmittag haben sich bereits 2500 Burghauser in die im Bürgerhaus...





Um diesen Feldweg bei Kastl geht es. − Foto: Stummer

Es geht um 120 Meter Feldweg und um die Frage, dürfen sie befahren werden oder nicht...



− Foto: tb21

Schwere Brandverletzungen hat eine 65-jährige Frau am frühen Samstagabend bei einem häuslichen...



Der Herr Pfarrer an der Zither: Auch Dr. Martin Fohl wird mit einer Volksmusikgruppe beim Adventsmarkt mitwirken. − Foto: Brandl

Eine neue Veranstaltung im Terminkalender von Pleiskirchen (Landkreis Altötting) ist für das...



Hier steht Titus noch in 20 Metern Entfernung: Max Sesselmann probiert die Reichweite des selbst gebauten Scorpios aus und schießt sich auf den römischen Pappkameraden ein. − Foto: Resch

Die Spannung war groß – nicht nur am "Scorpio" selbst, der seinen Pfeil mit Wucht ins 50...



− Foto: Kleiner

Nein, es ist kein Unglück, und nein, die Szene ist auch nicht einem Endzeit-Roman entnommen...