• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 28.04.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Erharting/Töging  |  27.11.2012  |  16:39 Uhr

"Schaden größer als der Nutzen"

Lesenswert (1) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






In großen Buchstaben fordert dieses Transparent bei Maxing die Erhartinger Gemeindebürger dazu auf, am Sonntag, 2. Dezember, gegen das Vorhaben zu votieren. Rechts hinten ist die Töginger Pfarrkirche St. Josef zu sehen.  − Foto: Brandl

In großen Buchstaben fordert dieses Transparent bei Maxing die Erhartinger Gemeindebürger dazu auf, am Sonntag, 2. Dezember, gegen das Vorhaben zu votieren. Rechts hinten ist die Töginger Pfarrkirche St. Josef zu sehen.  − Foto: Brandl

In großen Buchstaben fordert dieses Transparent bei Maxing die Erhartinger Gemeindebürger dazu auf, am Sonntag, 2. Dezember, gegen das Vorhaben zu votieren. Rechts hinten ist die Töginger Pfarrkirche St. Josef zu sehen.  − Foto: Brandl


Wenige Tage vor dem Bürgerentscheids am 2. Dezember in Erharting (Landkreis Mühldorf) haben sich die Vertreter des Erhartinger Bürgerbegehrens zu Wort gemeldet und ihre Argumente gegen das "Netto"-Logistikzentrum noch einmal zusammengefasst. Der Ausgang des Bürgerbegehrens wird auch im Nachbarort Töging (Landkreis Altötting) mit großem Interesse verfolgt − soll doch der Bau mit Betriebstankstelle und Lkw-Waschplatz im Bereich des Töginger Wasserschutzgebietes erfolgen.

Die Gegner des Vorhabens in Erharting betonen, sie seien für eine wirtschaftliche Entwicklung der Isental-Gemeinde − diese sei aber auch ohne das Netto-Logistikzentrum möglich. Sie weisen auf "gravierende Mängel" im Schall-Gutachten hin und rufen die Bedenken des Umweltberichts sowie die Einsprüche der Bevölkerung in Erinnerung. Und sie geben zu bedenken: "Ein Logistikzentrum mit seinem Betrieb rund um die Uhr bringt immensen Lärm und Feinstaub-Emmissionen mit sich." Die unnatürlichen Lichtverhältnisse würden die gesamte Umgebung beeinträchtigen. "Die Nacht wird zum Tag!", so die Formulierung der Gegner des Vorhabens. Und: "Das Verkehrsaufkommen mit 1100 Pkw und Lkw Bewegungen pro Tag nimmt extrem zu. Die Belastungen werden sich noch erhöhen, da der Betreiber bereits die Belieferung von deutlich mehr Märkten angekündigt hat, was in der Planung nicht berücksichtigt wurde."  − redMhr darüber lesen Sie am Mittwoch, 28. November, in Ihrer Ausgabe der Passauer Neuen Presse (Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger).








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
594709
Erharting/Töging
"Schaden größer als der Nutzen"
Wenige Tage vor dem Bürgerentscheids am 2. Dezember in Erharting (Landkreis Mühldorf) haben sich die Vertreter des Erhartinger Bürgerbegehrens zu Wort gemeldet und ihre Argumente gegen das "Netto"-Logistikzentrum noch einmal zusammengefasst
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/landkreis_altoetting/594709_Schaden-groesser-als-der-Nutzen.html?em_cnt=594709
2012-11-27 16:39:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/27/teaser/121127_1638_29_38344351_erh_logistik_teaser.jpg
news



Anzeige







Anzeige





Anzeige











Zwischen den Anschlussstellen Altötting und Töging ist am Montagmorgen ein Lkw umgekippt. − Foto: TimeBreak21

Ein Lkw-Gespann ist am Montagmorgen gegen 6.30 Uhr auf der A94 zwischen Altötting und Töging...



Das Ausmaß der Zerstörung nach dem Erdbeben wird erst nach und nach sichtbar. − Foto: dpa

"Klassenzimmer in den Wolken" – das ist der Name des neuesten Projekt des Nepal-Hilfsvereins...



Eine im letzten Jahr aufgestellte Gedenkwand am Eingang zum Park der Deutschen Einheit in der Unghauser Straße erinnert an die drei vor 70 Jahren ermordeten Wacker-Mitarbeiter. − Foto: Kallmeier

Ein tragischer Tag vor 70 Jahren: Auf Anordnung des Mühldorfer NSDAP-Kreisleiters Schwägerl erschoss...



Für langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste ehrte der TV1868 seine Mitglieder. − Foto: Zenz

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des TV1868 – wir berichteten – ehrte der Verein...



Atemschutzträger der Feuerwehr untersuchten am Sonntagabend ein Wohnhaus in Marktl auf Kohlenmonoxid, nachdem dort eine Bewohnerin bewusstlos geworden war. − Foto: TimeBreak21

Ein großes Aufgebot an Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte wurde am Sonntagabend zu einem Einsatz...





Wollen ihre Blumenbeete erhalten und damit sich und ihre Mitmenschen erfreuen: Marianne Hollnecker (links) und Maria Riedhofer auf deren Terrasse mit Kater Burli, der bei Maria Riedhofer schon vor Jahren Asyl gefunden hat. − Foto: Wetzl

Vergeblich hat sich Richterin Julia Schmid am Dienstag im Amtsgericht Altötting um einen Burgfrieden...



Schwarz auf Gelb steht es geschrieben, diplomatisch formuliert: Weil der "angemessene Zustand nicht mehr garantiert" werden kann, wurde der Kreuzweg geschlossen. Gemeint sind damit Saufgelage und zurückbleibender Unrat. − Foto: Kleiner

Lange war es ruhig, dann aber kam die Wende: Der Kreuzweg des Altöttinger Marienwerkes wurde...



Ein Bild, das der Vergangenheit angehört: Luftaufnahme vom Töginger Volksfest, hier 2014 am Harter Weg. Heuer fällt die Traditionsveranstaltung aus. − Foto: Kulik

Eine mehr als 40 Jahre währende Tradition kommt 2015 zum Erliegen: Es wird heuer definitiv kein...



Die Kindergärten leisten wertvolle Bildungs- und Erziehungsarbeit. Die Erzieherinnen tendieren deshalb laut Bürgermeister dazu, wieder Gebühren einzuführen – als Wertschätzung dieser Arbeit. Das Foto zeigt Kinder in der "Werkecke" des Maria-Ward-Kindergartens in der Altstadt. Drexler

Fünf Jahre besteht nun in Burghausen die Kostenfreiheit von Kindergärten. Die Stadt hat bisher diese...



Mit Flyern, die an alle Töginger Haushalte verteilt werden, werben die Vertreter der Bürgerinitiative (links) und der CSU für ihre Argumente. − Fotos: Brandl

Zweieinhalb Wochen vor dem Bürgerentscheid über die künftige Trägerschaft der Kindertagesstätte...





Wollen ihre Blumenbeete erhalten und damit sich und ihre Mitmenschen erfreuen: Marianne Hollnecker (links) und Maria Riedhofer auf deren Terrasse mit Kater Burli, der bei Maria Riedhofer schon vor Jahren Asyl gefunden hat. − Foto: Wetzl

Vergeblich hat sich Richterin Julia Schmid am Dienstag im Amtsgericht Altötting um einen Burgfrieden...