• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 6.05.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Burgkirchen / Alz  |  01.02.2013  |  19:26 Uhr

Der "gute Geist" im Halsbachtal macht weiter

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Eine große Hilfe und Erleichterung seines ehrenamtlichen Dienstes ist für Ferdinand Buchholz das im vergangenen Jahr von der Gemeinde Burgkirchen angeschaffte Schallpegelmessgerät. Damit kann er nachweisen, dass Feiernde über die Stränge schlagen. Das war jedoch in der vergangenen Saison gar nicht nötig, denn allein die Abschreckungswirkung reichte aus.  − Foto: Gerlitz

Eine große Hilfe und Erleichterung seines ehrenamtlichen Dienstes ist für Ferdinand Buchholz das im vergangenen Jahr von der Gemeinde Burgkirchen angeschaffte Schallpegelmessgerät. Damit kann er nachweisen, dass Feiernde über die Stränge schlagen. Das war jedoch in der vergangenen Saison gar nicht nötig, denn allein die Abschreckungswirkung reichte aus.  − Foto: Gerlitz

Eine große Hilfe und Erleichterung seines ehrenamtlichen Dienstes ist für Ferdinand Buchholz das im vergangenen Jahr von der Gemeinde Burgkirchen angeschaffte Schallpegelmessgerät. Damit kann er nachweisen, dass Feiernde über die Stränge schlagen. Das war jedoch in der vergangenen Saison gar nicht nötig, denn allein die Abschreckungswirkung reichte aus.  − Foto: Gerlitz


Das Hobby von Ferdinand Buchholz ist die Hütte im Burgkirchner Naherholungsgebiet Halsbachtal. In selbstloser und aufopfernder Weise kümmert er sich um die Verwaltung, Sauberkeit und Ordnung. Allerdings ist Buchholz 70 Jahre alt, bald sogar 71. Und bei Erreichen des "Meilensteins 70", so hatte er sich vorgenommen, sei ein guter Zeitpunkt zum Aufhören. Man bedenke, dass sich Buchholz seit 34 Jahren um die Hütte und das Naherholungsgebiet kümmert wie um sein eigenes Haus! Im Jahr 2000 verlieh ihm die Gemeinde für seine gemeinnützigen Dienste die goldene Ehrennadel.

Seit Monaten sucht die Gemeindeverwaltung einen Nachfolger für den engagierten Betreuer der Blockhütte im Halsbachtal, konnte aber bisher keinen finden. Deswegen ließ sich Buchholz überreden, seine Tätigkeit noch ein weiteres Jahr auszuüben. "2013 mache ich noch, damit die Gemeinde länger Zeit hat zum Suchen. Aber danach ist endgültig Schluss", bekräftigt Buchholz. "Wenn auch bis 2014 kein Nachfolger gefunden werden sollte, dann bleibt die beliebte Hütte eben zu."

Was die wenigsten heute noch wissen: In den Jahren 1974 und 1975 ließ die Gemeinde Burgkirchen im Halsbachtal einen Freizeitpark anlegen mit künstlichem See, Blockhaus und weitläufigem Kinderspielplatz. Damals wurde gerne von einem "Stadtpark" gesprochen, der die Wohnqualität heben solle. Das Projekt wurde staatlich gefördert. Geplant wurde die Anlage von einem Architekten-Ehepaar aus Freising.  − geMehr zum Thema lesen Sie am Samstag, 2. Februar, im Alt-Neuöttinger Anzeiger








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
646724
Burgkirchen / Alz
Der "gute Geist" im Halsbachtal macht weiter
Das Hobby von Ferdinand Buchholz ist die Hütte im Burgkirchner Naherholungsgebiet Halsbachtal. In selbstloser und aufopfernder Weise kümmert er sich um die Verwaltung, Sauberkeit und Ordnung. Allerdings ist Buchholz 70 Jahre alt, bald sogar 71.
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/burgkirchen_garching/646724_Der-gute-Geist-im-Halsbachtal-macht-weiter.html?em_cnt=646724
2013-02-01 19:26:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/02/01/teaser/130201_1924_29_38947482_buchholz_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige






Anzeige











Der Asbest im Boden wurde in so genannte Big Bags gepackt, Folien dienten zudem zum Schutz vor gefährlichen Stäuben, die Lungenkrebs auslösen können. − Foto: Medias

Bei den Bauarbeiten für die private Medias-Klinik auf dem Krankenhausgelände ist eine schwere...



Die fünf Gebäude werden auf dem Grundstück gegenüber den großen Längsblöcken (im Vordergrund) an der Anton-Riemerschmid-Straße gebaut. Mit geplant ist eine Tiefgarage. − Foto: Grundner

Die Burghauser Baufirma Grundner wird an der Anton-Riemerschmid-Straße fünf Wohnhäuser mit zusammen...



Auf der Baustelle für die Lappachtalbrücke bei Dorfen wird schon zwei Jahren gearbeitet. Neben einigen kleineren Gewerken ist dies der einzige Baufortschritt in Richtung München auf der A94. Doch im nächsten Jahr sollen Privatinvestoren hier groß ans Werk gehen.

275 Meter lang, 13 Millionen Euro teuer – die Lappachtalbrücke bei Dorfen ist das zentrale...



Verzeichnet einen Umsatzsprung im ersten Quartal 2015: Der Spezialchemiekonzern Wacker. − Foto: dpa

Der Spezialchemiekonzern und Halbleiter-Zulieferer Wacker Chemie hat nach einem Umsatzsprung im...



− Foto: PNP

Einmal mehr hat das Geocaching-Hobby für einen Polizeieinsatz gesorgt. Donnerstagmittag stießen...





Vor und auch im Eingangsbereich der Kirchen betteln die aus Osteuropa stammenden Männer um Geld. Von Verboten durch Stadt und Kirche lassen sie sich nicht groß beeindrucken. − Fotos: Kleiner

"Ja, ja, natürlich", sagt der in Karo-Hemd und zerschlissene Jeans gekleidete Mann...



Der Asbest im Boden wurde in so genannte Big Bags gepackt, Folien dienten zudem zum Schutz vor gefährlichen Stäuben, die Lungenkrebs auslösen können. − Foto: Medias

Bei den Bauarbeiten für die private Medias-Klinik auf dem Krankenhausgelände ist eine schwere...



1149 Kirchenbesucher hat die Zählung im Pfarrverband im Frühjahr ergeben. Doch die Zahl der Aussteiger nimmt zu. "Von unserer Seite sind die Türen immer offen", sagt Pfarrer Erwin Jaindl. − Foto: Wölfl

Die Zahl der Kirchenaustritte in den Stadtpfarreien steigt weiter an. Kehrten im Jahr 2013 noch 175...



Die fünf Gebäude werden auf dem Grundstück gegenüber den großen Längsblöcken (im Vordergrund) an der Anton-Riemerschmid-Straße gebaut. Mit geplant ist eine Tiefgarage. − Foto: Grundner

Die Burghauser Baufirma Grundner wird an der Anton-Riemerschmid-Straße fünf Wohnhäuser mit zusammen...



Sonst eine Männerdomäne, am Donnerstag aber saßen im HABA-Kieslaster (v.l.) Tina, Ludmilla und Lea. Von Geschäftsleiterin Anita Bartlechner ließen sie sich das schwere Gefährt erklären − bevor es ans Eingemachte ging. − Foto: Kleiner

Im Handwerk haben sie längst Fuß gefasst, doch für Mädels gibt es nach wie vor genügend...





Auf ihrem Arbeitsweg zwischen Burghausen und dem Flughafen München macht die "Pipeline"-Hubschrauber-Crew mehrmals monatlich Pause im Cafè Schönstetter in Unterneukirchen. − Foto: S. Gruber

Für Aufsehen im Dorf sorgen des Öfteren Landung und Start eines Helikopters am nördlichen...



Am 1. Mai vor 25 Jahren: Hans Steindl eröffnet seinen ersten Tag als Bürgermeister mit dem Anschwimmen am Wöhrsee. Schon sein Vater war Bademeister und Kioskbetreiber am See. − Foto: Piffer

So ganz ins kalte Wasser geworfen fühlte sich Hans Steindl sicher nicht, als er heute vor 25 Jahren...