• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 13.02.2016

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Burgkirchen / Alz  |  01.02.2013  |  19:26 Uhr

Der "gute Geist" im Halsbachtal macht weiter

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



Eine große Hilfe und Erleichterung seines ehrenamtlichen Dienstes ist für Ferdinand Buchholz das im vergangenen Jahr von der Gemeinde Burgkirchen angeschaffte Schallpegelmessgerät. Damit kann er nachweisen, dass Feiernde über die Stränge schlagen. Das war jedoch in der vergangenen Saison gar nicht nötig, denn allein die Abschreckungswirkung reichte aus.  − Foto: Gerlitz

Eine große Hilfe und Erleichterung seines ehrenamtlichen Dienstes ist für Ferdinand Buchholz das im vergangenen Jahr von der Gemeinde Burgkirchen angeschaffte Schallpegelmessgerät. Damit kann er nachweisen, dass Feiernde über die Stränge schlagen. Das war jedoch in der vergangenen Saison gar nicht nötig, denn allein die Abschreckungswirkung reichte aus.  − Foto: Gerlitz

Eine große Hilfe und Erleichterung seines ehrenamtlichen Dienstes ist für Ferdinand Buchholz das im vergangenen Jahr von der Gemeinde Burgkirchen angeschaffte Schallpegelmessgerät. Damit kann er nachweisen, dass Feiernde über die Stränge schlagen. Das war jedoch in der vergangenen Saison gar nicht nötig, denn allein die Abschreckungswirkung reichte aus.  − Foto: Gerlitz


Das Hobby von Ferdinand Buchholz ist die Hütte im Burgkirchner Naherholungsgebiet Halsbachtal. In selbstloser und aufopfernder Weise kümmert er sich um die Verwaltung, Sauberkeit und Ordnung. Allerdings ist Buchholz 70 Jahre alt, bald sogar 71. Und bei Erreichen des "Meilensteins 70", so hatte er sich vorgenommen, sei ein guter Zeitpunkt zum Aufhören. Man bedenke, dass sich Buchholz seit 34 Jahren um die Hütte und das Naherholungsgebiet kümmert wie um sein eigenes Haus! Im Jahr 2000 verlieh ihm die Gemeinde für seine gemeinnützigen Dienste die goldene Ehrennadel.

Seit Monaten sucht die Gemeindeverwaltung einen Nachfolger für den engagierten Betreuer der Blockhütte im Halsbachtal, konnte aber bisher keinen finden. Deswegen ließ sich Buchholz überreden, seine Tätigkeit noch ein weiteres Jahr auszuüben. "2013 mache ich noch, damit die Gemeinde länger Zeit hat zum Suchen. Aber danach ist endgültig Schluss", bekräftigt Buchholz. "Wenn auch bis 2014 kein Nachfolger gefunden werden sollte, dann bleibt die beliebte Hütte eben zu."

Was die wenigsten heute noch wissen: In den Jahren 1974 und 1975 ließ die Gemeinde Burgkirchen im Halsbachtal einen Freizeitpark anlegen mit künstlichem See, Blockhaus und weitläufigem Kinderspielplatz. Damals wurde gerne von einem "Stadtpark" gesprochen, der die Wohnqualität heben solle. Das Projekt wurde staatlich gefördert. Geplant wurde die Anlage von einem Architekten-Ehepaar aus Freising.  − geMehr zum Thema lesen Sie am Samstag, 2. Februar, im Alt-Neuöttinger Anzeiger








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Dokument erstellt am




article
646724
Burgkirchen / Alz
Der "gute Geist" im Halsbachtal macht weiter
Das Hobby von Ferdinand Buchholz ist die Hütte im Burgkirchner Naherholungsgebiet Halsbachtal. In selbstloser und aufopfernder Weise kümmert er sich um die Verwaltung, Sauberkeit und Ordnung. Allerdings ist Buchholz 70 Jahre alt, bald sogar 71.
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/burgkirchen_garching/646724_Der-gute-Geist-im-Halsbachtal-macht-weiter.html?em_cnt=646724
2013-02-01 19:26:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/02/01/teaser/130201_1924_29_38947482_buchholz_teaser.jpg
news



Anzeige







Anzeige






Anzeige











Auch im ersten Stock, der die letzten Jahre leerstand, wird umgebaut. Die Achthundert-Grad-Gründer Michael Miedaner (v.l.), Andreas Zimmermann und Robert Reiser verbindet die Begeisterung für gutes Fleisch. − Foto: Schönstetter

Es tut sich wieder etwas in Sachen Gastronomie am Stadtplatz: Das ehemalige Café "Yves" wird gerade...



Mehr als eineinhalb Jahre ist es her, dass ein Polizeieinsatz in der Herderstraße aus dem Ruder lief. Die lange Ermittlungsdauer hat der Staatsanwaltschaft den Vorwurf der Verschleppung eingebracht. − F.: ckl

Ein Gutachten hat das andere gejagt, die Aktenberge sind größer und größer geworden...



Doppelter Benedikt: Der emeritierte Papst zeigt das Modell seines Denkmals, flankiert von Bischof em. Wilhelm Schraml (links) und Bürgermeister Herbert Hofauer. − Foto: ANA

Die Wallfahrtsstadt Altötting, der sich Papst em. Benedikt XVI. seit seiner Kindheit eigenen...



In der Verkehrsübungshalle vor dem Praxisteil: Verkehrserzieher Georg Blümlhuber (von links), Brigitte Estermaier von der Kreisverkehrswacht, Nawar Taradek, Mohamad Qdi, Wanda Benning vom Helferkreis, Yasser Zarzar und Bürgermeister Peter Haugeneder. − Foto: Brandl

Erstmals hat am Freitagvormittag der praktische Teil eines Fahrradkurses für Asylbewerber...



Im Jahr 1960 ist der Ortsteil Scheuerhof nur ein winzige Siedlung und Moosbrunn noch eine freie Wiese. − Foto: Fotoarchiv Raitenhaslach/ Hopfgartner

Im dritten Teil der Foto-Reihe zeigt der Anzeiger in Zusammenarbeit mit Heimatpfleger Wolfgang...





Leere Kirchenbänke bestimmen nicht nur in Altötting das Bild. Selbst bei den Gottesdiensten bleibt oft der Großteil der Plätze frei − auch wenn die Zahl der Kirchenaustritte zuletzt gesunken ist. − F.: Kleiner

Der Minusrekord bleibt unangetastet, doch entspannt zurücklehnen können sich die Verantwortlichen...



Sonnenuntergang hinter der Neuöttinger Stadtpfarrkirche. − Foto: Wolferseder

Lange hat Herbert Wolferseder auf diese Chance gewartet: Nicht zu trüb, schließlich soll die Sonne...



Die beiden Mieterinnen Maria Riedhofer (links) und Marianne Hollnecker können aufatmen. Auch wenn ihr weiterer Prozess mit der Klägerin noch offen ist, hat das jetzige Urteil darauf Auswirkungen. Die mit Herzblut gepflegten Blumenbeete dürfen bleiben. Das Bild zeigt die beiden Damen im zurückliegenden Sommer auf der Terrasse von Maria Riedhofer mit den Blumen davor. − Foto: Wetzl

Der Blumenstreit am Burghauser Burgfrieden ist entschieden – zumindest vorerst und in den...



− Foto: tb21

Wahrscheinlich aufgrund Drogenmissbrauchs hat am Dienstag gegen 20.30 Uhr ein 34-Jähriger aus...



Wer Müll wie Zigarettenschachteln einfach auf die Straße wirft, muss in Neuötting mit Sanktionen rechnen. −Symbolbild: dpa

Die Verunreinigung auf den Ausfallstraßen Neuöttings durch Abfall von Schnellimbissen oder...





Die beiden Mieterinnen Maria Riedhofer (links) und Marianne Hollnecker können aufatmen. Auch wenn ihr weiterer Prozess mit der Klägerin noch offen ist, hat das jetzige Urteil darauf Auswirkungen. Die mit Herzblut gepflegten Blumenbeete dürfen bleiben. Das Bild zeigt die beiden Damen im zurückliegenden Sommer auf der Terrasse von Maria Riedhofer mit den Blumen davor. − Foto: Wetzl

Der Blumenstreit am Burghauser Burgfrieden ist entschieden – zumindest vorerst und in den...



Sonnenuntergang hinter der Neuöttinger Stadtpfarrkirche. − Foto: Wolferseder

Lange hat Herbert Wolferseder auf diese Chance gewartet: Nicht zu trüb, schließlich soll die Sonne...



Im Jahr 1960 ist der Ortsteil Scheuerhof nur ein winzige Siedlung und Moosbrunn noch eine freie Wiese. − Foto: Fotoarchiv Raitenhaslach/ Hopfgartner

Im dritten Teil der Foto-Reihe zeigt der Anzeiger in Zusammenarbeit mit Heimatpfleger Wolfgang...