• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 18.04.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Seit Donnerstagabend läuft die Pumpe wieder. Damit können die Langzeit-Tests fortgesetzt werden.  − Foto: Kleiner

Seit Donnerstagabend läuft die Pumpe wieder. Damit können die Langzeit-Tests fortgesetzt werden.  − Foto: Kleiner

Seit Donnerstagabend läuft die Pumpe wieder. Damit können die Langzeit-Tests fortgesetzt werden.  − Foto: Kleiner


Als "Zukunftsprojekt" wird es angepriesen, tatsächlich sieht die Zukunft der Kirchweidacher Geothermie nicht rosig aus. Pannen beherrschen das Projekt. Die Verantwortlichen räumen bereits ein, dass es vor 2014 nichts wird mit der Stromproduktion. Obendrein beschert jetzt ein vor dem Aus stehender Investor Ärger. Er wirft einen dunklen Schatten auf die Vorfreude.

 Anfang März nahm das Unheil seinen Lauf. Weil sie ohne Lizenz Anlagegeschäfte getätigt hatte, nahm die eidgenössische Finanzmarktaufsicht die Schweizer Firma SAM Management Group AG vom Markt. In Regensburg liefen daraufhin die Telefone heiß. Dort hat die FG.de-Unternehmensgruppe ihren Sitz. Die Firma war erste Anlaufstelle für die SAM. Millionen hatten die Schweizer für die Geothermie-Pläne von Geschäftsführer Florian Fritsch bereitgestellt oder versprochen − darunter das Kirchweidacher Projekt.

Was die SAM AG angeht, so ist zwischenzeitlich die Auflösung eingeleitet. Zwei Anwälte sind damit beschäftigt, den Restwert festzustellen und die Forderungen der Anleger zu bündeln. Bis 30. November haben diese Zeit, Ansprüche geltend zu machen.

 Ob es letztlich zur Insolvenz kommen wird, ist ungewiss. Zunächst muss geklärt werden, was mit dem Geld der etwa 4000 Anleger geschah.

Auch ohne den möglichen Wegfall des Schweizer Investors bleibt das Kirchweidacher Projekt von wenig Erfolg gekrönt. Nach einer ganzen Reihe an Pannen stand die Pumpe monatelang still. Eigentlich hätten die Tests, mit denen die Gesellschaft dem Bergamt belastbare Daten liefern will, längst abgeschlossen sein sollen. Vor Monaten schon war der Baubeginn für das Kraftwerk geplant. 2013 sollte es in Betrieb gehen. 

 Dass daraus nichts wird, räumt auch Geschäftsführer Bernhard Gubo mittlerweile ein. Der neue Zeitplan sehe vor, dass bis Mitte 2013 der Bau beginne. Die Stromproduktion könnte Anfang 2014 starten. − cklMehr dazu lesen Sie am Samstag, 24. November, im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
591720
Kirchweidach
Bohrloch im Zwielicht
Als "Zukunftsprojekt" wird es angepriesen, tatsächlich sieht die Zukunft der Kirchweidacher Geothermie nicht rosig aus. Pannen beherrschen das Projekt. Die Verantwortlichen räumen bereits ein, dass es vor 2014 nichts wird mit der Stromproduktion
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/burgkirchen_garching/591720_Bohrloch-im-Zwielicht.html?em_cnt=591720
2012-11-23 16:03:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/23/teaser/121123_1603_29_38302389_ckl_geothermie_2_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige






Anzeige











Ganze Schränke füllen die Prozessakten bereits. Doch ein Urteil von Vorsitzendem Richter Rupert Heindl (l.) und seinen Kollegen muss weiter auf sich warten lassen. − Fotos: Kleiner

Jetzt hat es auch die Kontrolleure der Kontrolleure erwischt. Jene Gutachter...



Gemeinsam mit Bürgermeister Josef Wengbauer führten die Ehrengäste den Spatenstich für die neue Umgehung aus. − Foto: Drexler

Viele Eltern dürften darüber aufatmen: Das Gewerbegebiet der Gemeinde bekommt eine neue Zufahrt...



Die Kindergärten leisten wertvolle Bildungs- und Erziehungsarbeit. Die Erzieherinnen tendieren deshalb laut Bürgermeister dazu, wieder Gebühren einzuführen – als Wertschätzung dieser Arbeit. Das Foto zeigt Kinder in der "Werkecke" des Maria-Ward-Kindergartens in der Altstadt. Drexler

Fünf Jahre besteht nun in Burghausen die Kostenfreiheit von Kindergärten. Die Stadt hat bisher diese...



Die Aktion des Neuöttinger Handels, die sich gegen den Internet-Handel richtet, hat in diesem Monat das Thema "Datenschutz". "Bei uns kauft man sicherer ein", sagen die Geschäftsleute, weil hier die Daten der Kunden nur zur Serviceverbesserung genutzt würden. − Foto: Lambach

Sehr viel positives Feedback hat die Wirtschafts-Interessengemeinschaft zu ihrer Aktion "WINNer...



Arbeitsplatz Armee: Die Bundeswehr ist mit Fahrzeugen und Hubschraubern vertreten. − Fotos: Attenhauser

105 Aussteller – so groß war die Bildungsmesse Inn-Salzach noch nie. Die Rekordanzahl an...





Noch führt der Gickerl voller Stolz seine Hühnerschar an. Das Foto entstand am Montag. Wenig später wurde er im Interesse aufgebrachter Anlieger ausquartiert. − Foto: Wetzel

Die Kinder der Stethaimerschule in Burghausen (Landkreis Altötting) hatten ihn schon ins Herz...



Schwarze Katze im Korb – Einsatz beendet – zur Freude vor allem der Bewohner der nahegelegenen Senioren-WG. − Fotos: Feuerwehr Töging

Einen Großeinsatz hatten die Feuerwehren Töging und Perach am Mittwoch wegen eins jungen Katers...



So verwaist wie hier auf dem Bild ist die Altöttinger Notaufnahme nur selten. Seit längerem schon mehren sich Klagen über oft lange Wartezeiten. Der Landrat will reagieren, gibt aber zu bedenken, dass eine Erweiterung das Minus um jährlich eine Million Euro erhöht. − F.: Kleiner

Knapp einen Monat herrschte Ruhe, jetzt aber ist das Thema Kreiskliniken zurück...



Der Schuss, der Michael Freudlsperger eine Nominierung für das Sportschau-Tor des Monats brachte. Den Ball durfte er behalten. - FC Bayern

Er hat einen Elfer gegen Tom Starke versenkt - und die Bundesliga-Profis allesamt  hinter sich...



Mit mächtigen Geräten gehen Kräfte der Feuerwehr Reischach daran, einen Pkw aufzuschneiden. Die Insassen dürfen dadurch nicht verletzt werden – das wurde vor wenigen Tagen geübt. − Foto: red

Von einem solchen Auto kann mancher nur träumen: Ein silbergrauer 3-er BMW im Wert von rund 40...





Noch führt der Gickerl voller Stolz seine Hühnerschar an. Das Foto entstand am Montag. Wenig später wurde er im Interesse aufgebrachter Anlieger ausquartiert. − Foto: Wetzel

Die Kinder der Stethaimerschule in Burghausen (Landkreis Altötting) hatten ihn schon ins Herz...