• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 2.09.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Seit Donnerstagabend läuft die Pumpe wieder. Damit können die Langzeit-Tests fortgesetzt werden.  − Foto: Kleiner

Seit Donnerstagabend läuft die Pumpe wieder. Damit können die Langzeit-Tests fortgesetzt werden.  − Foto: Kleiner

Seit Donnerstagabend läuft die Pumpe wieder. Damit können die Langzeit-Tests fortgesetzt werden.  − Foto: Kleiner


Als "Zukunftsprojekt" wird es angepriesen, tatsächlich sieht die Zukunft der Kirchweidacher Geothermie nicht rosig aus. Pannen beherrschen das Projekt. Die Verantwortlichen räumen bereits ein, dass es vor 2014 nichts wird mit der Stromproduktion. Obendrein beschert jetzt ein vor dem Aus stehender Investor Ärger. Er wirft einen dunklen Schatten auf die Vorfreude.

 Anfang März nahm das Unheil seinen Lauf. Weil sie ohne Lizenz Anlagegeschäfte getätigt hatte, nahm die eidgenössische Finanzmarktaufsicht die Schweizer Firma SAM Management Group AG vom Markt. In Regensburg liefen daraufhin die Telefone heiß. Dort hat die FG.de-Unternehmensgruppe ihren Sitz. Die Firma war erste Anlaufstelle für die SAM. Millionen hatten die Schweizer für die Geothermie-Pläne von Geschäftsführer Florian Fritsch bereitgestellt oder versprochen − darunter das Kirchweidacher Projekt.

Was die SAM AG angeht, so ist zwischenzeitlich die Auflösung eingeleitet. Zwei Anwälte sind damit beschäftigt, den Restwert festzustellen und die Forderungen der Anleger zu bündeln. Bis 30. November haben diese Zeit, Ansprüche geltend zu machen.

 Ob es letztlich zur Insolvenz kommen wird, ist ungewiss. Zunächst muss geklärt werden, was mit dem Geld der etwa 4000 Anleger geschah.

Auch ohne den möglichen Wegfall des Schweizer Investors bleibt das Kirchweidacher Projekt von wenig Erfolg gekrönt. Nach einer ganzen Reihe an Pannen stand die Pumpe monatelang still. Eigentlich hätten die Tests, mit denen die Gesellschaft dem Bergamt belastbare Daten liefern will, längst abgeschlossen sein sollen. Vor Monaten schon war der Baubeginn für das Kraftwerk geplant. 2013 sollte es in Betrieb gehen. 

 Dass daraus nichts wird, räumt auch Geschäftsführer Bernhard Gubo mittlerweile ein. Der neue Zeitplan sehe vor, dass bis Mitte 2013 der Bau beginne. Die Stromproduktion könnte Anfang 2014 starten. − cklMehr dazu lesen Sie am Samstag, 24. November, im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am




article
591720
Kirchweidach
Bohrloch im Zwielicht
Als "Zukunftsprojekt" wird es angepriesen, tatsächlich sieht die Zukunft der Kirchweidacher Geothermie nicht rosig aus. Pannen beherrschen das Projekt. Die Verantwortlichen räumen bereits ein, dass es vor 2014 nichts wird mit der Stromproduktion
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/burgkirchen_garching/591720_Bohrloch-im-Zwielicht.html
2012-11-23 16:03:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/23/teaser/121123_1603_29_38302389_ckl_geothermie_2_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Eichberger Reisen
Donau-Moldau-Zeitung
Kasberger Baustoffe
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Insgesamt rund eine Million Euro Schaden sollen die Betrüger unabhängig voneinander bei dem Großhändler angerichtet haben. − F.: Kleiner

Fünf Monate nach dem Auftaktprozess haben sich am Montag zwei weitere Ex-Mitarbeiter eines im...



Die HypoVereinsbank-Filiale in Töging im Landkreis Altötting ist bald Geschichte: Sie soll im Zuge des Umbauprogramms der Bank geschlossen werden. − F.: Brandl

Die Filialschließungs-Pläne der HypoVereinsbank (HVB) werden auch in Südostbayern spürbar...



− Foto: ANA

Ein 57-jähriger Landwirt wurde am Sonntagmorgen tot auf einer Weide seines Anwesens in der Gemeinde...



− Foto: tb21

Zwei Verletzte und Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich sind die Bilanz des Unfalles am...



Nur noch mit einem Geldautomaten und einem Kontoauszugsdrucker wird die HypoVereinsbank auf dem Neuöttinger Stadtplatz vertreten sein. − Foto: Schwarz

Von den Umstrukturierungsplänen der HypoVereinsbank ist im Landkreis Altötting nicht nur wie...





−Screenshot: Youtube

In der CDU/CSU-Bundestagsfraktion stößt die Hanfpflanzen-Aktion des Grünen-Vorsitzenden Cem Özdemir...



− Foto: Heimatzeitung

Gleich vier Mal hat es in der Nacht auf Freitag in der Asylbewerberunterkunft in Neuötting...



− Foto: Kleiner

Knapp zwei Wochen, nachdem das Staatliche Bauamt Traunstein den Antrag zum teils dreispurigen Ausbau...



Tiefschwarzer Rauch hing am Dienstagnachmittag über der Neustadt. Verursacht wurde die starke Rußbildung dadurch, dass durch den Spannungsabfall im Stromnetz auch die Anlagen ausfielen, die den Fackelkamin mit feinem Dampf versorgen. − Foto: Wetzl

Die schwarze Rußwolke am Dienstagnachmittag über der Stadt sah bedrohlich aus...



Dieses Bild gehört bald der Vergangenheit an: Die Filiale der HypoVereinsbank in der Töginger Hauptstraße. − Foto: Brandl

Gerüchte hatte es seit Monaten gegeben, jetzt ist es zur Gewissheit geworden: Die HypoVereinsbank...





− Foto: Heimatzeitung

Gleich vier Mal hat es in der Nacht auf Freitag in der Asylbewerberunterkunft in Neuötting...