• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 23.11.2014





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Burgkirchen / Alz  |  18.11.2012  |  10:35 Uhr

Bürgermeister-Stichwahl: Liveticker auf pnp.de

Lesenswert (3) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Um keinen Ärger zu riskieren, stattet die Gemeinde Burgkirchen die Wahlkabinen dieses Mal mit grauen Filzstiften aus, die für diesen Zweck gekauft wurden. Vor zwei Wochen hatte es Beschwerden wegen der verwendeten Bleistifte gegeben. Der vorgefaltete Stimmzettel besteht aus dickem Umweltschutzpapier.  − Foto: Gerlitz

Um keinen Ärger zu riskieren, stattet die Gemeinde Burgkirchen die Wahlkabinen dieses Mal mit grauen Filzstiften aus, die für diesen Zweck gekauft wurden. Vor zwei Wochen hatte es Beschwerden wegen der verwendeten Bleistifte gegeben. Der vorgefaltete Stimmzettel besteht aus dickem Umweltschutzpapier.  − Foto: Gerlitz

Um keinen Ärger zu riskieren, stattet die Gemeinde Burgkirchen die Wahlkabinen dieses Mal mit grauen Filzstiften aus, die für diesen Zweck gekauft wurden. Vor zwei Wochen hatte es Beschwerden wegen der verwendeten Bleistifte gegeben. Der vorgefaltete Stimmzettel besteht aus dickem Umweltschutzpapier.  − Foto: Gerlitz


Das am meisten gebrauchte geflügelte Wort in Burgkirchen (Landkreis Altötting) ist in diesen Tagen: "Schaun mer mal." Dieses Beckenbauer-Zitat gebrauchen die Burgkirchner gerne, wenn sie sich über den Ausgang der Stichwahl am Sonntag (18. November) unterhalten. Natürlich zerbrechen sich viele die Köpfe über den Ausgang der Bürgermeister-Wahl (pnp.de-Liveticker ab 18 Uhr). Weil die meisten mit einer knappen Entscheidung rechnen, münden die Gespräche und Spekulationen in der Regel in die Abwartungshaltung: "Mal sehen."

Johann Krichenbauer von den Freien Wählern und Franz Wallner von der Unabhängigen Bürgerliste kommen in die Stichwahl. Was eine Vorhersage des Wahlergebnisses zu einem Ding der Unmöglichkeit macht, ist der bereits knappe Ausgang der ersten Wahl am 4. November. Drei der vier Kandidaten waren so eng platziert, dass die Reihung schon in die Nähe eines Zufallsergebnisses rutschte, noch dazu bei der für die sehr seltene Anzahl von vier Kandidaten eher geringen Wahlbeteiligung von 57,22 Prozent. Zum Vergleich: In den Achtzigerjahren tendierte die Wahlbeteiligung in Burgkirchen gegen 80 Prozent.

Zur Erinnerung die Verteilung der Wählerstimmen vor zwei Wochen: Franz Wallner (UBL) 29,62 Prozent, Johann Krichenbauer (FW) 28,40 Prozent, Jürgen Bogner (SPD) 26,98 Prozent, Josef Huber (CSU) 15,0 Prozent. Aufschluss über das Wählerverhalten gibt ein Blick in die Details der Statistik: Johann Krichenbauer erhielt in fünf der insgesamt sieben Wahlbezirke (einschließlich Briefwahl) die meisten Stimmen. Verändert wurde diese Gesamtlage allein durch das Abstimmungsergebnis in Hirten, dem Burgkirchner Ortsteil mit der höchsten Wahlbeteiligung (64,67 Prozent). 66,24 Prozent wählten in Hirten den ortsansässigen Franz Wallner.

Damit es keinen Ärger mehr wegen Bleistiften geben kann, wurden für die Stichwahl graue Filzstifte gekauft. Jede Wahlkabine wird mit einem Stift ausgestattet. Der Stimmzettel besteht aus dickem, vorgefaltetem Umweltschutzpapier. − ge


Vom Wahlabend berichtet pnp.de live ab 18 Uhr aus dem Sitzungssaal im Rathaus Burgkirchen. Geplant sind ein Video-Livestream und ein Liveticker mit Infos zur Wahl, Eindrücken aus dem Rathaus und den Ergebnissen.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
585585
Burgkirchen / Alz
Bürgermeister-Stichwahl: Liveticker auf pnp.de
Das am meisten gebrauchte geflügelte Wort in Burgkirchen (Landkreis Altötting) ist in diesen Tagen: "Schaun mer mal." Dieses Beckenbauer-Zitat gebrauchen die Burgkirchner gerne, wenn sie sich über den Ausgang der Stichwahl am Sonntag (18. N
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/burgkirchen_garching/585585_Wer-kann-mehr-Anhaenger-mobilisieren.html
2012-11-18 10:35:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/16/teaser/121116_1734_29_38227223_pict2641_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
kfz.pnp.de - der reg...




Anzeige











Am 28. Februar 2013 ging das Pontifikat von Papst Benedikt XVI. zu Ende. Seit dem 13. März 2013 ist Franziskus der neue Papst. So trafen sich das erste Mal seit über 700 Jahren zwei Päpste. (Foto: dpa) − Foto: dpa

Öffentliche Auftritte des emeritierten Papstes Benedikt sind seit seinem Rücktritt am 28...



Das Resultat eines Sandsturms: Auf ihrer Tour hatten Erich Kunz und sein Bekannter mit allerlei Widrigkeiten zu kämpfen. Ihr VW 1500 aber hielt tapfer durch. Neun Jahre nach der Heimkehr gab er seinen Geist auf. − Foto: Kunz

Wer an Syrien, Afghanistan und den Irak denkt, denkt automatisch an Bomben und Selbstmordattentäter...



Einmal Prinzessin sein, für sechs krebskranke Mädchen wurde der Traum nun wahr. − Fotos: Nana

Welches Mädchen träumt nicht davon? Einmal perfekt geschminkt und gestylt in prächtigen Kostümen vor...



Um diesen Feldweg bei Kastl geht es. − Foto: Stummer

Es geht um 120 Meter Feldweg und um die Frage, dürfen sie befahren werden oder nicht...



Haben allen Grund zum fröhlichen Lachen: Clown-Doktor JoJo (Johannes Schüchner; von rechts), Kinderstationsleiterin Brigitte Prähofer, Chefarzt der Kinderklinik Dr. Stefan Vlaho und Jugendreferentin Barbara Reis als Vertreterin der Katholischen Jugend, die die Initiative "mia san clown" auf den Weg gebracht hat. − Foto: Schwarz

In der Kinderklinik am Kreiskrankenhaus Altötting geht jetzt ein Doktor mit karierter Hose...





"Völlig falsch": Nicht Landrat Erwin Schneider hat das Unterschriften Sammeln verboten, sondern Verwaltungsleiter Robert Moser. − Foto: Wetzl

Die Debatte um die etwaige Schließung der Burghauser Kreisklinik wird immer emotionaler...



− Foto: Kleiner

Nein, es ist kein Unglück, und nein, die Szene ist auch nicht einem Endzeit-Roman entnommen...



Rund 1500 Mal rücken Dr. Markus Braun und seine Burghauser Notarztkollegen pro Jahr aus. Zwar ist er davon überzeugt, dass die Salzachstadt auch im Fall einer Klinik-Schließung Notarztstandort bleiben würde, der daraus resultierende Medizinermangel aber würde ihm zufolge wohl bedeuten, dass das Notarztfahrzeug nicht mehr rund um die Uhr besetzt werden könnte. − Foto: Kleiner

Verliert Burghausen im Fall einer Schließung des Krankenhauses auch ihre Notfallversorgung...



Riesen Andrang herrschte bei der Infoversammlung und Diskussion zur Zukunft der Burghauser Kreisklinik. Nicht alle fanden Platz im Stadtsaal, die Veranstaltung wurde in die Vorräume übertragen. − Foto: Eschenfelder

600 Stühle im Burghauser Stadtsaal reichten nicht: Das Interesse an der Zukunft des...



Im Bürgerhaus ist die zentrale Anlaufstelle für den Eintrag in die Unterschriftenlisten zum Erhalt der Burghauser Kreisklinik. Hier trägt sich gerade Jakob Lazarus sen. ein, bei Fragen hilft Heidi Kammhuber vom Bürgerhaus-Team (rechts) gern weiter. − Foto: Wetzl

Die Resonanz ist gewaltig. Bis Montagmittag haben sich bereits 2500 Burghauser in die im Bürgerhaus...





− Foto: Kleiner

Nein, es ist kein Unglück, und nein, die Szene ist auch nicht einem Endzeit-Roman entnommen...



Das Werk in Schweden, erst vor wenigen Jahren gekauft und modernisiert, wurde jetzt von der SKW Stahl Metallurgie an die AlzChem verkauft.

Der weltweit aktive Spezialchemie-Konzern SKW aus Unterneukirchen (Landkreis Altötting) Metallurgie...



Um diesen Feldweg bei Kastl geht es. − Foto: Stummer

Es geht um 120 Meter Feldweg und um die Frage, dürfen sie befahren werden oder nicht...



Der Herr Pfarrer an der Zither: Auch Dr. Martin Fohl wird mit einer Volksmusikgruppe beim Adventsmarkt mitwirken. − Foto: Brandl

Eine neue Veranstaltung im Terminkalender von Pleiskirchen (Landkreis Altötting) ist für das...



Hier steht Titus noch in 20 Metern Entfernung: Max Sesselmann probiert die Reichweite des selbst gebauten Scorpios aus und schießt sich auf den römischen Pappkameraden ein. − Foto: Resch

Die Spannung war groß – nicht nur am "Scorpio" selbst, der seinen Pfeil mit Wucht ins 50...