• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 6.02.2016

Nutzer:  Passwort:   Login





RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Burgkirchen  |  10.11.2012  |  11:39 Uhr

Alz-Katastrophe: Verfahren wird wohl eingestellt

von Christoph Kleiner

Lesenswert (8) Lesenswert 8 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Feedback zur Vorlesefunktion.
Feedback bitte an info@pnp.de



Acht Monate nachdem eine Chemikalie die Alz auf 15 Kilometer Länge verseucht hat, steht die juristische Aufarbeitung des Falles vor dem Abschluss. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Traunstein am Donnerstag gegenüber der PNP erklärte, werde das Verfahren gegen Zahlung einer Geldauflage wohl eingestellt.

6,5 Tonnen Fischkadaver waren nach dem Unfall aus der Alz gezogen worden. Die tatsächliche Menge an verendeten Tieren wird auf ein Mehrfaches geschätzt.  − Foto: Archiv PNP

6,5 Tonnen Fischkadaver waren nach dem Unfall aus der Alz gezogen worden. Die tatsächliche Menge an verendeten Tieren wird auf ein Mehrfaches geschätzt.  − Foto: Archiv PNP

6,5 Tonnen Fischkadaver waren nach dem Unfall aus der Alz gezogen worden. Die tatsächliche Menge an verendeten Tieren wird auf ein Mehrfaches geschätzt.  − Foto: Archiv PNP


In der Nacht auf den 7. März hatte ein Brand im Industriepark Gendorf nahe Altötting eine Katastrophe ausgelöst. Hunderte Kilo einer in der Waschmittelproduktion verwendeten Chemikalie gelangten in die Alz. Tausende Fische verendeten. Gebrannt hatte es zudem, weil ein Beschäftigter ein falsches Ventil geöffnet hatte. Die Sicherheitssysteme sprangen zu spät an.

Als Hauptverursacher hat die Staatsanwaltschaft zwei Beschäftigte des Werks ausgemacht. Zum einen denjenigen, der das Ventil geöffnet hatte. Zum anderen einen Beschäftigten der Leitstelle. Er soll die Regler des Kanals nicht rechtzeitig betätigt haben. Gegen beide hat die Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Gewässerverunreinigung eine Geldauflage festgesetzt, bei erstgenanntem Mitarbeiter zusätzlich wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Samstag, 10. November, in Ihrer Passauer Neuen Presse - oder hier als registrierter Abonnent.








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2016
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
579325
Burgkirchen
Alz-Katastrophe: Verfahren wird wohl eingestellt
Acht Monate nachdem eine Chemikalie die Alz auf 15 Kilometer Länge verseucht hat, steht die juristische Aufarbeitung des Falles vor dem Abschluss. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Traunstein am Donnerstag gegenüber der PNP erklärte,
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/burgkirchen_garching/579325_Alz-Katastrophe-Verfahren-wird-wohl-eingestellt.html?em_cnt=579325
2012-11-10 11:39:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2012/11/09/teaser/121109_1507_29_38155765_lra_5_teaser.jpg
news



Anzeige







Anzeige



ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Wohlmannstetter Unte...
immo.pnp.de - der re...




Anzeige











In diesem Doppelhaus mit 13 Zimmern auf der Oberen Terrasse von Burgkirchen in der Kantstraße wohnen 27 Flüchtlinge. − Fotos: Gerlitz

Ein unscheinbarer Punkt auf der Tagesordnung der Bauausschuss-Sitzung hat in dieser Woche für eine...



Bei der "längsten Faschingsparty Südostbayerns" in der Burghauser Altstadt feierte am Unsinnigen Donnerstag nicht nur das weibliche Geschlecht. Auch viele Männer mischten sich unter das Partyvolk. − Foto: Resch

Am schlimmsten hat es die Füße erwischt: Gequetscht in High-Heels, gequält in billigen...



Lokale Themen wie hier die Technosan ziehen immer – hier beim Gaudiwurm 2013. − Foto: Lambach

Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre hat die Stadt Neuötting beim Organisieren des Gaudiwurms...



Beste Stimmung herrschte auf der Tanzfläche bei der "Lady’s Night" der Faschingsgesellschaft. − Fotos: Wieland

Als großen Erfolg kann die Faschingsgesellschaft den "unsinnigen Donnerstag" für sich verbuchen: Zur...



Die Lehrerband "The Chalk" eröffnete das Programm rockig. − Foto: Schule

Bis auf den letzten Platz besetzt war die Mehrzweckhalle des Aventinus-Gymnasiums...





Einer der beklagten Ärzte im Münchner Gerichtssaal. Foto: dpa

Das Oberlandesgericht München hat eine Klage von Eltern aus dem Landkreis Freyung-Grafenau auf...



Die Feuerwehren sind auf der Suche nach Nachwuchs. Doch mit der Idee, sich künftig verstärkt für Sechs- bis Elfjährige zu öffnen, können sich bei der Kreisbrandinspektion nur wenige anfreunden. Kritiker befürchten einen immensen Betreuungsaufwand. − Foto: Kleiner

Die Geburtenzahlen niedrig, die kinderreichen Jahre vorbei: Vor diesem Hintergrund will der...



Richtig Leben herrschte beim Gaudiwurm am Sonntagnachmittag in der Hauptstraße und am Rathausplatz – und das trotz Regen. − Foto: Brandl

Erstmals seit 27 Jahren sind am Sonntag wieder Faschingswagen durch Töging (Landkreis Altötting)...



− Foto: dpa

Mit Pfefferspray ist am Wochenende ein 18-Jähriger auf einer Party in Burghausen auf die Gäste...



Der Rollentausch als Methode, den Zuschauern den Spiegel vorzuhalten: Auf der Bühne sind die Einheimischen die Flüchtlinge und die Asylbewerber schlüpfen in die Rolle der Hiesigen – von Gemeinderat und Pfarrer bis hin zur Polizei. Aber ob der Fresskorb als Geschenk wohl religiös korrekt ist? − Fotos: Lambach

Stellen Sie sich vor, Sie haben alles hinter sich gelassen und sind nach wochenlanger Reise in eine...





Lokale Themen wie hier die Technosan ziehen immer – hier beim Gaudiwurm 2013. − Foto: Lambach

Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre hat die Stadt Neuötting beim Organisieren des Gaudiwurms...



Prälat Günter Mandl (l.) war sechs Jahre Dekan. Pfarrer Heribert Schauer wurde zum neuen Dekan gewählt. − Foto: ANA/pk

Wechsel an der Spitze des Dekanats Altötting: Pfarrer Heribert Schauer, neuer geistlicher Leiter im...



Ein junger, ziemlich bunt gemischter Haufen: Die "Fischerei-Schüler" mit ihren Lehrern Horst Hauf (stehend rechts) und Alfred Mayerhofer (sitzend rechts). − Foto: Verein

Irgendwann ist wohl das Fischen, ein lange bekanntes, doch nicht überall besonders beachtetes Hobby...



Das Logo der Wacker Chemie AG an der Firmenzentrale in München −Symbolbild: Andreas Gebert/dpa

Der Spezialchemie-Konzern Wacker hat 2015 von einem starken Geschäft profitiert - trotz wachsender...



519 Kilometer sind es von Altötting nach Padua. Per Liegefahrrad will Tony Seidl diese Strecke bewältigen und seine Fahrt mit der Helmkamera festhalten. − Fotos: Kleiner

Ohne sein technisches Helferlein könnte Anton Seidl weder gehen noch reden. Selbst mit fällt es dem...