• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 25.04.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Burgkirchen  |  10.11.2012  |  11:39 Uhr

Alz-Katastrophe: Verfahren wird wohl eingestellt

von Christoph Kleiner

Lesenswert (8) Lesenswert 8 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Acht Monate nachdem eine Chemikalie die Alz auf 15 Kilometer Länge verseucht hat, steht die juristische Aufarbeitung des Falles vor dem Abschluss. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Traunstein am Donnerstag gegenüber der PNP erklärte, werde das Verfahren gegen Zahlung einer Geldauflage wohl eingestellt.

6,5 Tonnen Fischkadaver waren nach dem Unfall aus der Alz gezogen worden. Die tatsächliche Menge an verendeten Tieren wird auf ein Mehrfaches geschätzt.  − Foto: Archiv PNP

6,5 Tonnen Fischkadaver waren nach dem Unfall aus der Alz gezogen worden. Die tatsächliche Menge an verendeten Tieren wird auf ein Mehrfaches geschätzt.  − Foto: Archiv PNP

6,5 Tonnen Fischkadaver waren nach dem Unfall aus der Alz gezogen worden. Die tatsächliche Menge an verendeten Tieren wird auf ein Mehrfaches geschätzt.  − Foto: Archiv PNP


In der Nacht auf den 7. März hatte ein Brand im Industriepark Gendorf nahe Altötting eine Katastrophe ausgelöst. Hunderte Kilo einer in der Waschmittelproduktion verwendeten Chemikalie gelangten in die Alz. Tausende Fische verendeten. Gebrannt hatte es zudem, weil ein Beschäftigter ein falsches Ventil geöffnet hatte. Die Sicherheitssysteme sprangen zu spät an.

Als Hauptverursacher hat die Staatsanwaltschaft zwei Beschäftigte des Werks ausgemacht. Zum einen denjenigen, der das Ventil geöffnet hatte. Zum anderen einen Beschäftigten der Leitstelle. Er soll die Regler des Kanals nicht rechtzeitig betätigt haben. Gegen beide hat die Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Gewässerverunreinigung eine Geldauflage festgesetzt, bei erstgenanntem Mitarbeiter zusätzlich wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Samstag, 10. November, in Ihrer Passauer Neuen Presse - oder hier als registrierter Abonnent.



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten









Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am 2012-11-09 15:07:58
Letzte Änderung am 2012-11-10 13:06:05










Anzeige






Anzeige




Anzeige


ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Wohlfühltherme
Donau-Moldau-Zeitung











Etwas Besonders sollte der Heiratsantrag sein, also ging Eugen Hammerschmidt im Kinosaal vor seiner Julia auf die Knie − Foto: Kino

Das eigentliche Okay hatte sich Eugen Hammerschmidt sowohl von den Schwiegereltern in spe wie auch...



Auch an der Tür zum Gasthaus, in dem Asylbewerber untergebracht werden sollen, war eines der Flugblätter aufgehangen. − Foto: Wetzl

"Verhindern werden wir solche Aktionen nicht können", sagt Bürgermeister Hans Steindl...



Braumeister Thomas Dummer wird künftig in Burghausen nicht mehr nur als Hobby brauen, sondern baut eine eigene Brauerei auf. − Foto: Kallmeier

Ein festgeschriebener Bierpreis und mehr als zehn Brauereien gleichzeitig in der Stadt – das...



Von Fans umringt, unterschrieb Monika Gruber nach ihrem Auftritt in Töging Bücher und Autogrammkarten. − Foto: Brandl

"Irgendwas is‘ immer": Ihr neues Programm unter diesem Titel hat am Mittwoch Monika Gruber in...



Schon seit fünf Jahren spielt die elfjährige Katharina Möbauer Harfe. − Foto: Schönstetter

Immer wieder blieben gestern erstaunte Spaziergänger auf der sonnigen Straße vor dem Mautnerschloss...





Etwas Besonders sollte der Heiratsantrag sein, also ging Eugen Hammerschmidt im Kinosaal vor seiner Julia auf die Knie − Foto: Kino

Das eigentliche Okay hatte sich Eugen Hammerschmidt sowohl von den Schwiegereltern in spe wie auch...



Es ist ein ungleicher Kampf: Auf der einen Seite stehen die kleinen Buchläden, die Einzelhändler...



Tapfer: Nadine Löschner lässt sich nichts anmerken, während Michaela Traxler die Nadel surren lässt. "Es pulsiert nur ein bisschen", sagt die tätowierte 19-Jährige. Die Idee für das Tattoo-Motiv stammt von ihr selbst, die Tätowiererin setzte ihren Wunsch in den Bleistift-Entwurf (kl. Bild unten) um.

Rot und schwarz färbt sich das Papiertuch, auf dem Nadine Löschners rechter Unterarm liegt...



Die Polizei bittet um Hinweise zur geneuaen Aufklärung des Unfalls. − Foto: PNP

Eine Schülerin ist von einem Auto angefahren und leicht verletzt worden. Am Montag gegen 19...



Zum letzten Mal trafen Dr. Tobias Windhorst (im Vordergrund) als CSU-Fraktionssprecher und Horst Krebes als 1. Bürgermeister am Mittwoch bei einer Sitzung des Töginger Stadtrates aufeinander. − Foto: Brandl

Zu einem ebenso symbolträchtigen wie emotionalen Moment ist es am Mittwochabend im Stadtrat von...