• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 30.07.2014

Login

   Jetzt registrieren!   Passwort vergessen?




RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Burgkirchen / Alz  |  05.11.2012  |  20:28 Uhr

"Bleistiftwahl" von Burgkirchen: Unmut und Protest

Lesenswert (3) Lesenswert 7 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Franz Wallner (Überparteiliche Bürgerliste; 29,61 Prozent; rechts) und Johann Krichenbauer (Freie Wähler, 28,39 Prozent) schafften den Einzug in die Stichwahl

Franz Wallner (Überparteiliche Bürgerliste; 29,61 Prozent; rechts) und Johann Krichenbauer (Freie Wähler, 28,39 Prozent) schafften den Einzug in die Stichwahl

Franz Wallner (Überparteiliche Bürgerliste; 29,61 Prozent; rechts) und Johann Krichenbauer (Freie Wähler, 28,39 Prozent) schafften den Einzug in die Stichwahl


Bei der Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Burgkirchen (Landkreis Altötting) am Sonntag musste der Wunschkandidat in allen Wahllokalen mit Bleistift angekreuzt werden. Das sorgte überall für Nachfragen, bei einigen Wählern auch für Unmut und Protest.

Auf Nachfrage im Rathaus erklärte Zweite Bürgermeisterin und Wahlleiterin Rita Burggraf, das Vorgehen bei der Bürgermeisterwahl sei mit der Rechtsaufsichtsbehörde abgestimmt gewesen. Weißes Papier sei vorgeschrieben gewesen und nach Absprache mit dem Landratsamt habe die Gemeinde Bleistifte ausgelegt. "Das ist aber nichts Neues", betonte Rita Burggraf. "Ich kann mich durch eigene Tätigkeit als Wahlhelfer erinnern, dass auch früher schon mit Bleistift angekreuzt wurde."

Nach Burggrafs Erklärung war die Absicht, dass beim Verlassen der Wahlkabine auf keinen Fall durch das durchscheinende Papier hindurch erkannt werden kann, wie der Wähler abgestimmt hat. "Kugelschreiber hätte sich durchdrücken können und Filzstift hätte durchscheinen können", so Rita Burggraf weiter.

Die Wahlleiterin hob hervor, dass die Stimmenauszählung grundsätzlich öffentlich stattfindet: "Jeder kann zuschauen und sich davon überzeugen, dass nicht radiert wird. Außerdem sind die Wahlvorstände immer aus verschiedenen Parteien zusammengesetzt. Schließlich ist gar keine Zeit für Fälschungen, weil ja die Schnellmeldung ans Rathaus abgesetzt wird." Laut Wahlleiterin akzeptierten die meisten Wähler die Bleistifte.

In die Stichwahl waren Franz Wallner (Überparteiliche Bürgerliste; 29,61 Prozent) und Johann Krichenbauer (Freie Wähler, 28,39 Prozent) eingezogen. Hier finden Sie den archivierten Liveticker und Video-Livestream vom Wahlabend. − geMehr zum Thema lesen Sie am Dienstag, 6. November, im Alt-Neuöttinger Anzeiger



Ausführliche Berichte aus der Zeitung: Einzelausgabe als PDF online kaufen | Bereich für Abonnenten





Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am







Anzeige






Anzeige





ANZEIGE WIRD GELADEN... SchliessenSchliessen
Inhalt wird geladen...


Angebote aus der Region




Donau-Moldau-Zeitung
Presse-Meile - lauf ...




Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Spurensicherung am Unglücksort. − Foto: Piffer

Nun führt der tödliche Schuss von Burghausen zu ersten Konsequenzen. Wie das Polizeipräsidium...



− Foto: Kleiner

Vier Tage nach dem tödlichen Schuss eines Polizeibeamten auf einen 33-Jährigen in Burghausen...



Mit Baumaschinen werden die Photovoltaik-Module abgebaut. Die Arbeiten gehen hinter einer Barke vonstatten. Rechts im Bild sind die Module noch an der Anlage angebracht, sollen aber auch in Kürze verschwinden. − Foto: Brandl

Eine der größten Photovoltaikanlagen im südostbayerischen Raum verschwindet: Am Montag haben die...



Wer kennt diesen Mann? − Fotos: Polizei

Eine Schlägerei unter Fahrgästen des Altöttinger Dultbusses beschäftigt nach wie vor die Polizei...



Jäger Siegfried Kollmannsberger mit dem ersten in der Altöttinger Stadtjagd erlegten Wildschwein, das er nach dem Abschuss aufgebrochen und fachgerecht versorgt hat. − Foto: red

Dass die Zahl der Wildschweine im Landkreis stetig steigt, ist bekannt. Im Revier Altötting Nord...





− Foto: Kleiner

Folgenschwerer Fehler eines Fahnders: Bei dem tödlichen Schuss auf einen mutmaßlichen Drogendealer...



Diskutierten in Burghausen über die Mautpläne: (v.l.) der österr. Landtagsabgeordnete Erich Rippl, MdL Günther Knoblauch, MdB Florian Pronold, Nationalrat Harry Buchmayr und Bürgermeister Hans Steindl. − Foto: Kleiner

Grenzüberschreitend fordern Sozialdemokraten aus Bayern und Österreich eine Rücknahme der von...



 - Foto: Kallmeier

Nach dem tödlichen Schuss aus einer Dienstwaffe eines Polizisten, der am Freitagabend für den Tod...



Blumen liegen an der Stelle, an der der 33-Jährige in Burghausen durch einen Polizeischuss starb. - Foto: Piffer

UPDATE: Tod durch Polizisten: Schuss traf 33-Jährigen am Hinterkopf---Von Rauschgift ist die Rede...



Im Hinterhof dieses Wohnblocks wurde der 33-Jährige erschossen. − Foto: Robert Piffer

UPDATE: Tödlicher Schuss: Demo gegen Polizeigewalt in Burghausen---Der tödliche Schuss von...





Der Rolls Royce M9000 (1935) gehörte einst Margaret Rutherford, die die Romanfigur Miss Marple verkörperte. Nun freuen sich Adolf und Jitka Tahedl aus Regensburg über ihr außergewöhnliches Cabrio. − Fotos: Limmer

Bestes Sommerwetter mit weißblauem Himmel konnten die 52 Teilnehmer der ADAC-Chiemgau-Historic...



Landrat Erwin Schneider − Foto: Schwarz - Schwarz

Altöttings Landrat Erwin Schneider (53) ist am Donnerstagnachmittag überraschend in die Kreisklinik...



Am Max-Planck-Institut forscht Dr. Elisabeth Schneider mit der Hoffnung, wichtige Fortschritte im Kampf gegen Krebs zu erzielen. Ihre Doktorarbeit schrieb sie bei Nobelpreisträger Prof. Robert Huber. − F.: Denise Vernillo

Es gibt Karrieren, die sind fast zu perfekt, um wahr zu sein. Dr. Elisabeth Schneider kann eine...



 - Golfclub

Dass sich die Teilnehmer eines Golfturniers über einen Versicherungsfall freuen...



− Foto: dpa

Mittels Genspuren hat die Polizei zwei Trickdiebe überführt, die vor gut einem halben Jahr eine...