• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 27.05.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...






Den kirchlichen Segen für die neue Up-Cycling-Anlage von Dyneon im Industriepark Werk Gendorf spendeten gestern Nachmittag Andrea Klopfer für die evangelische und Michael Brunn für die katholische Kirche. Sie betonten die Verantwortung des Menschen für Erhalt und Bewahrung der Schöpfung. Mit im Bild (im Hintergrund, 2. von rechts) Dr. Joe Liu, Vizepräsident Forschung & Entwicklung von 3M International. − Foto: ede

Den kirchlichen Segen für die neue Up-Cycling-Anlage von Dyneon im Industriepark Werk Gendorf spendeten gestern Nachmittag Andrea Klopfer für die evangelische und Michael Brunn für die katholische Kirche. Sie betonten die Verantwortung des Menschen für Erhalt und Bewahrung der Schöpfung. Mit im Bild (im Hintergrund, 2. von rechts) Dr. Joe Liu, Vizepräsident Forschung & Entwicklung von 3M International. − Foto: ede

Den kirchlichen Segen für die neue Up-Cycling-Anlage von Dyneon im Industriepark Werk Gendorf spendeten gestern Nachmittag Andrea Klopfer für die evangelische und Michael Brunn für die katholische Kirche. Sie betonten die Verantwortung des Menschen für Erhalt und Bewahrung der Schöpfung. Mit im Bild (im Hintergrund, 2. von rechts) Dr. Joe Liu, Vizepräsident Forschung & Entwicklung von 3M International. − Foto: ede


Das Chemieunternehmen Dyneon hat gestern im Chemiepark Werk Gendorf eine Anlage in Betrieb genommen, mit der sich erstmals die Abfälle wertvoller Materialien aus Fluorpolymeren wiederaufbereiten lassen. Kooperationspartner sind die Universität Bayreuth und das Forschungsinstitut InVerTec. Die Investitionssumme beträgt rund sechs Millionen Euro. Das Bundesministerium für Umwelt hat das Projekt mit knapp einer Million Euro unterstützt.

Fluorpolymere sind äußerst hitzeresistent und werden unter anderem als Dichtungs- und Beschichtungsmaterial eingesetzt. Das Anwendungsspektrum reicht von der Bratpfanne über die Architektur bis hin zum Astronautenanzug. Hergestellt wird das Material aus dem wertvollen Rohstoff Flussspat. "Up-Cycling" – mehr als Recycling: Bislang gab es keine Möglichkeit, die Werkstoffe wiederzuverwerten.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Samstag im regionalen Wirtschaftsteil. − ede








Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




article
1631532
Burgkirchen
Up-Cycling bei Dyneon
Das Chemieunternehmen Dyneon hat gestern im Chemiepark Werk Gendorf eine Anlage in Betrieb genommen, mit der sich erstmals die Abfälle wertvoller Materialien aus Fluorpolymeren wiederaufbereiten lassen. Kooperationspartner sind die Universität B
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/burgkirchen_garching/1631532_Up-Cycling-bei-Dyneon.html?em_cnt=1631532
2015-03-29 13:55:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2015/03/29/teaser/150329_1353_29_48115822_dsc_0411_teaser.jpg
news



Mehr Nachrichten zum Thema:
Burgkirchen


Anzeige






Anzeige






Anzeige











Altötting in internationalem Rahmen präsentieren konnte Bürgermeister Herbert Hofauer bei der Generalversammlung der Europapreisträgerstädte in Kharkow/Ukraine. − F.: Stadt

Eigentlich war das Ende der Fahnenstange erreicht: Nachdem der Stadt Altötting im Jahr 2000 das...



Die Mienen verraten es: Mit teils auch harscher Kritik sahen sich bei der Pleiskirchener Bürgerversammlung Raiffeisen-Vorstandsvorsitzender Lorenz Heller (von links), Rupert Obermayer, der Leiter des Warengeschäfts der Bank, und Planer Peter Lachmann konfrontiert. − Foto: Brandl

Die Volksseele kocht in Pleiskirchen (Landkreis Altötting). Das zeigte sich bei einer...



Die Mitglieder der KLJB Mehring freuen sich schon auf das Fest zum 60-jährigen Gründungsjubiläum am kommenden Wochenende. − Foto: Fuchs

Mit einer "Project Sixty-Party" startet die Katholische Landjugend Mehring am Freitag, 29...



In der Salzachstadt Burghausen ist beim 31. Bayerischen Landesturnfest einiges geboten (von links oben im Uhrezeigersinn): Der Stadtpark wird zum Turnfestpark, am Wöhrsee wird Wassersport betrieben, am Samstag ist Brückenfest in der Altstadt und der Stadtplatz wird zu einer einzigen großen Bühne. −Montage: vew

Ein Event zum Mitmachen soll es sein, das 31. Bayerische Landesturnfest, das von 3. bis zum 7...



Heiligenbild, Porzellanengel und holzgeschnitzte Wildsau in friedlichem Nebeneinander: Szene vom Neuöttinger Nachtflohmarkt. − Foto: Kuhnert

Richtig "g’wurlt" hat es auf dem Nachtflohmarkt in Neuötting, Landkreis Altötting...





Geschafft: Nach 111 Kilometern sind die Regensburger Fußwallfahrer in Altötting angekommen. Der erste Gruß von Pilgerführer Bernhard Meiler galt dem Gnadenbild, dann waren Administrator Prälat Günther Mandl (Mitte) und Bischof Rudolf Voderholzer an der Reihe. − Foto: Hölzlwimmer

Gut 3000 Pilger sind am Donnerstagmorgen in Regensburg gestartet, unterwegs ist ihre Zahl gestiegen...



Seit einigen Monaten schützt ein Bauzaun Passanten, weil Mauerteile vom Haus gefallen sind. − Foto: Lambach

Neben den vielen "Asyl-Fragen" von Manfred Vogg (Anzeiger berichtete) gab es in der...



Da wäre er mal lieber nicht mit 55 Sachen durch die Kreszentiaheimstraße gerauscht: Weil ein...



Die dunkelgrüne Fläche im Vordergrund an der Abzweigung nach Höllthal ist als Standort für eine Art Raiffeisen-Logistikzentrum angedacht. Laut Plan sollen bis zu zwölf Hochsilos und zwei große Lagerhallen gebaut werden. Eine Weide grenzt direkt an – hier (die hellgrüne Fläche im Hintergrund) grasen die Kühe des benachbarten Biohofes. − Fotos: Lambach

Die Pleiskirchner Anwohner rund um Straß und Höllthal an der Kreisstraße AÖ2 sind in Sorge um die...



"Alles ist verhandelbar" wurde zur zentralen Aussage der Podiumsdiskussion über das Freihandelsabkommen TTIP. Clemens Wagner (von rechts) moderierte den Schlagabtausch zwischen Bertram Böhm, William E. Moeller, Claudia Wackerbauer und MdB Stephan Mayer.

"Mehr Transparenz", das war die zentrale Forderung der Podiumsdiskussion am Freitagabend in...