• regioevent.de
  • heimatsport.de
  • am-sonntag.de


pnp.de 2.09.2015

Nutzer:  Passwort:   Login





Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Burghausen  |  23.01.2013  |  19:00 Uhr

Die kleinste Kirche braucht ein neues Dach

Lesenswert (2) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken merken merken






Dieses Bild aus dem Archiv der Provinz der Bayerischen Kapuziner in München zeigt die Kapelle im Jahr 1892 bei einem Hochwasser. Der älteste Beleg stammt aus dem Burghauser Stadtarchiv, wo ist die Panduren-Hütte auf einem Plan von 1864 eingezeichnet ist.

Dieses Bild aus dem Archiv der Provinz der Bayerischen Kapuziner in München zeigt die Kapelle im Jahr 1892 bei einem Hochwasser. Der älteste Beleg stammt aus dem Burghauser Stadtarchiv, wo ist die Panduren-Hütte auf einem Plan von 1864 eingezeichnet ist.

Dieses Bild aus dem Archiv der Provinz der Bayerischen Kapuziner in München zeigt die Kapelle im Jahr 1892 bei einem Hochwasser. Der älteste Beleg stammt aus dem Burghauser Stadtarchiv, wo ist die Panduren-Hütte auf einem Plan von 1864 eingezeichnet ist.


Die Vorstellung allein wie die Kapuziner Mönche durch ihren Gemüsegarten an der Salzach arbeitsam, aber auch andächtig Schritten, um auch am Ufer der Salzach in der Panduren Kapelle Einkehr und Ruhe zu suchen, sollte eigentlich Plädoyer genug sein, um die wohl kleinste Kirche der Salzachstadt zu erhalten. Das jedenfalls findet auch Stadtrat Klaus Straußberger (CSU), der in der Dezembersitzung eine Renovierung anregte. "Zuallererst muss das Dach neu gemacht werden damit es nicht mehr rein regnet", sagt der gebürtige Burghauser Straußberger.

Ihm ist die Panduren Kapelle auf dem ehemaligen Klosterareal, das sich im Besitz der Stadt befindet, schon seit früher Kindheit in Erinnerung. Tatsächlich existieren Bilder, die das Kirchlein bereits 1892 zeigen und ein Plan von 1864 in dem sie bereits verzeichnet ist. Wie alt genau die Panduren Kapelle oder auch Panduren Hütte, wie sie in den raren Aufzeichnungen eher genannt wurde, ist, weiß so genau allerdings keiner. Jetzt ist die Kapelle in einem schlechten Zustand. Das Dach ist kaputt und es regnet rein.

Nur im Winter ist die Panduren-Kapelle vom Salzachweg her gut zu erkennen. Im Sommer ist sie so eingewachsen, dass sie von den umliegenden Bäumen und Sträuchern verdeckt wird. Ob einmal Panduren in ihr hausten, ist ungewiss.  − Foto: Hopfgartner

Nur im Winter ist die Panduren-Kapelle vom Salzachweg her gut zu erkennen. Im Sommer ist sie so eingewachsen, dass sie von den umliegenden Bäumen und Sträuchern verdeckt wird. Ob einmal Panduren in ihr hausten, ist ungewiss.  − Foto: Hopfgartner

Nur im Winter ist die Panduren-Kapelle vom Salzachweg her gut zu erkennen. Im Sommer ist sie so eingewachsen, dass sie von den umliegenden Bäumen und Sträuchern verdeckt wird. Ob einmal Panduren in ihr hausten, ist ungewiss.  − Foto: Hopfgartner


Ulrike Abeln, Leiterin der Jugendherberge, sowie ihr Assistent, Clemens Behl, hoffen, dass die Kapelle bald hergerichtet wird: "Es ist schade, weil wir sie so unseren Gästen nicht zugänglich machen können", so Abeln. Von innen wirkt die nur wenige Quadratmeter große Kirche karg. Es fehlen Sitzbänke sowie ein kleiner Altar. Die Stadt gibt insofern Auskunft, dass Reparaturen geplant sind, sobald es die Witterung zulässt. − köxMehr zu diesem Thema lesen Sie am 24. Januar im Alt-Neuöttinger bzw. Burghauser Anzeiger.

Auf einem Stück alter Stadtmauer am Ufer der Salzach auf dem Areal der Jugendherberge ist die Panduren-Kapelle oder auch Panduren-Hütte, wie sie wohl auch genannt wurde, erbaut. Ulrike Abeln, Leiterin der Jugendherberge, sowie ihr Assistent, Clemens Behl, hoffen auf eine baldige Sanierung der Kapelle.  − F.: Königseder

Auf einem Stück alter Stadtmauer am Ufer der Salzach auf dem Areal der Jugendherberge ist die Panduren-Kapelle oder auch Panduren-Hütte, wie sie wohl auch genannt wurde, erbaut. Ulrike Abeln, Leiterin der Jugendherberge, sowie ihr Assistent, Clemens Behl, hoffen auf eine baldige Sanierung der Kapelle.  − F.: Königseder

Auf einem Stück alter Stadtmauer am Ufer der Salzach auf dem Areal der Jugendherberge ist die Panduren-Kapelle oder auch Panduren-Hütte, wie sie wohl auch genannt wurde, erbaut. Ulrike Abeln, Leiterin der Jugendherberge, sowie ihr Assistent, Clemens Behl, hoffen auf eine baldige Sanierung der Kapelle.  − F.: Königseder









Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am




article
639100
Burghausen
Die kleinste Kirche braucht ein neues Dach
Die Vorstellung allein wie die Kapuziner Mönche durch ihren Gemüsegarten an der Salzach arbeitsam, aber auch andächtig Schritten, um auch am Ufer der Salzach in der Panduren Kapelle Einkehr und Ruhe zu suchen, sollte eigentlich Plädoye
http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/burghausen/639100_Die-kleinste-Kirche-braucht-ein-neues-Dach.html?em_cnt=639100&ref=lf
2013-01-23 19:00:00
http://www.pnp.de/_em_daten/_ngen/2013/01/23/teaser/130123_1750_29_38859153_img_teaser.jpg
news



Anzeige






Anzeige






Anzeige






JobFinder Jobfinder Dingolfing-Landau Rottal-InnJobfinder Deggendorf Regen












Belohnen sich mit dem Viertelfinale im Toto-Pokal: Nach einer beherzten Leistung gegen Wacker Burghausen ziehen die Schaldinger um Kapitän Josef Eibl in die Runde der letzten Acht ein.Christian Butzhammer

Überraschungscoup für den Passauer Vorstadtclub SV Schalding im Totopokal-Achtelfinale: Die Truppe...



Seit Ende August ist im österreichischen Ried der Wunsch Wirklichkeit. Das Einkaufszentrum Weberzeile ging in Betrieb. − Foto: SES/ KarinLohberger

Burghausens Bürgermeister Hans Steindl ist überzeugt: Ein Einkaufszentrum in Burghausen hat noch...



− Foto: Wacker

Alle zwei Jahre treten Auszubildende, Studenten und junge Fachkräfte aus allen Teilen der Welt zu...



Inszenierung Lady mit Pudel: Gabi Blum nennt ihre Arbeit "Gabi Blum, Hands on Martin Eder / VIVA SOLITUDE", 2011. − Foto: Gabi Blum und VG Bildkunst

Die Spielwiese ist groß, auf der Fotografie die Malerei umgarnt. Da werden 100 Städteansichten...



Zu einem jähen Ende der Badesaison in Burgkirchen haben sich die Bäderbetriebe Burghausen entschlossen. Der Grund liegt im aktuellen Wetterumschwung. − Foto: Gerlitz

Die Saison im Freibad Burgkirchen/Alz endet witterungsbedingt am Donnerstag, 3...





An den weiß-türkisen Flecken in den Scherengelenken sind die Signalkrebse zu erkennen. Die aggressiven Tierchen aus Nordamerika vertreiben zunehmend die heimischen Edelkrebse. −Foto: dpa

In der Isen treibt er sich bereits rum, auch in der Mangfall wurde er gesichtet...



Über Lackschäden ärgern sich Autofahrer in Neuötting und Winhöring. Die Unfallverursacher machten sich einfach aus dem Staub. Symbolfoto: dpa

Innerhalb von nur drei Tagen sind gleich zwei Fälle von Unfallflucht angezeigt worden – in...



Über die Kreisstraße AÖ 31 wälzt sich derzeit mehr Schwerverkehr als ihr gut tut. − Foto: Kleiner

Hiobsbotschaft für die Anwohner an der Kreisstraße AÖ 31 in Pleiskirchen (Landkreis Altötting): Die...



Einst gab es es 46 Wehrtürme. Die berühmtesten sind die drei Pfefferbüchsen zur Stadtseite hin. Dahinter liegt das Zeughaus als eines von drei Magazinen für Nahrung und Waffen. − Foto: Kaiser

Vor allem die Expansionsbemühungen der Osmanen fürchteten die reichen Herzöge von Bayern-Landshut...



Mitglieder und Interessenten der "Solidarischen Landwirtschaft Blümlhof" auf ihrem Gemüsebeet im Süden der Gemeinde Burgkirchen. Ein gelernter Gärtner erklärt, wie das Hacken am besten gegen Unkraut wirkt. − Foto: Gerlitz

"Solidarische Landwirtschaft" nennen die Bio-Bauern Elke und Hubert Hochreiter ihre Idee einer neuen...





Mitglieder und Interessenten der "Solidarischen Landwirtschaft Blümlhof" auf ihrem Gemüsebeet im Süden der Gemeinde Burgkirchen. Ein gelernter Gärtner erklärt, wie das Hacken am besten gegen Unkraut wirkt. − Foto: Gerlitz

"Solidarische Landwirtschaft" nennen die Bio-Bauern Elke und Hubert Hochreiter ihre Idee einer neuen...



An den weiß-türkisen Flecken in den Scherengelenken sind die Signalkrebse zu erkennen. Die aggressiven Tierchen aus Nordamerika vertreiben zunehmend die heimischen Edelkrebse. −Foto: dpa

In der Isen treibt er sich bereits rum, auch in der Mangfall wurde er gesichtet...



− Foto: Csellich

Anscheinend wollte Milina Liana Baisel aus Altötting nicht einfach nur zur Welt kommen – es...



− Foto: dpa

Zwischen einem 47-jährigen Australier und einem 25-jährigen Altöttinger ist es in der Nacht auf...